Guinea

Der Ebola-Ausbruch in Guinea wurde für beendet erklärt. (Archivbild)
Chronik  »  Afrika

WHO erklärt Ebola-Ausbruch in Guinea für beendet

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat den jüngsten Ausbruch der Virus-Erkrankung Ebola im westafrikanischen Guinea für beendet erklärt. Es sei ihm „eine Ehre“, das Ende der Erkrankungen erklären zu können, sagte der WHO-Vertreter Alfred Ki-Zerbo am Samstag bei einer Zeremonie in der Gegend von Nzerekore im Südosten Guineas, wo die Krankheit Ende Jänner ausgebrochen worden war.

mehr
Mindestens 15 Menschen verloren bei dem Unglück ihr Leben.
Chronik  »  Bergbau

Goldmine in Guinea eingestürzt - Mindestens 15 Tote

Beim Einsturz einer illegalen Goldmine in Guinea in Westafrika sind mindestens 15 Menschen ums Leben gekommen. Wie Rettungskräfte und Augenzeugen berichteten, wurde das Unglück am Samstag nahe der Ortschaft Tatakourou im Nordosten des Landes durch einen Erdrutsch ausgelöst. Ein Vertreter des Roten Kreuzes an Ort und Stelle gab die Zahl der Todesopfer mit mindestens 15 an.

mehr
Erste Fälle seit 5 Jahren (Archivfoto).
Chronik  »  Viruserkrankung

Angst vor neuerlichem Ebola-Ausbruch in Guinea

Inmitten der Corona-Pandemie kommt im westafrikanischen Guinea die Furcht vor einem neuen Ebola-Ausbruch auf. Im Südosten des Landes seien 8 neue Ansteckungen aufgetreten und damit die ersten Fälle seit rund 5 Jahren, teilten die Gesundheitsbehörden am Sonntag mit. 3 der Infizierten seien gestorben, die 5 übrigen seien in Behandlungszentren isoliert worden.

mehr
mehr laden