Lungenkrankheit

Der 80-jährige Tourist starb in Paris an der Viruserkrankung.
Badge Video
Chronik  »  Lungenkrankheit

Erster Corona-Toter in Europa

Aus zahlreichen europäischen Ländern sind in den vergangenen Wochen Fälle des neuartigen Coronavirus gemeldet worden. In Frankreich gibt es nun den ersten Corona-Toten Europas. Chinas Außenminister sieht derweil große Fortschritte bei der Eindämmung des Virus.

mehr
Die WHO arbeitet seit Wochen daran, Länder mit schwachem Gesundheitssystem auf einen möglichen Virus-Ausbruch vorzubereiten.
Chronik  »  Lungenkrankheit

Erster Coronafall in Ägypten: Patient 33 Jahre alter Ausländer

Bei dem ersten Fall des neuartigen Coronavirus in Ägypten handelt es sich nach Angaben der Regierung um eine 33 Jahre alte ausländische Person. Gesundheitsministerin Hala Said machte in einem Fernsehinterview am Freitagabend jedoch keine weiteren Angaben zur Identität des Patienten. Auch die Nationalität blieb unklar. Der Fall sei nach der Ankunft des Patienten in Ägypten durch ein Screeningprogramm entdeckt worden, sagte sie dem Sender MBC Masr.

mehr
Fußgänger mit Gesichtsmasken in Hongkong.
Chronik  »  Lungenkrankheit

Ägypten meldet ersten Coronafall in Afrika

Ägyptens Regierung hat den ersten Fall des neuartigen Coronavirus auf dem afrikanischen Kontinent gemeldet. Dabei handle es sich um eine ausländische Person, teilte das Gesundheitsministerium in Kairo am Freitag mit. Zur Nationalität machte das Ministerium keine Angaben. Unklar blieb auch, aus welchem Land die Person nach Ägypten gereist war.

mehr
Die Ansteckungsgefahr in der Provinz Hubei ist weiterhin sehr groß.
Badge Video
Chronik  »  Lungenkrankheit

Bereits mehr als 1300 Tote durch Coronavirus

In ganz China sind nach Angaben der Nationalen Gesundheitsbehörde NHC bis Mittwoch 1367 Menschen durch das Coronavirus gestorben. Im Vergleich zu Mittwoch ist das ein Anstieg um 254 Todesfälle. Nie zuvor gab es für einen einzigen Tag höhere Zahlen. Die Zahl der Neuinfektionen betrug laut NHC 15.152. Insgesamt sind damit 59.805 Menschen erkrankt.

mehr
Die Frau wird bis zur Abklärung der Erkrankungslage bewacht.
Badge Video
Chronik  »  Lungenkrankheit

Coronavirus-Verdacht: Patientin flüchtet aus Klinik

Eine 31-jährige Salzburgerin, die am Dienstag wegen Verdacht auf eine Coronavirus-Infektion auf die Isolierstation des Uniklinikums Salzburg gebracht worden war und in der Nacht aus dem Spital verschwunden ist, wurde am Mittwoch an ihrer Heimatadresse von der Polizei und Rettung angetroffen. „Sie wird derzeit in die SALK (Salzburger Landeskliniken) überstellt“, informierte die Stadt Salzburg.

mehr
Informierten über die Verdachtsfälle (v.l.): Flavio Girardi,ärztlicher Direktor am Bozner Spital, Pierpaolo Bertoli, Sanitätsdirektor und Florian Zerzer bei der Pressekonferenz am Mittwoch.
Badge Video
Badge Local
Chronik  »  Lungenkrankheit

Coronavirus: 3 Verdachtsfälle in Südtirol

Hat das Coronavirus nun auch Südtirol erreicht? Zurzeit befinden sich 2 Männer und eine Frau zur Abklärung in der Infektionsabteilung des Landeskrankenhauses Bozen. Bei ihnen besteht die Möglichkeit, dass sie mit dem Coronavirus infiziert wurden, teilt der Sanitätsbetrieb in einer Aussendung am Mittwochnachmittag mit. Um 17 Uhr wurden Details auf einer Pressekonferenz mitgeteilt.

mehr
Nach Einschätzung eines führenden chinesischen Lungenexperten wird der Coronavirus-Ausbruch jedoch erst in 7 bis 10 Tagen seinen Höhepunkt erreichen.
Badge Video
Chronik  »  Lungenkrankheit

Erstmals weniger Coronavirus-Neuerkrankungen in China

In China gibt es offenbar erste Erfolge bei der Eindämmung des neuen Coronavirus. Wie aus am Mittwoch in Peking veröffentlichten Zahlen hervorgeht, ist die Zahl der Neuinfektionen erstmals zurückgegangen. Konkret wurden am Dienstag 1.459 neue Fälle bestätigt, während es am Montag 1.700 gewesen waren. Die Zahl der Todesopfer stieg um 26 auf 132. Am Montag waren 24 Tote verbucht worden.

mehr
In London setzen bereits zahlreiche Menschen auf Schutzmasken.
Badge Video
Chronik  »  Lungenkrankheit

Sorge vor Ausbreitung des Coronavirus' wächst

Mit Reisebeschränkungen für seine Staatsbürger will China auch global eine Ausbreitung der neuartigen Lungenkrankheit verhindern. Die Zahl der Infizierten in der Volksrepublik stieg bis Dienstag innerhalb eines Tages wieder sprunghaft um rund 1.700 auf mehr als 4.500. Die Gesamtzahl der Todesfälle stieg auf 106. In Wien gab es unterdessen einen neuen Verdachtsfall.

mehr
mehr laden