Kolumbien

Bilder von Naeeth Novaglias Zuhause, eine Bewohnerin der kolumbianischen Insel Providencia. Diese Woche war Hurrikan Iota über die Landschaften hinweggefegt. Novaglia ist eine von rund 6.000 Menschen, deren Häuser beschädigt oder vollständig zerstört wurden.
Ihre Kinder hat sie zu ihrer Großmutter geschickt. Sie konnten überleben, weil sie im Badezimmer Schutz gesucht hatten erzählt die 32-Jährige.
"Der Hurrikan hat alles zerstört. Alles. Er hat alles weggefegt, uns hat er, Gott sei Dank, nicht mitgenommen."
Badge Video
Videos  »  Eta

„Er hat alles zerstört“ - Mutter berichtet von Hurrikan „Iota“

Bilder von Naeeth Novaglias Zuhause, eine Bewohnerin der kolumbianischen Insel Providencia. Diese Woche war Hurrikan Iota über die Landschaften hinweggefegt. Novaglia ist eine von rund 6.000 Menschen, deren Häuser beschädigt oder vollständig zerstört wurden. Ihre Kinder hat sie zu ihrer Großmutter geschickt. Sie konnten überleben, weil sie im Badezimmer Schutz gesucht hatten erzählt die 32-Jährige. "Der Hurrikan hat alles zerstört. Alles. Er hat alles weggefegt, uns hat er, Gott sei Dank, nicht mitgenommen."

mehr
Große Mengen Kokain wurden gefunden (Archivbild).
Chronik  »  Drogen

5 Tonnen Kokain in Kolumbien gefunden

Die kolumbianische Polizei hat mit fast fünf Tonnen Kokain den größten Drogenfund in Kolumbien seit Beginn der Corona-Pandemie gemacht. Ein Drogenspürhund machte das Rauschgift bei der Kontrolle einer Fracht in zwei Containern mit Gummigranulat im Hafen der Stadt Buenaventura aus, berichteten kolumbianische Medien. Demnach sollte die Fracht über Mittelamerika in die Türkei gehen.

mehr
Zusammenstöße am Rande von landesweiten Demonstrationen.
Politik  »  Demonstration

3 Tote bei regierungskritischen Protesten in Kolumbien

Bei Ausschreitungen am Rande regierungskritischer Proteste sind im Westen Kolumbiens 3 Menschen getötet worden. 2 Menschen seien bei der gewaltsamen Eskalation einer Demonstration in Buenaventura getötet worden, ein weiterer in Candelaria, sagte Verteidigungsminister Carlos Holmes Trujillo auf einer Pressekonferenz am Freitagvormittag (Ortszeit).

mehr
mehr laden