Kriminalität und Justiz

Eine 36-jährige Frau ist Mittwochfrüh in einer Wohnung in Wien-Simmering tot aufgefunden worden. Die Tote wies Verletzungen im Halsbereich auf. Die Polizei stufte das Ableben der Frau als bedenklichen Todesfall ein und schloss Fremdverschulden nicht aus. Ihr 44-jähriger Ehemann wurde als möglicher Tatverdächtiger festgenommen. Laut Polizeisprecher Christopher Verhnjak war die Todesursache aber noch unklar, Aufschlüsse sollte eine Obduktion ergeben.
Badge Video
Videos  »  APA

Frau in Wien tot aufgefunden - Mann festgenommen

Eine 36-jährige Frau ist Mittwochfrüh in einer Wohnung in Wien-Simmering tot aufgefunden worden. Die Tote wies Verletzungen im Halsbereich auf. Die Polizei stufte das Ableben der Frau als bedenklichen Todesfall ein und schloss Fremdverschulden nicht aus. Ihr 44-jähriger Ehemann wurde als möglicher Tatverdächtiger festgenommen. Laut Polizeisprecher Christopher Verhnjak war die Todesursache aber noch unklar, Aufschlüsse sollte eine Obduktion ergeben.

mehr
Ein Beziehungsstreit hat in der Nacht auf Donnerstag in Wals-Siezenheim (Flachgau) tödlich geendet. Ein 51-Jähriger hat dabei offenbar seine ehemalige Lebensgefährtin (50) und deren Mutter (76) erschossen. Danach ist der Mann mit dem Auto geflüchtet. Er nahm noch in der Nacht selbst über Notruf mit der Polizei Kontakt auf. In den Morgenstunden wurde er in Abersee am Wolfgangsee von der Polizei festgenommen, teilte die Landespolizeidirektion in einer Aussendung mit.
Badge Video
Videos  »  APA

Österreich: Mann erschießt Ex-Freundin und deren Mutter

Ein Beziehungsstreit hat in der Nacht auf Donnerstag in Wals-Siezenheim (Flachgau) tödlich geendet. Ein 51-Jähriger hat dabei offenbar seine ehemalige Lebensgefährtin (50) und deren Mutter (76) erschossen. Danach ist der Mann mit dem Auto geflüchtet. Er nahm noch in der Nacht selbst über Notruf mit der Polizei Kontakt auf. In den Morgenstunden wurde er in Abersee am Wolfgangsee von der Polizei festgenommen, teilte die Landespolizeidirektion in einer Aussendung mit.

mehr
Angehörige warten auf den Bus mit freigelassenen Häftlingen.
Politik  »  Kriminalität

Myanmar lässt Tausende Häftlinge frei

In Myanmar hat die Militärregierung in einer Amnestie anlässlich der traditionellen Neujahrsfeiern am Samstag mehr als 23.000 Häftlinge freigelassen. Demokratieaktivisten, die im Zuge der Proteste gegen den Militärputsch am 1. Februar festgenommen worden waren, dürften aber kaum darunter sein. Die meisten dieser Freigelassenen seien vor dem 1. Februar inhaftiert worden, sagte der Sprecher der Gefängnisbehörde, Kyaw Tun Oo, der Nachrichtenagentur Reuters am Telefon.

mehr
Nawalny trat in den Hungerstreik.
Politik  »  Alexej Nawalny

Russische Gefängnis-Verwaltung weist Nawalnys Vorwürfe zurück

Die russische Gefängnis-Verwaltung hat Vorwürfe des Kreml-Kritikers Alexej Nawalny wegen schlechter Behandlung zurückgewiesen. Nawalny erhalte die notwendige medizinische Versorgung und ihm werde auch ausreichender Schlaf gewährt, teilte die Verwaltung am Donnerstag Reuters mit. Allerdings müsse der Gefangene vom Personal regelmäßig überwacht werden. „Dies steht aber nicht im Widerspruch zu den Rechten des Verurteilten“.

mehr
Bilder von den Massenprotesten in Myanmar von einer anonymen Quelle.
Politik  »  Myanmar

UNO: Myanmars Militär verantwortlich für Massenmord

Der UNO-Sondergesandte für Menschenrechte in Myanmar, Tom Andrews, hat dem Militär des Landes „Massenmord“ an seiner eigenen Bevölkerung vorgeworfen. Andrews reagierte damit in der Nacht auf Sonntag auf Berichte, wonach am Samstag mehr als 100 Menschen bei Demonstrationen gegen das Militär getötet worden waren. Dabei sollen Sicherheitskräfte mit scharfer Munition und gezielten Kopfschüssen gegen unbewaffnete Zivilisten, Kinder und medizinisches Personal vorgegangen sein.

