Lockerungen

Mario Draghi.
Politik  »  Coronavirus

Streit in der Regierung in Rom über Corona-Lockerungen

Der jüngste Beschluss zur Corona-Politik hat in der italienischen Regierung zu ernsten Spannungen geführt. Das Kabinett in Rom hatte am Mittwochabend einen Fahrplan für Corona-Lockerungen beschlossen, aber das umstrittene nächtliche Ausgangsverbot unverändert gelassen. Der Chef der mitregierenden rechten Lega, Matteo Salvini, hatte angekündigt, dass seine Kabinettsmitglieder deshalb nicht zustimmen würden, sondern sich enthalten.

mehr
Die Geschäfte in Paris sind wieder geöffnet.
Chronik  »  Coronavirus

Shopping, Sport, Spazieren: Frankreich lockert strenge Corona-Regeln

Nach knapp einem Monat strikter Ausgangssperren hat Frankreich seine Corona-Regeln etwas gelockert. In der ersten Phase der schrittweisen Aufhebung des Lockdowns dürfen nun auch nichtlebensnotwendige Geschäfte ihre Türen wieder öffnen. Dafür gelten allerdings strikte Auflagen. So müssen pro Kunde etwa 8 Quadratmeter Verkaufsfläche zur Verfügung stehen. Auch Friseure können nun wieder Kunden empfangen.

mehr
Die kommenden beiden Wochen sind entscheidend.
Chronik  »  Coronavirus

Südkorea nimmt Lockerungen teilweise wieder zurück

Aufgrund einer Reihe neuer Corona-Infektionsherde hat Südkorea einen Teil seiner Lockerungen wieder zurückgenommen. In der besonders betroffenen Hauptstadtregion Seoul würden Museen, Parks und Kunstgalerien ab Freitag für 2 Wochen wieder geschlossen. Die Einwohner wurden aufgerufen, auf Restaurant- oder Barbesuche zu verzichten und größere Menschenansammlungen zu meiden.

mehr
mehr laden