Energiewirtschaft

Die IEA fordert vermehrte Anstrengungen.
Wirtschaft  »  Energiewirtschaft

IEA: Für Null-Emissionen bis 2050 braucht es viel mehr Geld

Die bisher geplanten Maßnahmen zur Einhaltung der Klimaziele reichen bei weitem nicht aus. Zu diesem Schluss kommt ein aktueller Bericht der Internationalen Energieagentur (IEA) anlässlich der bevorstehenden UN-Klimakonferenz in Glasgow. Um das Ziel der Netto-Null-Emissionen bis 2050 zu erreichen, müssten sich die weltweiten Investitionen in saubere Energie und Infrastruktur in den nächsten zehn Jahren mehr als verdreifachen.

mehr
2020 wurde deutlich weniger CO2 in die Luft geblasen.
Chronik  »  Energiewirtschaft

Corona bremste CO2-Emissionen 2020 deutlich ein

Wegen des von der Coronakrise verursachten Einbruchs der Weltwirtschaft und des damit verbundenen Rückgangs des Energieverbrauchs sind die weltweiten CO2-Emissionen 2020 um fast 2 Milliarden Tonnen gesunken - das war laut Berechnungen der Internationalen Energieagentur (IEA) der stärkste Rückgang in der Geschichte. Inzwischen steigen die Emissionen aber wieder, und ohne Gegensteuern dürfte es heuer zu einer weiteren Zunahme kommen, warnt die IEA.

mehr
Anlässlich des internationalen "Tag des Windes" am Montag ist die Windkraftanlage in Lichtenegg im Bezirk Wiener Neustadt-Land Schauplatz einer spektakulären sportlichen Darbietung geworden. Die Artistin Stefanie Millinger vollführte auf den Rotorblättern des Windrades akrobatische Extremleistungen in 65 Metern Höhe.
Badge Video
Videos  »  APA

Akrobatin turnt auf Windrad in 65 Metern Höhe

Anlässlich des internationalen "Tag des Windes" am Montag ist die Windkraftanlage in Lichtenegg im Bezirk Wiener Neustadt-Land Schauplatz einer spektakulären sportlichen Darbietung geworden. Die Artistin Stefanie Millinger vollführte auf den Rotorblättern des Windrades akrobatische Extremleistungen in 65 Metern Höhe.

mehr
mehr laden