mehr
Brasiliens Ex-Präsident Luiz Inácio Lula da Silva.
Politik  »  Kriminalität und Justiz

Urteile gegen Brasiliens Ex-Präsident Lula aufgehoben

Ein Verfassungsrichter in Brasilien hat die Strafurteile gegen Ex-Präsident Luiz Inacio Lula da Silva am Montag aufgehoben und das Verfahren an ein Bundesgericht in Brasília verwiesen. Der nach wie vor populäre Links-Politiker könnte damit nach aktuellem Stand bei der Präsidentenwahl im kommenden Jahr gegen den rechtsradikalen Amtsinhaber Jair Bolsonaro antreten. Dieser kritisierte die Richterentscheidung. Die Generalstaatsanwalt will Berufung einlegen.

mehr
US-Präsident Biden will sein Corona-Hilfspaket durch Kongress bringen.
Politik  »  Coronavirus

US-Senat verabschiedet Entwurf eines Corona-Hilfspakets

Nach dem US-Repräsentantenhaus hat am Samstag auch der Senat einen Gesetzentwurf für weitere Corona-Hilfen mit einem Volumen von 1,9 Billionen Dollar verabschiedet. Wegen Änderungen an der ursprünglichen Vorlage muss sich nun wieder das Repräsentantenhaus mit dem Entwurf beschäftigen, bevor dieser von Präsident Joe Biden unterzeichnen werden kann.

mehr
Wegen Inhaftierung des Kremlkritiker Nawalny verhängte USA Sanktionen.
Politik  »  Kriminalität und Justiz

Russland droht wegen US-Sanktionen mit Gegenmaßnahmen

Nach der Verhängung von US-Sanktionen im Zusammenhang mit dem Fall des inhaftierten Kreml-Kritikers Alexej Nawalny droht Russland mit Gegenmaßnahmen. „All dies ist nur eine Ausrede, um weiterhin offen in unsere inneren Angelegenheiten einzugreifen“, erklärte die Sprecherin des Außenministeriums in Moskau, Maria Sacharowa, am späten Dienstagabend. „Wir haben nicht vor, das hinzunehmen.“

mehr
USA stellen sich hinter Nawalny.
Politik  »  Alexej Nawalny

US-Sanktionen gegen Russland wegen Nawalnys Vergiftung

Die Vereinigten Staaten wollen Russland für die Vergiftung des Kreml-Kritikers Alexej Nawalny mit Sanktionen bestrafen. Die Maßnahmen sollen schon diese Woche greifen, sagten 3 mit der Angelegenheit vertrauten Personen der Nachrichtenagentur Reuters am Montag (Ortszeit). Die Insider lehnten ab, Angaben zu konkreten Zielen und oder involvierten Behörden zu machen. Die Bekanntgabe könnte schon am heutigen Dienstag erfolgen.

mehr
Jacob Chansley ist drogenabhängig und geisteskrank.
Politik  »  Kriminalität

US-Ermittler verschärfen Vorwürfe gegen Kapitol-Randalierer

Nach den ersten FBI-Untersuchungen zur Erstürmung des Kapitols verschärfen US-Ermittler ihre Vorwürfe gegen die gewalttätig gewordenen Anhänger von US-Präsident Donald Trump. In einem Haftantrag für den bereits festgenommenen Mann, der mit einem Hörnerschmuck auf dem Kopf zum Platz von Vizepräsident Mike Pence im Senat vorgedrungen war, werfen sie den Randalierern Mordabsichten vor. In dem Antrag heißt es auch, der Mann aus Arizona sei drogenabhängig und geisteskrank.

mehr
Trump weigerte sich bisher, seine Wahlniederlage anzuerkennen.
Politik  »  US-Wahlen 2020

Trumps Team reicht Klage in Georgia gegen Wahlergebnis ein

Das Wahlkampfteam von US-Präsident Donald Trump hat Klage gegen den Wahlausgang im Bundesstaat Georgia eingereicht. Die Ergebnisse sollten für ungültig erklärt werden, teilte das Wahlkampfteam am Freitag mit. In der Klageschrift enthalten seien eidesstattliche Zeugenaussagen über Wahlbetrug. Trump hat zahlreiche Klagen in mehreren Bundesstaaten gegen den Wahlsieg des designierten Präsidenten Joe Biden angestrengt, bisher ohne Erfolg.

mehr
mehr laden