Brauchtum

Osterfeiern in georgischer Hauptstadt Tiflis.
Politik  »  Religion

Millionen orthodoxe Christen feiern Ostern

Millionen orthodoxe Christen haben am Sonntag weltweit Ostern gefeiert - einen Monat später als die westlichen Kirchen. Anders als im Vorjahr durften die Gläubigen vielerorts wieder die Gottesdienste besuchen. In Moskau sagte das Oberhaupt der russisch-orthodoxen Kirche, Patriarch Kirill, in der Nacht auf Sonntag: Er wünsche sich, dass sein Volk bald und vollständig von dem Virus befreit werde. Das Osterfest gebe Hoffnung, dass die Pandemie überwunden werden könne.

mehr
Die Tradition des Aprilscherzes gibt es schon seit mehreren hundert Jahren.
Umfrage
Panorama  »  Brauchtum

Aprilscherz: Woher kommt die Tradition?

Leichtgläubige Zeitgenossen haben es mitunter schwer – denn am 1. April werden sie gern mit Streichen veralbert. Woher der Brauch stammt, ist nicht eindeutig zu beantworten. Allerdings wurde die Redewendung „in den April schicken“ wohl schon 1618 in Bayern bezeugt.

mehr
Schön geschmückter Osterkorb mit Osterzopf, Kren, Eier, Brot und Speck.
Badge Local
Panorama  »  Südtiroler Bäuerinnen

Ostern: Zeit des Aufbruchs!

Ostergrab, Ratsche, Fastentuch, Osterspeisen, Eierfärben, Eierpecken und „Frohe Ostern“ wünschen: „Versuchen wir trotz Corona-Pandemie das Osterfest als Zeit des Aufbruchs zu erleben und die Osterbräuche im familiären Kreis unseren Kindern und Jugendlichen weiterzugeben. So erfahren sie Halt und Orientierung.“ Dies betonen die Südtiroler Bäuerinnen in einer Aussendung.

mehr
An einen richtigen Karneval ist heuer nicht zu denken (Archivbild).
Chronik  »  Coronavirus

Venedig startet wegen Corona ersten Streaming-Karneval

Rio de Janeiro und Nizza haben ihre Karnevalsfeste abgesagt, Venedig dagegen feiert trotz Corona ab Samstag via Internet. Für dieses Wochenende waren jeweils ab 17.00 Uhr rund 1,5 Stunden lange bunte Programme mit Künstlern per Streaming angekündigt. Ein Großteil der Events sollte aus dem Palazzo Vendramin-Calergi, wo ein Spielcasino sitzt, übertragen werden. Ab 11. Februar folgt die zweite Phase des Streaming-Karnevals (bis 16. Februar).

mehr
Auch Kremlchef Putin wagte sich in das eiskalte Wasser.
Panorama  »  Brauchtum

Traditionelles Eisbaden in Russland

Zehntausende hartgesottene Russen, darunter Kremlchef Wladimir Putin, haben mit einem Sprung ins kalte Wasser das traditionelle Eisbaden eingeläutet. Offiziell feierte die russisch-orthodoxe Kirche am Dienstag die legendäre Taufe von Jesus Christus im Jordan. Doch auch für viele Nicht-Gläubige ist das im größten Land der Erde Anlass für den Auftakt in die Saison. Das Eisbaden soll die Gesundheit stärken und die Seele reinigen.

mehr
Das Feuerwerk in Sydney wurde live übertragen.
Chronik  »  Epidemie

Weltweit verhaltene Silvesterfeiern wegen Coronakrise

In zahlreichen Ländern der Erde hat das Jahr 2021 begonnen. Wie üblich startete Sydney in Australien mit einem farbenprächtigen Feuerwerk vor dem Opernhaus ins neue Jahr. Zuschauer waren diesmal wegen der Corona-Pandemie nicht erlaubt. Die europäischen Länder - darunter auch Österreich - begingen eher verhalten den Jahres-Kehraus. Partys und Feuerwerke wurden abgesagt, darunter klassische Festivitäten wie der Silvesterpfad in Wien.

mehr
Spektakel beim Rockefeller Center ohne Zuschauer vor Ort.
Chronik  »  Brauchtum

