Konflikte

Die Raketen sollen etwa 230 km weit geflogen sein.
Politik  »  Atompolitik

Nordkorea testet laut Südkorea wieder Rakete

Nordkorea hat zum vierten Mal in diesem Monat Raketen in Richtung offenes Meer abgefeuert. 2 Flugkörper, bei denen es sich vermutlich erneut um 2 ballistische Raketen von kurzer Reichweite handle, seien Sonntagfrüh an der Ostküste Nordkoreas gestartet worden und etwa 230 Kilometer weit geflogen, teilte der Generalstab in Südkorea mit.

mehr
Am Donnerstag soll die von der US-geführten Koalition genutzte Luftwaffenbasis Al-Qayyara im Norden des Landes an die irakischen Streitkräfte zurückgegeben werden. (Archivbild)
Politik  »  Konflikte

Grüne Zone in Bagdad erneut von zwei Raketen getroffen

In der irakischen Hauptstadt Bagdad sind am Donnerstag zwei Raketen in der stark abgesicherten Grünen Zone eingeschlagen. Sie trafen in den frühen Morgenstunden einen leeren Platz in der Nähe eines Hauptquartiers irakischer Sicherheitskräfte. Aus irakischen Sicherheitskreisen hieß es, mutmaßliches Ziel sei die US-Botschaft gewesen.

mehr
Südkoreanisches TV zeigte Bilder des Raketenstarts.
Politik  »  Konflikte

Nordkorea feuerte zwei Kurzstreckenraketen ab

Die selbst erklärte Atommacht Nordkorea hat zum 3. Mal in diesem Monat Raketen in Richtung Meer abgefeuert. 2 Flugkörper, bei denen es sich vermutlich um ballistische Kurzstreckenraketen handle, seien am Samstag nach ihrem kurz aufeinanderfolgenden Start im Westen von Nordkorea über das Land geflogen und dann vor der Ostküste ins Wasser gestürzt, teilte der Generalstab in Südkorea mit.

mehr
In Israel wird schon wieder gewählt.
Badge Video
Politik  »  Konflikte

Erneute Parlamentswahl in Israel hat begonnen

Israel hat am Montag mit der Wahl eines neuen Parlaments (Knesset) begonnen. Rund 6,5 Millionen Wahlberechtigte sind aufgerufen, die 120 Mitglieder der 23. Knesset in Jerusalem zu bestimmen. Landesweit stehen rund 10.600 Wahllokale zur Verfügung. Die meisten davon sind von 6.00 Uhr bis 21.00 Uhr MEZ geöffnet. Mit Schließung der Wahllokale werden erste Prognosen veröffentlicht.

mehr
Ghani stellte zentralen Punkt des Abkommens in Frage.
Politik  »  Konflikte

Waffenruhe mit Taliban soll in Afghanistan ausgedehnt werden

Nach der Unterzeichnung eines historischen Abkommens zwischen den USA und den radikalislamischen Taliban soll die vorangegangene einwöchige Teil-Waffenruhe in Afghanistan nach Angaben von Staatschef Ashraf Ghani ausgedehnt und verstetigt werden. „Die Verringerung der Gewalt wird fortgesetzt mit dem Ziel, einen vollständigen Waffenstillstand zu erreichen“, sagte Ghani am Sonntag in Kabul.

mehr
Kann es zu einer Beilegung des Streits kommen?
Politik  »  Minderheiten

Dialogforum zur Beilegung des Katalonienkonflikts eröffnet

Meilenstein im katalanischen Unabhängigkeits-Konflikt: Knapp zweieinhalb Jahre nach dem „heißen Herbst“ von 2017 in der abtrünnigen Region im Nordosten Spaniens ist am Mittwoch in Madrid auf höchster Ebene ein Dialogforum zur Beilegung des Streits eröffnet worden. Sprecher der linken Zentralregierung betonten, man könne zwar keine kurzfristigen Ergebnisse erwarten.

mehr
Israelischer Panzer in der Nähe der Gaza-Grenze.
Politik  »  Konflikte

Palästinensischer Angreifer an Gaza-Grenze getötet

Israelische Soldaten haben am Sonntag an der Grenze zum Gazastreifen auf 2 palästinensische Angreifer geschossen. Eine Armeesprecherin teilte mit, einer der beiden sei dabei getötet worden. Seine Leiche sei anschließend aus Sicherheitsgründen mit schwerem Gerät geborgen worden. Nach Angaben palästinensischer Augenzeugen wurde der zweite Palästinenser verletzt.

mehr
Syrien zählt zu den für Kinder gefährlichsten Ländern.
Chronik  »  Konflikte

Jedes 6. Kind wächst in einem Konfliktgebiet auf

Jedes 6. Kind weltweit wächst nach Angaben der Kinderrechtsorganisation Save the Children in einem Konfliktgebiet auf. 2018 hätten insgesamt 415 Millionen Kinder in Konfliktgebieten gelebt, 34 Prozent mehr als 2010, heißt es in dem Bericht „Krieg gegen Kinder“, den die Organisation am Donnerstag anlässlich der Münchner Sicherheitskonferenz veröffentlicht. 170 Mio. davon leben in Afrika.

mehr
Ghani wurde von Pompeo über die Entwicklungen informiert.
Politik  »  Konflikte

Ghani: USA berichten über Fortschritte bei Taliban-Gesprächen

Bei den Gesprächen zwischen den USA und den Taliban über Wege zu Frieden in Afghanistan gibt es nach Angaben von Präsident Ashraf Ghani Bewegung. Der US-Außenminister Mike Pompeo habe ihn telefonisch über „bemerkenswerte Fortschritte“ bei den Gesprächen mit den Islamisten informiert, schrieb Ghani, etwa über den Vorschlag der Taliban, die Gewalt im Land signifikant und nachhaltig zu reduzieren.

mehr
Eine Klinik sei von den Luftangriffen direkt getroffen worden.
Politik  »  Konflikte

Tote bei Angriffen in Syrien – Klinik getroffen

Bei Luftangriffen auf das letzte große syrische Rebellengebiet um die Stadt Idlib sind Aktivisten zufolge mindestens 10 Zivilisten getötet worden. Bombardiert worden sei in der Stadt Ariha auch eine Klinik, meldete die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte am Donnerstag. Sie machte die russische Luftwaffe für die Angriffe verantwortlich. Das Krankenhaus sei außer Betrieb.

mehr
"Nein danke!" - Erst auf Englisch, dann auf Farsi.
Politik  »  Internationale Beziehungen

Trump lehnt Bedingung für Iran-Gespräche ab

Im Atomstreit mit dem Iran hat US-Präsident Donald Trump ein Ende von US-Sanktionen als Vorleistung für Gespräche mit der Teheraner Regierung abgelehnt. Offenbar in Bezug auf ein Interview des „Spiegel“ mit dem iranischen Außenminister Javad Zarif twitterte Trump, Zarif stelle Verhandlungen mit den USA in Aussicht, wolle aber die Aufhebung von Sanktionen. „Nein danke“, entgegnete Trump darauf.

mehr
mehr laden