Konflikte

Die Beziehungen zwischen den beiden Ländern sollen sich normalisieren.
Politik  »  EU

Wiederaufnahme des Serbien-Kosovo-Dialogs am 12. Juli

Der EU-initiierte Normalisierungsdialog zwischen Serbien und dem Kosovo wird am kommenden Sonntag fortgesetzt. Serbiens Präsident Aleksandar Vucic und der kosovarische Ministerpräsident Avdullah Hoti werden sich am 12. Juli in Brüssel einfinden, um alle offenen Fragen zu besprechen, wie ein Sprecher der EU-Kommission am Montag in Brüssel mitteilte.

mehr
Mehr als 30 Raketenangriffe  richteten sich seit Oktober gegen Militärstützpunkte, die US-Botschaft und US-Ölfirmen. (Symbolbild)
Politik  »  Konflikte

Erneute Raketenangriffe auf US-Einrichtungen im Irak

Im Irak sind in der Nacht auf Sonntag erneut gezielte Raketenangriffe auf US-Einrichtungen verübt worden. Eine Katjuscha-Rakete sei auf die Grüne Zone in Bagdad abgefeuert worden, erklärte die irakische Armee. Außerdem hätten die Streitkräfte einen Angriff auf den auch von den USA genutzten Stützpunkt Taji nördlich der Hauptstadt verhindert und eine Rakete sowie einen Raketenwerfer beschlagnahmt.

mehr
Bücher von Hongkonger Aktivisten verschwinden aus Büchereien.
Politik  »  Proteste

China will Sicherheitsgesetz für Hongkong nicht ändern

China plant nach Aussage eines Parlamentsabgeordneten vorerst keine Ergänzungen zu dem umstrittenen Sicherheitsgesetz für Hongkong. Es könnten zwar nach einem Jahr Änderungen vorgenommen werden, dazu gebe es aber derzeit keine Pläne, sagte das einzige Hongkonger Mitglied des Ständigen Ausschusses des Volkskongresses, Tam Yiu-chung, am Sonntag.

mehr
Nordkorea wartet anscheinend die Wahl in den USA ab.
Politik  »  Konflikte

Nordkorea lehnt neue Gespräche mit den USA ab

Nordkorea hat eine Wiederaufnahme direkter Gespräche mit den USA abgelehnt. Die Regierung in Pjöngjang habe „kein Bedürfnis, den USA von Angesicht zu Angesicht gegenüberzusitzen“, erklärte Vize-Außenministerin Choe Son-hui am Samstag laut der staatlichen Nachrichtenagentur KCNA. „Die USA liegen falsch, wenn sie denken, dass so etwas wie Verhandlungen mit uns noch funktionieren.“

mehr
TikTok hat in Indien einen seiner größten Märkte, die Plattform ist sehr beliebt und hat mehr als 100 Millionen Nutzer.
Politik  »  Konflikte

Indien verbietet TikTok und andere chinesische Apps

Indien hat das Soziale Netzwerk TikTok und 58 weitere chinesische Apps verboten. Als Grund wurden Sicherheitsbedenken genannt. Das indische Informationstechnologieministerium habe mehrere Berichte erhalten, wonach Nutzerdaten von einigen dieser Apps missbraucht und auf Server außerhalb des Landes übertragen würden, hieß es in einer Mitteilung.

mehr
Trump heizte den Konflikt mit Soleimani-Tod an.
Politik  »  Konflikte

Iranischer Haftbefehl gegen Trump wegen Tötung von Soleimani

Der Iran sucht US-Präsident Donald Trump wegen der Tötung des Generals Qassem Soleimani mit einem Haftbefehl. Nach Angaben der iranischen Nachrichtenagentur Fars ersuchte Teheran auch die internationale Polizeiorganisation Interpol um Unterstützung. Der Haftbefehl gilt als symbolisch, weil Staatsoberhäupter nach dem Völkerrecht diplomatische Immunität genießen.

mehr
Kundgebung von kurdischen und linken Aktivisten am Samstag in Wien.
Politik  »  Demonstration

So gut wie keine Zwischenfälle bei Kurden-Demo in Wien

Friedlich und so gut wie ohne Zwischenfälle ist die Kundgebung von kurdischen und linken Aktivisten am Samstag in Wien verlaufen. „Es gab wenig bis keine Vorfälle“, hieß es von der Polizei gegenüber der APA. Demnach nahmen rund 1.500 Personen an der Kundgebung teil. Unterdessen wurde der türkische Botschafter wegen der Gewalt bei vorangegangenen Demonstrationen ins Außenministerium vorgeladen.

mehr
Mandatarin Eleonor Holmes Norton ist die offizielle Delegierte des District of Columbia.
Politik  »  USA

Historisches Votum im US-Kongress für Washington D.C.

Der US-Hauptstadtbezirk District of Columbia (D.C.) soll zum 51. Staat der USA werden. Eine entsprechende Initiative hat das US-Repräsentantenhaus am Freitagnachmittag (Ortszeit) in Washington angenommen. Die Vorlage wurde von der demokratischen Mehrheit in der größeren Parlamentskammer mit 232 zu 180 Stimmen angenommen. Allerdings dürfte sie im republikanisch kontrollierten Senat scheitern.

mehr
Israel feuerte zurück.
Politik  »  Konflikte

Israel greift nach Raketenangriff aus Gaza Hamas-Ziele an

Nach einem Raketenbeschuss aus dem Gazastreifen hat die israelische Luftwaffe in der Nacht auf Samstag erneut Ziele in dem Palästinensergebiet beschossen. „Unsere Kampfjets haben als Reaktion auf die beiden auf Israel abgefeuerten Raketen einen Produktionsbetrieb für Raketen der Hamas und eine Waffenfabrik getroffen“, schrieb die israelische Armee auf Twitter.

