Kriminalität

Die Brüder saßen mehr als 3 Jahrzehnte unschuldig im Gefängnis.
Chronik  »  Justiz

Entschädigung in Millionenhöhe für ehemalige US-Todeskandidaten

Mehr als 3 Jahrzehnte saßen 2 Brüder in den USA zu Unrecht hinter Gittern, nun erhalten sie 84 Millionen Dollar Entschädigung. Eine Jury im Bundesstaat North Carolina sprach Henry McCollum und Leon Brown laut US-Medien je eine Million Dollar pro verbrachtem Gefängnis-Jahr plus 13 Millionen Dollar Bußgeld zu. Zudem stimmte das Büro des Sheriffs im Bezirk Robeson einer Zahlung von 9 Millionen Dollar zu.

mehr
Sage und schreibe zum 12. Mal in 12 Jahren ist bei der Esso-Tankstelle in der Pfarrhofstraße eingebrochen worden: Die beiden unbekannten Täter erbeuteten in der Nacht von Donnerstag auf Freitag nur einige 100 Euro, richteten aber einen Schaden von 3000 bis 4000 Euro an. Die Einbrecher haben es auf Bargeld abgesehen – und das finden sie bei den Tankstellen, berichtet Esso-Tankstellen-Pächter Walter Soppera im STOL-Interview.
Badge Video
Badge Local
Videos  »  Kriminalität

Unheimliche Serie: 12. Einbruch in Tankstelle in Bozen

Sage und schreibe zum 12. Mal in 12 Jahren ist bei der Esso-Tankstelle in der Pfarrhofstraße eingebrochen worden: Die beiden unbekannten Täter erbeuteten in der Nacht von Donnerstag auf Freitag nur einige 100 Euro, richteten aber einen Schaden von 3000 bis 4000 Euro an. Die Einbrecher haben es auf Bargeld abgesehen – und das finden sie bei den Tankstellen, berichtet Esso-Tankstellen-Pächter Walter Soppera im STOL-Interview.

mehr
Bilder unvorstellbare Grausamkeiten an Kindern haben die 4 Männer auf ihrer Plattform 400.000 Abonnenten zur Verfügung gestellt.
Chronik  »  Verbrechen

Eine der weltweit größten Kinderpornoplattformen im Darknet gesprengt

Ermittler haben eine der weltweit größten Kinderpornoplattformen im sogenannten Darknet gesprengt. Wie das deutsche Bundeskriminalamt (BKA) am Montag in Wiesbaden mitteilte, hatte die Darknetplattform „Boystown“ zuletzt weltweit mehr als 400.000 Mitglieder. 3 mutmaßliche Verantwortliche und Mitglieder der Plattform wurden in Deutschland festgenommen. Ein weiterer Deutscher wurde auf Grundlage eines internationalen Haftbefehls in Paraguay verhaftet.

mehr
Ermittler gehen dem Fall nun nach.
Chronik  »  Italien

Raubüberfall: Juwelier erschießt 2 Räuber

Ein Juwelier hat am Mittwochabend bei einem Überfall auf sein Geschäft in Grinzane Cavour in der norditalienischen Region Piemont 2 der mutmaßlichen Täter erschossen. Ein dritter Komplize konnte zunächst verletzt entkommen, wurde jedoch festgenommen, nachdem er sich mit einer Schusswunde in ein Krankenhaus begeben hatte, berichtete die Polizei am Donnerstag.

mehr
Eine Polizistin wurde am Freitag nahe der Hauptstadt getötet.
Politik  »  Terrorismus

Frankreich kündigt härteren Anti-Terror-Kampf an

Nach der tödlichen Attacke auf eine Polizeimitarbeiterin in Frankreich will die Regierung härter gegen den Terrorismus kämpfen und dafür die Gesetzgebung verschärfen. Die Bedrohung durch den Terrorismus sei immer noch groß, sagte Innenminister Gérald Darmanin dem Sonntagsblatt „Journal du Dimanche“. Mit Blick auf den Anschlag am Freitag im Rambouillet bei Paris fügte er hinzu: „Das ist ein islamistischer Anschlag.“

mehr
Entsetzen nach Bluttat bei Paris.
Chronik  »  Terrorismus

Mögliche Komplizen von mutmaßlichem Terroristen in Frankreich gesucht

Nach der mutmaßlichen Terrorattacke auf eine Polizeimitarbeiterin in der Nähe von Paris suchen Ermittler nach möglichen Hintermännern des Tatverdächtigen. Polizisten nahmen am Freitagabend 3 Menschen aus dem Umfeld des 36-Jährigen in Gewahrsam, wie Justizkreise der Deutschen Presse-Agentur in Paris bestätigten. Der Angreifer war unmittelbar nach der Tat von der Polizei getötet worden.

mehr
Patrizia Reggiani wurde nach 18 Jahren in Haft wegen guter Führung frei 2017 gelassen.
Chronik  »  Italien

Gucci-Witwe Patrizia Reggiani Opfer eines Betrugsfalls

„Gucci-Mörderin“ Patrizia Reggiani, die für den Auftragsmord an ihrem Ex-Mann Maurizio Gucci 17 Jahre im Gefängnis verbracht hat, ist Opfer eines Betrugs geworden, um den die Mailänder Staatsanwaltschaft ermittelt. Unter Verdacht stehen vier Personen, die Reggianis Erbschaft verwalten, berichtete die Tageszeitung „La Stampa“.

mehr
Angehörige warten auf den Bus mit freigelassenen Häftlingen.
Politik  »  Kriminalität

Myanmar lässt Tausende Häftlinge frei

In Myanmar hat die Militärregierung in einer Amnestie anlässlich der traditionellen Neujahrsfeiern am Samstag mehr als 23.000 Häftlinge freigelassen. Demokratieaktivisten, die im Zuge der Proteste gegen den Militärputsch am 1. Februar festgenommen worden waren, dürften aber kaum darunter sein. Die meisten dieser Freigelassenen seien vor dem 1. Februar inhaftiert worden, sagte der Sprecher der Gefängnisbehörde, Kyaw Tun Oo, der Nachrichtenagentur Reuters am Telefon.

mehr
mehr laden