Energie

Auf dem Meer weht der Wind besonders stark.
Wirtschaft  »  Strom

Neue EU-Strategie: Fünfmal so viel Windstrom bis 2030

Der Windstrom von Anlagen vor Europas Küsten soll sich binnen 10 Jahren verfünffachen. Die EU-Kommission schlug am Donnerstag vor, die Kapazität von heute 12 Gigawatt auf 60 Gigawatt bis 2030 auszubauen, bis 2050 sogar auf 300 Gigawatt. Bis 2050 sollen 800 Milliarden Euro in Windkraft und andere erneuerbare Energien auf See investiert werden, um die EU-Klimaziele zu erreichen. Naturschutzziele würden trotzdem eingehalten, betonte die Kommission.

mehr
Die neu installierten Zähler ermöglichen den Benutzern unter anderem eine bessere Kontrolle ihres Stromverbrauchs.
Badge Local
Chronik  »  Stromzähler

Edyna: Die ersten 5000 intelligenten Stromzähler installiert

Edyna, der größte Stromverteiler Südtirols, hat in Auer und Neumarkt die Installation der neuen intelligenten Stromzähler erfolgreich umgesetzt. Der Austausch der alten Stromzähler mit den sogenannten Smart Meter startete im September 2020 in den beiden Gemeinden des Unterlands. In den kommenden 4 Jahren ist der Austausch der Stromzähler aller 238.000 Kunden von Edyna vorgesehen.

mehr
NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg  zeigt sich erfreut darüber, dass die Türkei und Griechenland wieder zu Gesprächen bereit sind.
Politik  »  Konflikt

Gasstreit: Deutscher Vermittlungserfolg

NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg hat sich erfreut darüber gezeigt, dass sich die Bündnismitglieder Türkei und Griechenland auf die Wiederaufnahme von Gesprächen über eine Beilegung ihres Streits über Seegebiete verständigt haben. Er begrüße, dass die diplomatischen Vermittlungsbemühungen Deutschlands zu einer Einigung über Sondierungsgespräche geführt hätten, sagte der Norweger am Mittwoch in Brüssel.

mehr
Die Türkei hat ihr Forschungsschiff „Oruc Reis“ nun endlich abgezogen.
Politik  »  Gasstreit

Griechenland und Türkei könnten in Dialog treten

In Athen wird Berichten zufolge mit einer Wiederaufnahme des Dialogs zwischen Griechenland und der Türkei gerechnet. Noch am Montag solle angekündigt werden, dass die Gespräche nach dem EU-Sondergipfel am 24. September wieder aufgenommen werden, berichteten griechische Medien am Montag unter Bezug auf Regierungsquellen.

mehr
Präsident Erdogan will die Türkei zum Netto-Energie-Exporteur machen.
Wirtschaft  »  Energie

Türkei gibt Rekord-Erdgas-Fund im Schwarzen Meer bekannt

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat den größten Erdgas-Fund in der Geschichte des Landes bekanntgegeben. Im Schwarzen Meer seien 320 Milliarden Kubikmeter Gas entdeckt worden, sagte Erdogan am Freitag. Zudem gebe es Anhaltspunkte für weitere Funde in der Region. Nun müsse die Erschließung und Ausbeutung geplant werden mit dem Ziel einer Produktion ab 2023.

mehr
Der Klimawandel wird auch für Bozen Folgen haben.
Badge Local
Chronik  »  Klimawandel

Gemeinderat genehmigt Energie- und Klimaplan

Bozens Gemeinderat hat in seiner letzten Sitzung den neuen städtischen Aktionsplan für nachhaltige Energie und Klima verabschiedet. Der Plan ist das Ergebnis eines umfangreichen Analyse- und Entwicklungsprozesses, der unter Einbindung der zuständigen Fachämter der Stadtverwaltung unter der Federführung des Amtes für Geologie, Zivilschutz und Energie entstanden ist.

mehr
Im Eisacktal werden nach Umsetzung des neuen Infrastrukturprojekts von 6 überirdischen Leitungen nur mehr 2 übrig bleiben.
Badge Local
Politik  »  Energie

Die Stromversorgung im Eisacktal wird erneuert

Die Trassenführung für die neue, moderne und leistungsfähige Elektroinfrastruktur durch das Eisacktal liegt im Wesentlichen fest. Das betonten am Freitag bei einer Videokonferenz mit den Bürgermeistern der Gemeinden des Eisacktales Landeshauptmann Arno Kompatscher und Energie-Landesrat Giuliano Vettorato.

mehr
Hanspeter Fuchs (links) und Rudi Rienzner, Präsident und Direktor des Südtiroler Energieverbandes.
Badge Local
Wirtschaft  »  Energieverband

„Ein Schritt in die falsche Richtung“

Mit Unverständnis nimmt der Südtiroler Energieverband (SEV) den am 30. Dezember 2019 gefassten Beschluss der Landesregierung über „die Aussetzung von Maßnahmen für die Gewährung von Beiträgen zur Nutzung erneuerbarer Energien“ zur Kenntnis und bezeichnet ihn in einer Aussendung als Schritt in die falsche Richtung.

mehr
mehr laden