mehr
Diese Aktionen sorgen für Unmut in Pjöngjang.
Badge Video
Politik  »  Konflikte

Neue Propaganda-Aktion von Südkorea aus gegen Nordkorea

Gegner der autokratischen Führung Nordkoreas in Südkorea haben eigenen Angaben zufolge erneut an der Grenze Flugblätter mit Ballons in Richtung des abgeschotteten Nordkorea geschickt. Eine ähnliche Propagandaaktion südkoreanischer Aktivisten und nordkoreanischer Flüchtlinge Ende Mai hatte große Verärgerung bei der Regierung in Pjöngjang ausgelöst.

mehr
EU-Ratspräsident Michel nimmt an den Gesprächen mit China teil.
Politik  »  Int. Beziehungen

EU-Spitzen ernsthaft besorgt über Hongkong-Gesetz

Die obersten Vertreter der EU haben gegenüber der chinesischen Regierung Kritik an deren Plänen für Hongkong geäußert. „Wir haben unsere ernsthaften Sorgen über das nationale Sicherheitsgesetz für Hongkong zum Ausdruck gebracht“, sagte EU-Ratspräsident Charles Michel im Anschluss an Videokonferenzen mit Chinas Regierungschef Li Keqiang und Staatspräsident Xi Jinping am Montag.

mehr
In Cox' Bazar leben 855.000 geflüchtete Rohingya.
Politik  »  Coronavirus

Erste Corona-Tote in weltgrößtem Flüchtlingslager

Anlässlich des bevorstehenden Weltflüchtlingstags am 20. Juni informierte der stellvertretende Länderdirektor für Bangladesch der Hilfsorganisation Care, Ram Das, bei einem Online-Mediengespräch am Mittwoch angesichts der Coronakrise über die Situation im bangladeschischen Bezirk Cox's Bazar im Südosten des Landes, wo 855.000 geflüchtete Rohingya leben.

mehr
20 Menschenleben sind zu beklagen.
Politik  »  Militär

20 indische Soldaten nach Zwischenfall an Chinas Grenze tot

Nach einem bewaffneten Zusammenstoß zwischen Truppen an der umstrittenen Grenze zwischen China und Indien sind mindestens 20 indische Soldaten tot. 17 von ihnen seien gestorben, nachdem sie beim Vorfall von Montagnacht schwer verwundet wurden sowie Temperaturen von unter Null Grad und großer Höhe ausgesetzt waren, wie ein indischer Armeesprecher am Dienstagabend mitteilte.

mehr
Ghani begrüßte die dreitägige Waffenruhe.
Politik  »  Konflikte

Verständigung auf dreitägige Waffenruhe in Afghanistan

Die afghanische Regierung und die radikalislamischen Taliban haben sich auf eine dreitägige Waffenruhe verständigt. Nach der überraschenden Ankündigung der Islamistenmiliz, ab Sonntag sämtliche Angriffe vorübergehend einzustellen, kündigte Präsident Ashraf Ghani am Samstagabend an, die afghanische Armee werde ebenfalls eine dreitägige Kampfpause einhalten.

mehr
Israel will in den besetzten Gebieten anscheinend Tatsachen schaffen.
Politik  »  EU

EU-Außenminister beraten Sanktionen gegen Israel

Die EU-Außenminister werden bei einer Videokonferenz am Freitag über die Pläne Israels zur Annexion von Teilen des Westjordanlands beraten. Ein Sprecher des EU-Außenbeauftragten Josep Borrell bestätigte am Montag in Brüssel, dass die Nahost-Situation bei der Konferenz auf der Tagesordnung stehe.

mehr
Was ist dran an den Gerüchten?
Politik  »  Nordkorea

Satellitenbilder zeigen Kim Jong-uns Privatzug in Badeort

Inmitten von Spekulationen über den Gesundheitszustand des nordkoreanischen Machthabers Kim Jong-un ist dessen Privatzug auf Satellitenaufnahmen in einem Badeort im Osten des Landes gesichtet worden. Der Zug habe am 21. und am 23. April in einem für die Kim-Familie reservierten Bahnhof in Wonsan gestanden, meldete die renommierte US-Website 38 North am Samstag (Ortszeit).

mehr
Die Raketen sollen etwa 230 km weit geflogen sein.
Politik  »  Atompolitik

Nordkorea testet laut Südkorea wieder Rakete

Nordkorea hat zum vierten Mal in diesem Monat Raketen in Richtung offenes Meer abgefeuert. 2 Flugkörper, bei denen es sich vermutlich erneut um 2 ballistische Raketen von kurzer Reichweite handle, seien Sonntagfrüh an der Ostküste Nordkoreas gestartet worden und etwa 230 Kilometer weit geflogen, teilte der Generalstab in Südkorea mit.

mehr
Am Donnerstag soll die von der US-geführten Koalition genutzte Luftwaffenbasis Al-Qayyara im Norden des Landes an die irakischen Streitkräfte zurückgegeben werden. (Archivbild)
Politik  »  Konflikte

Grüne Zone in Bagdad erneut von zwei Raketen getroffen

In der irakischen Hauptstadt Bagdad sind am Donnerstag zwei Raketen in der stark abgesicherten Grünen Zone eingeschlagen. Sie trafen in den frühen Morgenstunden einen leeren Platz in der Nähe eines Hauptquartiers irakischer Sicherheitskräfte. Aus irakischen Sicherheitskreisen hieß es, mutmaßliches Ziel sei die US-Botschaft gewesen.

mehr
mehr laden