Kulturpolitik

Die Wiener Sängerknaben bei einer Auftritt im Jahr 2011.
Kultur  »  Coronavirus

Stadt Wien will Sängerknaben retten

Die Stadt Wien will die Wiener Sängerknaben retten, die durch die Coronakrise in finanzielle Schwierigkeiten geraten sind. „Ich kann mir vorstellen, dass die Stadt die Sängerknaben mit einer Subvention in der Höhe von einer Million Euro unterstützt“, sagte Finanzstadtrat Peter Hanke (SPÖ) im Interview mit dem „Kurier“.

mehr
Hier war das Museum noch im Bau.
Kultur  »  Museen

Oslo setzt Edvard Munch mit neuem Museum ein Denkmal

Edvard Munch war ein äußerst produktiver Maler. 40.000 Werke und Gegenstände hat er hinterlassen: Gemälde, Grafiken, Briefe, Arbeitswerkzeuge. Zwei Drittel davon sind im Besitz der Stadt Oslo, wo er 1944 starb. Munch hatte sie der Stadt geschenkt, weil er sich vor den Nazis fürchtete. Nur ein Bruchteil davon konnte bisher im 1963 eröffneten Munch-Museum gezeigt werden. Doch bald wird alles anders.

mehr
Eike Schmidt bleibt fix in Florenz.
Kultur  »  Kulturpolitik

Eike Schmidt bleibt Uffizien-Direktor: Vertrag verlängert

Eike Schmidt bleibt Direktor der Uffizien in Florenz. Der deutsche Kulturmanager, der nur einen Monat vor seinem geplanten Amtsantritt für die Leitung des Kunsthistorischen Museums (KHM) in Wien abgesagt hat, erhielt ein zweites, vierjähriges Mandat als Direktor der Uffizien. Dies gab der italienische Kulturminister Dario Franceschini am Samstag in italienischen Medien bekannt.

mehr
mehr laden