Flugverkehr

Alitalia hat bereits seit 2002 keine schwarzen Zahlen mehr geschrieben.
Wirtschaft  »  Flugverkehr

Alitalia-Nachfolgegesellschaft ITA will mit Bahn zusammenarbeiten

Die Nachfolge-Fluggesellschaft der angeschlagenen Alitalia, ITA, will mit den italienischen Staatsbahnen (FS) zusammenarbeiten. Damit sollen Synergien zwischen Flug- und Bahnbereich zugunsten der Nachhaltigkeit im Land entwickelt werden, sagte Industrieminister Giancarlo Giorgetti laut Medienangaben vom Donnerstag. Die neue Fluggesellschaft mit staatlicher Beteiligung soll ökologischer als Alitalia sein.

mehr
Die Corona-Pandemie brachte große Schwierigkeiten für Reisende und Fluggesellschaften.
Umfrage
Badge Local
Chronik  »  Umfrage

EVZ: 2020 - Das Horrorjahr für den Flugverkehr

2020 war ein schwarzes Jahr für Flugreisende aber auch für Fluggesellschaften, welche die drastischen Folgen der Pandemie zu spüren bekommen haben. „Es gilt eine Pleitewelle im Luftverkehr zu vermeiden, trotzdem müssen gleichzeitig die Rechte der Reisenden geschützt werden“, erklärt das Europäische Verbraucherzentrum (EVZ).

mehr
Dieses Video sollte man sich vor einem Flug besser nicht anschauen. Ein United Airlines-Flug von Denver nach Honolulu hatte am vergangenen Wochenende kurz nach dem Start eine Panne. Ein Triebwerk der Boeing 777 fing Feuer, Teile brachen ab und stürzten zu Boden. Der Pilot kehrte um und landete die Maschine sicher am Flughafen Denver.
Badge Video
Videos  »  Flugverkehr

Ein Albtraum: Flugzeugturbine brennt

Dieses Video sollte man sich vor einem Flug besser nicht anschauen. Ein United Airlines-Flug von Denver nach Honolulu hatte am vergangenen Wochenende kurz nach dem Start eine Panne. Ein Triebwerk der Boeing 777 fing Feuer, Teile brachen ab und stürzten zu Boden. Der Pilot kehrte um und landete die Maschine sicher am Flughafen Denver.

mehr
Die US-Flugaufsicht FAA hat am Mittwoch das längste Startverbot für Jets in der Geschichte der kommerziellen Luftfahrt aufgehoben. Ab sofort dürfen Flugzeuge des Typs Boeing 737 MAX wieder abheben. Das Flugverbot hatte für rund anderthalb Jahre gegolten. Voraussetzung für das Ende des Verbots ist unter anderem die Installation einer neuen Steuerungssoftware. Der Krisenjet war im März 2019 im Zuge zweier Abstürze mit Hunderten Toten aus dem Verkehr gezogen worden. Verwandte der Absturzopfer prangern die Wiederzulassung jedoch an. Denn noch sei Boeing seiner Verantwortung der Aufklärung der Ursachen nicht vollständig nachgekommen.
Badge Video
Wirtschaft  »  Boeing 737 MAX

US-Behörde lässt Boeing-Krisenjet 737 Max wieder in die Luft

Das Startverbot für Boeings Unglücksflieger 737 Max ist nach mehr als eineinhalb Jahren aufgehoben worden. Voraussetzung dafür ist unter anderem die Installation einer neuen Steuerungssoftware an den Flugzeugen, wie die US-Flugaufsicht FAA am Mittwoch in Washington mitteilte. Der Krisenjet war im März 2019 im Zuge zweier Abstürze mit insgesamt 346 Toten aus dem Verkehr gezogen worden. Als Hauptursache der Unglücke galt ein fehlerhaftes Steuerungsprogramm.

mehr
mehr laden