Lichter am Rockefeller-Weihnachtsbaum angezündet

Mit dem traditionellen Anzünden der mehr als 50.000 bunten Lichter am wohl bekanntesten Weihnachtsbaum der Welt ist die Millionenmetropole New York offiziell in die Festsaison gestartet. Aufgrund der Corona-Beschränkungen fand das Spektakel beim Rockefeller Center diesmal allerdings ohne Zuschauer vor Ort und nur als reine TV-Übertragung statt. Musik-Stars wie Dolly Parton, Gwen Stefani und Kelly Clarkson traten bei der Show am Mittwochabend (Ortszeit) auf.

mehr
Es war wohl eine der letzten Amtshandlungen Trumps.
Badge Video
Politik  »  US-Wahlen 2020

Trump begnadigt Truthähne am Weißen Haus

US-Präsident Donald Trump hat bei der traditionellen Zeremonie kurz vor dem Thanksgiving-Fest 2 Truthähne vor dem Tod bewahrt. Im Garten des Weißen Hauses sprach er am Dienstag dem Truthahn „Corn“ (Mais) die offizielle Begnadigung aus. Zusammen mit „Cob“ (Kolben) wird „Corn“ künftig an der Universität von Iowa leben.

mehr
Am  Abend werden einmal mehr auf zahlreichen Berggipfeln und Hängen die traditionellen Herz-Jesu-Feuer entzündet.
Badge Local
Chronik  »  Brauchtum

Herz-Jesu-Sonntag: „Zusammenhalten in unserer Gesellschaft wichtig“

Am heutigen Sonntag ist es wieder soweit: In ganz Tirol wird das traditionelle Herz-Jesu-Fest gefeiert; dabei werden auch auf den Bergen wieder die stimmungsvollen Herz-Jesu-Feuer entzündet. „Der Herz-Jesu-Sonntag stellt einen über 200 Jahre alten Brauch dar, an dem wir in besonderer Weise unsere Verbindung zu unserer Heimat zum Ausdruck bringen und uns auf unseren Zusammenhalt und unsere Geschlossenheit besinnen sollten“, betont Philipp Achammer

mehr
Solche Bilder wird es heuer vom Oktoberfest wohl nicht geben.
Chronik  »  Coronavirus

Münchner Oktoberfest 2020 laut Bild abgesagt

Das Oktoberfest findet nach Informationen der „Bild“-Zeitung wegen der Corona-Pandemie in diesem Jahr nicht statt. Eine offizielle Bestätigung dafür war am Montagabend zunächst nicht zu erhalten. Bayerns Ministerpräsident Markus Söder und Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter wollen Dienstagfrüh über ihre Beratungen zur möglichen Absage des Oktoberfests informieren.

mehr
Nähe ist auf der Wiesn unvermeidbar!
Chronik  »  Coronavirus

Schock für alle Wiesn-Fans: Auch das Oktoberfest wackelt nun

Auch das Münchner Oktoberfest wackelt in der Coronavirus-Krise. Nach der offiziellen Linie soll es noch einige Wochen dauern, bis die Entscheidung über das größte Volksfest der Welt fällt. „Spätestens im Juni“ sei es soweit, sagt Wiesn-Chef Clemens Baumgärtner. Bis dahin ist Klarheit zwingend notwendig. Denn üblicherweise beginnt Anfang Juli der Aufbau der riesigen Festzelte.

mehr
Sepp Forcher erzählt: "Ich habe mich nie für 'Klingendes Österreich' beworben".
Badge Video
Kultur  »  Fernsehen

Letztes Klingendes Österreich mit Urgestein Sepp Forcher

Er gilt als eines der letzten Urgesteine der heimischen Fernsehunterhaltung. Doch mit der Ausstrahlung der 200. und letzten Ausgabe von „Klingendes Österreich“ am 21. März (ORF 2, 20.15 Uhr) ist für Sepp Forcher endgültig Schluss. Von einem Pensionsschock ist der 89-Jährige aber weit entfernt, wie er im APA-Interview sagt. „Wenn man so lange beruflich tätig ist, bleibt im Leben ja vieles hinten.“

mehr
Die Altweibermühle darf beim Gossensasser Faschingsumzug natürlich nicht fehlen.
Badge Video
Badge Local
Chronik  »  Brauchtum

„Gossywood“ im Faschingsfieber

Gossensaß weiß, wie man Fasching feiert. Das hat das Dorf an der Brennerstraße heuer wieder eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Alle 5 Jahre geht es in der Wipptaler Faschingshochburg rund: Dann verwandelt sich Gossensaß in „Gossywood“ und ist für einige Tage fest in Narrenhand.

mehr
mehr laden