Internationale Beziehungen

Nord-und Südkorea  haben am heutigen Dienstag die   Kommunikationsverbindungen wiederhergestellt.
Politik  »  Konflikte

Süd- und Nordkorea öffnen Kommunikationskanäle wieder

Bei ihren Bemühungen um eine Wiederannäherung haben Süd- und Nordkorea einen wichtigen Schritt nach vorne gemacht. Nach monatelanger Unterbrechung stellten die beiden Länder überraschend ihre offiziellen Kommunikationsverbindungen am heutigen Dienstag, dem 68. Jahrestag der Unterzeichnung des Waffenstillstandsvertrags zur Beendigung des Korea-Kriegs, wieder her. Den Schritt verkündeten die beiden Seiten getrennt voneinander.

mehr
Das blau beleuchtete Außenministerium.
Politik  »  Internationale Beziehungen

Österreich feiert 65 Jahre UNO-Mitgliedschaft

Österreich feiert den 65. Jahrestag seiner Aufnahme in die Vereinten Nationen. Am Montag erstrahlt deswegen das Außenministerium in Wien im charakteristischen Blauton der UNO-Fahne. Außenminister Alexander Schallenberg (ÖVP) gibt aus diesem Anlass ein klares Bekenntnis zur Weltorganisation ab, die einen ihren Sitze in Wien hat. Die Corona-Pandemie „hat uns in Erinnerung gerufen, wie unentbehrlich eine globale Organisation wie die UNO ist“, so Schallenberg.

mehr
Johnson ist ein Mann für die große Bühne.
Politik  »  Handelsabkommen

Brexit-Gespräche könnten mit einem Knall enden

Beim Treffen des britischen Premierministers Boris Johnson mit EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen rechnet eine Expertin mit einem furiosen Finale der Brexit-Gespräche. „Es ist nicht ausgeschlossen, dass es mit einem Knall endet“, sagte die Publizistin und Historikerin Helene von Bismarck. „Die Idee des Treffens in letzter Minute, des Dramas war von Johnson immer eingeplant.“ Von der Leyen und Johnson wollen sich am Mittwoch zum Abendessen treffen.

mehr
Der belarussische Machthaber Alexander Lukaschenko soll am Freitag mit EU-Sanktionen belegt werden.
Politik  »  Belarus

EU bringt Sanktionen gegen Lukaschenko auf den Weg

Der belarussische Machthaber Alexander Lukaschenko soll wegen der gewaltsamen Unterdrückung der Demokratiebewegung in seinem Land am Freitag mit EU-Sanktionen belegt werden. Vertreter der EU-Staaten leiteten am Mittwoch in Brüssel das entsprechende Beschlussverfahren ein, wie die Deutsche Presse-Agentur von Diplomaten erfuhr.

mehr
EU-Unterhändler Michel Barnier leitet die Verhandlungen zwischen der EU und Großbritannien.
Politik  »  Brexit

Britische Regierung hält an umstrittenem Gesetz fest

Die britische Regierung will trotz massiven Protests aus Brüssel an einem umstrittenem Gesetz festhalten, das Teile des bereits gültigen Brexit-Abkommens mit der EU aushebeln würde. Nach einem Krisentreffen sagte der britische Staatsminister Michael Gove am Donnerstag in London, seine Regierung „werde und könne“ das geplante Binnenmarktgesetz nicht zurückziehen.

mehr
Vor dem Hintergrund wachsender Spannungen zwischen beiden Ländern haben die USA die Freizügigkeit für chinesische Journalisten in den USA in den vergangenen Monaten deutlich eingeschränkt.
Politik  »  Medien

Retourkutsche: China droht US-Medien

Als Retourkutsche für die Behandlung chinesischer Journalisten in den USA droht China mit der Ausweisung weiterer Korrespondenten amerikanischer Medien. „Alle Optionen liegen auf dem Tisch“, sagte Außenamtssprecher Zhao Lijian am Montag in Peking. China wolle aber nicht, dass es dazu komme.

mehr
Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat an alle Länder der Welt appelliert, mehr Geld in die gemeinsame Initiative Covax für die Entwicklung eines Impfstoffs zu investieren.
Politik  »  Coronavirus

WHO warnt vor nationalen Alleingängen beim Kampf gegen Corona

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat an alle Länder der Welt appelliert, mehr Geld in die gemeinsame Initiative Covax für die Entwicklung eines Impfstoffs zu investieren. „Wir müssen Covid-19-Nationalismus verhindern“, sagte ihr Chef Tedros Adhanom Ghebreyesusm am Dienstag in Genf. „Wir brauchen Solidarität für eine gemeinsame Lösung in der Covid-19-Pandemie.“

mehr
EU-Spitze freute sich noch über Einigung nach EU-Gipfel.
Politik  »  EU-Gipfel

EU-Parlament will Budget-Einigung ablehnen

Das EU-Parlament will die beim EU-Gipfel erzielte Einigung auf das nächste EU-Budget und den Corona-Aufbaufonds ablehnen. Den Anteil an Zuschüssen im 750 Milliarden Euro schuldenfinanzierten Aufbaufonds sehen die EU-Abgeordneten als zu gering an und fordern Nachbesserungen, wie aus einem der APA vorliegenden Resolutionsentwurf für das Sonderplenum am Donnerstag hervorgeht.

mehr
Archivbild  vom 30. Juni 2019, Historisches Treffen zwischen US-Präsidenten Donald  Trump und Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un.
Politik  »  Internationale Beziehungen

Trump über Kim Jong Un: „Ich wünsche ihm einfach alles Gute“

US-Präsident Donald Trump hofft nach eigenen Angaben, dass es dem nordkoreanischen Machthaber Kim Jong Un gut geht. Er habe eine „sehr gute Vorstellung“ darüber, wie es Kim gehe, „aber ich kann jetzt nicht darüber reden“, sagte Trump am Montagabend (Ortszeit) bei einer Pressekonferenz im Rosengarten des Weißen Hauses. „Ich wünsche ihm einfach alles Gute. Ich hoffe, es geht ihm gut“, sagte Trump.

mehr
"Nein danke!" - Erst auf Englisch, dann auf Farsi.
Politik  »  Internationale Beziehungen

Trump lehnt Bedingung für Iran-Gespräche ab

Im Atomstreit mit dem Iran hat US-Präsident Donald Trump ein Ende von US-Sanktionen als Vorleistung für Gespräche mit der Teheraner Regierung abgelehnt. Offenbar in Bezug auf ein Interview des „Spiegel“ mit dem iranischen Außenminister Javad Zarif twitterte Trump, Zarif stelle Verhandlungen mit den USA in Aussicht, wolle aber die Aufhebung von Sanktionen. „Nein danke“, entgegnete Trump darauf.

mehr
mehr laden