Irland

Irland erhöht die Unternehmenssteuern aufgrund internationalen Drucks.
Wirtschaft  »  Unternehmen

Irland beugt sich Druck und erhöht Unternehmenssteuern

Irland beugt sich internationalem Druck und erhöht seine Unternehmenssteuer nun doch. Der Ministerrat beschloss am Donnerstagabend, den Steuersatz für Unternehmen mit einem Umsatz von mehr als 750 Millionen Euro von 12,5 auf 15 Prozent zu erhöhen. Das EU-Land trägt damit die angestrebte globale Steuerreform mit. Bisher hatte Irland seine Niedrigsteuerpolitik stets verteidigt, die ein wichtiges Geschäftsmodell ist.

mehr
Mit diesem Foto teilte die Kelly Family in den sozialen Medien den Tod von Barby Kelly mit.
Kultur  »  Trauer

Kelly-Family-Mitglied Barby mit 45 Jahren gestorben

Fans trauern um das gestorbene Kelly Family-Mitglied Barby. Die Musikerin starb im Alter von 45 Jahren, wie die Deutsche Presse-Agentur am Dienstag erfuhr. „Unsere geliebte Schwester Barby ist nach kurzer Krankheit vor wenigen Tagen von uns gegangen“, schrieb die Kelly Family in den sozialen Medien.

mehr
Auch in Schweden gingen Corona-Skeptiker auf die Straße.
Politik  »  Coronavirus

Corona-Demos in mehreren europäischen Staaten

In mehreren europäischen Staaten ist am Samstag gegen die Corona-Maßnahmen demonstriert worden. Im irischen Cork standen die Demonstranten dicht gedrängt und zumeist ohne Mund-Nasen-Schutz, im Ostschweizer Chur zogen mehr als 4000 Menschen schweigend durch die Stadt. Demonstriert wurde auch in Schweden, das vielen Corona-Skeptikern bisher als leuchtendes Beispiel galt. Die Polizei nahm mehrere Teilnehmer des Protests in Stockholm fest.

mehr
Bei rauer See und Sturmböen bis 100 Kilometern pro Stunde ist vor der Küste Irlands ein Frachter in Seenot geraten. An Bord kam es zu einem Stromausfall, der Frachter trieb manövrierunfähig Richtung Klippen. Die Küstenwache RNLI kämpfte 12 Stunden gegen die Katastrophe – mit Erfolg. Am 21. Oktober wurde der Frachter in den sicheren Hafen geschleppt.
Badge Video
Videos  »  Irland

Das war knapp: 4000-Tonnen-Frachter aus Seenot gerettet

Bei rauer See und Sturmböen bis 100 Kilometern pro Stunde ist vor der Küste Irlands ein Frachter in Seenot geraten. An Bord kam es zu einem Stromausfall, der Frachter trieb manövrierunfähig Richtung Klippen. Die Küstenwache RNLI kämpfte 12 Stunden gegen die Katastrophe – mit Erfolg. Am 21. Oktober wurde der Frachter in den sicheren Hafen geschleppt.

mehr
Irland ist mit einer 2. Coronawelle konfrontiert.
Chronik  »  Coronavirus

Irland verschärft landesweit Maßnahmen

Angesichts einer 2. Corona-Infektionswelle hat die irische Regierung die Maßnahmen zur Eindämmung des Virus wieder verschärft. Landesweit dürften Restaurants und Pubs ab sofort keine Gäste mehr in Innenräumen bedienen, sagte Premierminister Micheal Martin am Montag in einer Fernsehansprache. Bereits geplante Veranstaltungen würden abgesagt.

mehr
Irland und Apple wollten sich nicht von EU reinreden lassen.
Wirtschaft  »  EU

EU-Kommission legt Berufung gegen Apple-Urteil ein

Die EU-Kommission lässt im Streit um ihre Forderung nach milliardenschweren Steuernachzahlungen des US-Technologiekonzerns Apple in Irland nicht locker. EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager kündigte am Freitag Berufung gegen ein erstinstanzliches Urteil des Gerichts der Europäischen Union (EuG) zu dem Fall an, das ihre Behörde verloren hatte. Sie verwies dabei auf eine „Reihe von Rechtsfehlern“. Apple und Irland beharrten auf ihrer Position.

mehr
Die gesamte irische Regierung hat sich nach dem Rat von Gesundheitsexperten in Corona-Quarantäne begeben.
Politik  »  Coronavirus

Irische Regierung geht komplett in Quarantäne

Die gesamte irische Regierung hat sich nach dem Rat von Gesundheitsexperten in Corona-Quarantäne begeben. Nachdem Gesundheitsminister Stephen Donnelly am Dienstag Covid-19-Symptome gezeigt hatte, seien seine Kabinettskollegen vom Parlament aufgefordert worden, sich selbst zu isolieren, wie unter anderem die „Irish Times“ berichtete.

mehr
Fianna-Fail-Chef Micheal Martin soll Premier werden.
Politik  »  Regierungssystem

Historische Koalition in Irland

Mehr als 4 Monate nach der Parlamentswahl steht die neue irische Regierung. Die bürgerlichen Parteien Fine Gael und Fianna Fail und die Grünen nahmen am Freitag in Urabstimmungen ihren ausgehandelten Koalitionsvertrag an. Schon am Samstag soll Fianna-Fail-Chef Micheal Martin zum neuen Premier gewählt werden. Das Regierungsprogramm ist stark von umweltpolitischen Zielen geprägt.

mehr
Ryanair-Beschwerde gegen "illegale staatliche Beihilfen".
Wirtschaft  »  Luftfahrt

Ryanair will Lufthansa-Rettungspaket anfechten

Der irische Billigflieger Ryanair will gegen das vereinbarte neun Milliarden Euro schwere staatliche Rettungspaket für die AUA-Mutter Lufthansa rechtlich vorgehen. „Ryanair wird gegen das jüngste Beispiel illegaler staatlicher Beihilfen an die Lufthansa Beschwerde einlegen“, erklärte Ryanair-Chef Michael O'Leary am Dienstag.

mehr
Flugverkehr stöhnt unter der Corona-Krise.
Wirtschaft  »  Luftfahrt

Ryanair streicht vorerst 250 Jobs - Weiterer Abbau im Mai

Die Laudamotion-Mutter Ryanair streicht 250 Jobs in Dublin, Stansted, Madrid und Breslau. Noch im Mai werden „weitere Ankündigungen über Arbeitsplatzverluste und Gehaltskürzungen bei der Besatzung von Ryanair erwartet“, heißt es in einer Aussendung heute Freitag. Ryanair droht Laudamotion in Wien mit der Schließung, wenn die Belegschaft nicht bis 20. Mai einen drastischen Gehaltsabbau akzeptiert.

mehr
mehr laden