Luftfahrt

Der Flieger soll in Europa bald wieder abheben.
Badge Video
Wirtschaft  »  Luftfahrt

Europa will Boeing 737 Max Anfang 2021 wieder zulassen

Nach der Wiederzulassung des Unglücksfliegers Boeing 737 Max in den USA steht auch in Europa ein Ende des Startverbots bevor. Geplant sei, den Flugzeugtyp in einigen Wochen wieder abheben zu lassen, teilte die europäische Luftfahrtaufsicht EASA am Dienstag in Köln mit. Die Reihe 737 Max war im März 2019 nach 2 Abstürzen mit insgesamt 346 Toten aus dem Verkehr gezogen worden. Als Hauptursache der Unglücke galt ein fehlerhaftes Steuerungsprogramm.

mehr
Der Flughafen Berlin Brandenburg wir endlich eröffnet.
Wirtschaft  »  Luftfahrt

Berliner Flughafen eröffnet 9 Jahre später als geplant

Mitten in der Coronakrise und mit 9 Jahren Verspätung eröffnet am Samstag mit den ersten beiden Landungen der neue Hauptstadtflughafen BER in Berlin. Eine Easyjet-Maschine vom Flughafen Tegel sowie ein Lufthansa-Flug aus München sollen zeitgleich um 14 Uhr auf den beiden Start- und Landebahnen des bisherigen Flughafens Schönefeld sowie des BER aufsetzen. Der neue Flughafen gilt damit als eröffnet. Eine offizielle Feier wird es angesichts der Corona-Pandemie nicht geben.

mehr
Viele Flugzeuge heben derzeit nicht mehr ab.
Wirtschaft  »  Luftfahrt

Flugverkehr in Italien auf Niveau von 1995 gesunken

Die italienischen Flughäfen sind wegen der Coronavirus-Epidemie mit einer präzedenzlosen Krise konfrontiert. Nach einer leichten Erholung in den Sommermonaten wurden im September lediglich 5,73 Millionen Passagiere verzeichnet – das waren um 69,7 Prozent weniger als im Vergleichsmonat 2019. Das sei der niedrigste Stand seit 1995, wie aus einem am Mittwoch veröffentlichten Bericht des Verbands der italienischen Flughäfen „Assaeroporti“ hervorgeht.

mehr
Der Passagierverkehr in Europa brach im Vergleich zu 2019 um 73 Prozent ein.
Wirtschaft  »  Luftfahrt

Fast 200 Flughäfen in Europa von Pleite bedroht

Fast 200 Flughäfen in Europa werden in den kommenden Monaten in Konkurs gehen, wenn sich der Passagierverkehr bis Ende des Jahres nicht erholt, befürchtet die Flughafenbehörde ACI Europe, wie sie am Dienstag mitteilte. Ihren Schätzungen zufolge gelten konkret 193 europäische Airports als gefährdet. Die Daten von ACI zeigen, dass der Passagierverkehr auf den europäischen Flughäfen im September gegenüber dem Vorjahr um 73 Prozent einbrach.

mehr
Der Flugverkehr brach ein.
Wirtschaft  »  Coronavirus

Lufthansa streicht mindestens 1.100 Jobs bei Piloten

Der AUA-Mutterkonzern Lufthansa will im Zuge des verschärften Sparkurses mehr Stellen bei den Piloten streichen als bisher geplant. „Vor dem Hintergrund der angepassten Flottenplanung beläuft sich der Personalüberhang für den Cockpit-Bereich von Lufthansa Airlines auf mindestens 1.100 Stellen ab dem Jahr 2022“, sagte ein Konzernsprecher am Freitag und bestätigte damit einen Bericht des „Spiegel“.

mehr
Mehrere Airlines sollen Flüge gecancelt und Passagieren das Geld für Flugtickets nicht zurückerstattet haben.
Wirtschaft  »  Luftfahrt

Italiens Kartellbehörde: Verfahren gegen 4 Airlines

Die italienische Kartellbehörde hat ein Verfahren gegen 4 Fluggesellschaften – Ryanair, Easyjet, Vueling und Blue Panorama – aufgenommen. Sie sollen Flüge gecancelt und Passagieren das Geld für Flugtickets nicht zurückerstattet haben. Viele Airlines würden Reisenden lediglich Gutscheine für andere Flüge an Bord ihrer Maschinen anbieten.

mehr
Lufthansa-Chef Carsten Spohr will noch mehr sparen.
Wirtschaft  »  Luftfahrt

British Airways ringt ums Überleben - Lufthansa kürzt

Für die Luftfahrt und deren Mitarbeiter und Passagiere kamen am Mittwoch keine guten Nachrichten. Die in der Coronakrise unter Druck geratene Fluggesellschaft British Airways (BA) ringt um ihr Überleben. Das gab Konzernchef Alex Cruz in einem Parlamentsausschuss in London zu Protokoll. Tausende Jobs sind in Gefahr. Weitere Arbeitsplätze wackeln auch bei anderen Airlines.

mehr
Der Wunsch der Angehörigen sei die „Wiederherstellung von Gerechtigkeit“.
Badge Video
Politik  »  Flug MH17

Abschuss von MH17: Angehörige fordern Entschädigung

Im Prozess zum Abschuss des Passagierfluges MH17 über der Ostukraine werden die Hinterbliebenen der Opfer Schadenersatz fordern. Das kündigte deren Rechtsvertreterin Arlette Schijns am Montag vor Gericht an. Es ginge ihnen nicht ums Geld, sondern um Gerechtigkeit, sagte sie im extra gesicherten Gerichtsgebäude am Amsterdamer Flughafen.

mehr
Ryanair landete sicher in London-Stansted.
Chronik  »  Luftfahrt

Ryanair-Flugzeug von Wien nach London von Jets begleitet

Ein Ryanair-Flugzeug von Wien nach London Stansted ist am Sonntagabend von 2 Abfangjägern der Royal Air Force zum Ankunftsflughafen begleitet worden. Nach der Landung holte die Polizei 2 Männer aus der Maschine. Grund für die Aktion war ein verdächtiger Gegenstand samt einem Schreiben. Sie waren während des Fluges auf der Toilette gefunden worden, so Augenzeugen und britische Medien.

mehr
Der indonesische Vulkan Sinabung liefert derzeit spektakuläre Bilder.
Badge Video
Chronik  »  Vulkanausbruch

Vulkanausbruch in Indonesien führt zu Flugwarnung

Die indonesischen Behörden haben aufgrund eines weiteren Vulkanausbruchs auf der Insel Sumatra eine Flugwarnung verhängt. Der Vulkan Sinabung stieß bei seinem Ausbruch am Donnerstag eine 2 Kilometer hohe Säule aus Asche und Rauch aus, er war zuvor am Montag bereits ausgebrochen. Zudem wurde nach Behördenangaben im Radius von 5 Kilometern eine Sperrzone um den Vulkan eingerichtet.

mehr
Ticketrückerstattungen gehen oft nur schleppend vonstatten.
Wirtschaft  »  Coronavirus

Deutschland macht Druck auf Airlines wegen Erstattungen

Die deutschen Behörden machen einem Zeitungsbericht zufolge Druck auf Fluggesellschaften, die nach wegen der Corona-Pandemie ausgefallenen Flügen das Geld für die Tickets noch nicht erstattet haben. Das Luftfahrt-Bundesamt (LBA) habe „zunächst gegen diverse Luftfahrtunternehmen Verwarnungen ausgesprochen“, teilte die Behörde der „Welt am Sonntag“ laut Vorausbericht mit.

mehr
mehr laden