Luftfahrtunglück

Kurz vor dem Absturz soll der Pilot von Problemen berichtet haben.
Chronik  »  Luftfahrtunglück

Mindestens 80 Tote bei Flugzeugabsturz in Pakistan

Beim Absturz einer Passagiermaschine in einem dicht besiedelten Wohnviertel der größten pakistanischen Stadt Karatschi sind Dutzende Menschen ums Leben gekommen. Die Zahl der bestätigten Toten erhöhte sich nach Angaben der Behörden bis Freitagabend auf mindestens 80. Unklar war, ob es sich dabei nur um Passagiere des Airbus handelte oder auch um Bewohner der bei dem Absturz zerstörten Gebäude.

mehr
Die Richter vertagten den Prozess.
Politik  »  Flug MH17

MH17-Strafprozess zum Abschuss auf Juni vertagt

Der Strafprozess zum Abschuss des Passagierfluges MH17 vor knapp 6 Jahren ist auf den 8. Juni vertagt worden. Die Verteidiger müssten ausreichend Vorbereitungszeit haben, entschied der Vorsitzende Richter Hendrik Steenhuis am Montag im extra gesicherten Gericht am Amsterdamer Flughafen. Das Dossier zu dem Mammut-Prozess umfasst nach Angaben des Gerichts bereits mehr als 36.000 Seiten.

mehr
Die Passagiermaschine war 2014 über der Ukraine abgeschossen worden.
Politik  »  Prozess

Abschuss von Flug MH17: Vorwürfe gegen Russland

Im Strafprozess um den Abschuss der malaysischen Passagiermaschine MH17 über der Ostukraine hat die Staatsanwaltschaft schwere Vorwürfe an die Adresse Russlands gerichtet. Es gebe Anzeichen dafür, dass die russische Regierung die Untersuchung behindern wolle, sagte Staatsanwalt Thijs Berger am Dienstag im Gericht in Badhoevedorp bei Amsterdam.

mehr
Boeings 737 Max darf nach zwei Abstürzen mit insgesamt 346 Toten seit Mitte März 2019 nicht mehr abheben - das Verbot gilt weltweit.
Wirtschaft  »  Luftfahrtunglück

Boeing rechnet mit 737-Max-Flugverbot bis in den Sommer

Boeing geht davon aus, dass das Flugverbot für den Krisenjet 737 Max bis Sommer andauern wird. Der US-Luftfahrtkonzern teilte am Dienstag mit, derzeit mit einer Wiederzulassung der Baureihe „Mitte 2020“ zu rechnen. Zuvor hatten dies bereits der US-Sender CNBC und der Finanzdienst Bloomberg unter Berufung auf Insider berichtet. Bisher war Boeing von einem einige Monate früheren Start ausgegangen.

mehr
Bei dem Absturz kamen 8 Menschen zu Tode, 5 Personen hingegen überlebten.
Badge Video
Politik  »  Unglück

8 Tote bei Helikopterunfall in Taiwan

Taiwans Generalstabschef Shen Yi-ming und 7 weitere Militärangehörige sind bei einem Hubschrauberunglück im Norden des asiatischen Landes ums Leben gekommen. 5 weitere Passagiere überlebten und wurden in Krankenhäuser gebracht, wie das Verteidigungsministerium am Donnerstag mitteilte.

mehr
Das Flugzeugunglück forderte nun sein zweites Todesopfer.
Chronik  »  Luftfahrtunglück

Kind 5 Tage nach Flugzeugabsturz im Krankenhaus gestorben

5 Tage nach dem Absturz eines Kleinflugzeugs im Salzburger Pinzgau ist am Donnerstagnachmittag die 12-jährige Tochter des Piloten im Spital gestorben. Das teilte der Sprecher der Landeskliniken am Freitag der APA mit. Das Mädchen hatte multiple Knochenbrüche und innere Verletzungen erlitten. Seine 9-jährige Schwester hatte den Absturz mit Prellungen überlebt, der Vater starb am Unfallort.

mehr
Maschine krachte kurz nach dem Start gegen ein Haus.
Badge Video
Chronik  »  Kasachstan

Flugzeugabsturz: Zahl der Toten auf 12 korrigiert

Bei dem Flugzeugabsturz in Kasachstan sind nach offiziellen Angaben weniger Menschen ums Leben gekommen als zunächst angenommen. Das Notfallkomitee des zentralasiatischen Landes legte am Freitag eine Liste mit den Namen von insgesamt zwölf Todesopfern vor. Auch die Stadtverwaltung von Almaty, die zuvor von 15 Toten gesprochen hatte, bestätigte die neue Zahl.

mehr
38 Personen waren an Bord der Maschine.
Badge Video
Chronik  »  Luftfahrtunglück

Überreste von chilenischem Flugzeug geborgen

Ein Suchschiff hat im Meer vor der Antarktis Flugzeugteile gefunden, die von der vor zwei Tagen verschollenen chilenischen Militärmaschine stammen könnten. Dies teilte die chilenische Luftwaffe am Mittwoch (Ortszeit) mit. „Es wurden Schaumstoffstücke geborgen, die Teil der Treibstofftanks der verschollenen Maschine sein könnten“, erklärte der Luftwaffengeneral Eduardo Mosqueira.

mehr
mehr laden