Krankenhäuser

Die Corona-Pandemie hat Mexiko im Griff.
Politik  »  Coronavirus

Mehr als eine Million Corona-Fälle in Mexiko

Als elftes Land der Welt hat Mexiko die Marke von einer Million nachgewiesenen Coronavirus-Fällen überschritten. Nach neuen Zahlen des Gesundheitsministeriums vom Samstag (Ortszeit) waren in den vorherigen 24 Stunden 5.860 neue Infektionen mit dem Virus Sars-CoV-2 registriert worden. Die Gesamtzahl liegt damit bei 1.003.253. Es kamen zudem 635 Todesfälle infolge einer Covid-19-Erkrankung hinzu. Hier stieg die Gesamtzahl auf 98.259 - den vierthöchsten Wert der Welt.

mehr
Politiker und Experten setzen aktuell große Hoffnungen auf Antigen-Schnelltests zum Nachweis von Corona-Infektionen. Seit gut zwei Wochen werden die ersten in Österreich verfügbaren derartigen Tests von der AGES und u.a. dem Wiener Gesundheitsverbund (WIGEV) überprüft. Erstes Fazit: Die optimistischen Herstellerangaben zur Genauigkeit halten eher nicht. Trotzdem sei das Potenzial etwa als Superspreader-Filter groß, hieß es bei einem Besuch der APA an der Klinik Favoriten.
Badge Video
Videos  »  APA

Corona-Antigen-Schnelltests: Hoffnungsträger mit Hürden

Politiker und Experten setzen aktuell große Hoffnungen auf Antigen-Schnelltests zum Nachweis von Corona-Infektionen. Seit gut zwei Wochen werden die ersten in Österreich verfügbaren derartigen Tests von der AGES und u.a. dem Wiener Gesundheitsverbund (WIGEV) überprüft. Erstes Fazit: Die optimistischen Herstellerangaben zur Genauigkeit halten eher nicht. Trotzdem sei das Potenzial etwa als Superspreader-Filter groß, hieß es bei einem Besuch der APA an der Klinik Favoriten.

mehr
Keine TV-RechteDie Berliner Klinik Charité, wo der prominente Kreml-Kritiker Alexej Nawalny behandelt wird, geht nach eingehender Untersuchung von einer Vergiftung des 44-Jährigen aus. Die Spätfolgen seien unklar. Unterdessen fordert die EU von Russland eine "unabhängige und transparente Untersuchung".
Badge Video
Videos  »  APA

Berliner Charite über Nawalny: Spätfolgen unklar

Keine TV-RechteDie Berliner Klinik Charité, wo der prominente Kreml-Kritiker Alexej Nawalny behandelt wird, geht nach eingehender Untersuchung von einer Vergiftung des 44-Jährigen aus. Die Spätfolgen seien unklar. Unterdessen fordert die EU von Russland eine "unabhängige und transparente Untersuchung".

mehr
Keine TV-RechteDie Berliner Klinik Charité, wo der prominente Kreml-Kritiker Alexej Nawalny behandelt wird, geht nach eingehender Untersuchung von einer Vergiftung des 44-Jährigen aus. Die Spätfolgen seien unklar. Unterdessen fordert die EU von Russland eine "unabhängige und transparente Untersuchung".
Badge Video
Videos  »  APA

Berliner Charite über Nawalny: Spätfolgen unklar

Keine TV-RechteDie Berliner Klinik Charité, wo der prominente Kreml-Kritiker Alexej Nawalny behandelt wird, geht nach eingehender Untersuchung von einer Vergiftung des 44-Jährigen aus. Die Spätfolgen seien unklar. Unterdessen fordert die EU von Russland eine "unabhängige und transparente Untersuchung".

mehr
Patient starb, nachdem der Oberarzt die Operation verlassen hatte.
Chronik  »  Linz

Oberarzt verlässt OP – Patient stirbt

Ein Oberarzt, der offenbar im Linzer Kepler Uniklinikum (KUK) während einer heiklen Operation das Spital verlassen und die OP an einen Assistenzarzt übergeben haben soll, ist am Montag entlassen worden. Der 77-jährige Patient starb. Dem Mediziner drohen außer den dienst-, auch straf- und standesrechtliche Konsequenzen. Im Raum steht der Verdacht der fahrlässigen oder der grob fahrlässigen Tötung.

mehr
Den Angehörigen war zunächst eine Leiche übergeben worden, die ohne vorherige Identifizierung durch die Familie feuerbestattet wurde. (Symbolbild)
Chronik  »  Furchtbare Verwechslung

Für tot erklärte Frau wacht in Spital wieder auf

Eine wegen einer Verwechslung irrtümlich für tot erklärte Frau aus Ecuador ist nach dreiwöchigem Koma im Krankenhaus wieder zu sich gekommen. Alba Maruri war mit Symptomen einer Covid-19-Erkrankung ins Krankenhaus von Guayaquil gekommen und am 27. März für tot erklärt worden. Wegen des allgemeinen Durcheinanders hatte man sie dort mit einer anderen Patientin verwechselt.

mehr
Die beiden in Nordtirol gemessenen Fälle waren am Dienstag wieder fieberfrei.
Chronik  »  Epidemie

Nordtirol: Coronavirus-Fälle fieberfrei, aber in Quarantäne

Bei den beiden in Nordtirol bestätigten Corona-Fällen handelt es sich um ein Pärchen aus der Gegend von Bergamo. Sie waren am Freitag nach Innsbruck gereist. Die beiden Infizierten müssen jedenfalls noch bis zum Wochenende in Quarantäne bleiben, sagte Günter Weiss, Direktor der Innsbrucker Universitäts-Klinik für Innere Medizin II. Entwarnung gab es indes bei Verdachtsfällen in Vorarlberg.

mehr
Der Schütze hatte im Wartezimmer wahllos aus nächster Nähe  auf Patienten geschossen.
Chronik  »  Amoklauf

Nun 7 Tote nach Schüssen in tschechischer Klinik

Nach den Schüssen in der Universitätsklinik im tschechischen Ostrava ist die Zahl der Opfer des Gewalttäters auf 7 gestiegen. Eine Frau, die einen Kopfschuss erlitten hatte, erlag am Donnerstag ihren Verletzungen, wie eine Krankenhaussprecherin im tschechischen Fernsehen CT sagte. 2 leichter Verletzte sind inzwischen außer Lebensgefahr.

mehr
mehr laden