Mario Draghi

Mario Draghi verzichtet auf sein Gehalt als Premier.
Politik  »  Italien

Draghi verzichtet auf Gehalt als Premierminister

Mario Draghi, der seit Februar als Italiens Regierungschef im Einsatz ist, wird auf sein Gehalt als Premier verzichten. Italienische Politiker sind verpflichtet, ihre Steuererklärungen zu veröffentlichen und Draghi nutzte die Gelegenheit, um zu verkünden, dass er auf das Bruttogehalt von rund 110.000 Euro verzichte, auf das er als Ministerpräsident Anrecht hat. Einen Grund für diese Entscheidung nannte er nicht.

mehr
Mario Draghi hat auch im Senat Zustimmung für seinen Recovery Plan erhalten.
Politik  »  Italien

Recovery Plan: Parlament in Rom billigt Draghis Aufbauplan

Premierminister Mario Draghi hat im Parlament in Rom seinen Wiederaufbauplan durchgesetzt. Der Senat stimmte am Dienstagabend mit großer Mehrheit für die Pläne der Regierung zum Einsatz von rund 200 Milliarden Euro an Corona-Hilfsgeldern, die Draghi im Parlament vorgestellt hatte. Draghi will seine Vorlage wie andere Länder der Europäischen Union bis 30. April in Brüssel abgeben.

mehr
Premierminister Mario Draghi wird am Donnerstag auf dem Friedhof in Bergamo einen Blumenkranz niederlegen.
Badge Video
Chronik  »  Coronavirus

Draghi ehrt Covid-Todesopfer in Bergamo

Premier Mario Draghi gedenkt am Donnerstag der Covid-19-Todesopfer in Italien. Er wird auf dem städtischen Friedhof der lombardischen Stadt Bergamo einen Blumenkranz niederlegen. Der 18. März wurde als nationaler Gedenktag gewählt, weil an diesem Tag in den Medien Bilder von Militär-Lastwagen zu sehen waren, die von dem Friedhof Dutzende Särge in die Krematorien anderer Regionen brachten. Tagelang war die Lagerkapazität der lokalen Leichenhalle ausgeschöpft.

mehr
Mario Draghi will die Impfkampagne in Italien beschleunigen.
Politik  »  Italien

Draghi verspricht schnellere Impfkampagne in Italien

Ein Jahr nach Beginn des Lockdowns in Italien hat Premierminister Mario Draghi am Montag den Italienern für ihre „Geduld und Disziplin“ gedankt. Zugleich versprach er eine Beschleunigung der Impfkampagne, bei der die schwächeren Personen, sowie das Gesundheits-, das Lehrerpersonal und die Sicherheitskräfte Vorrang haben sollen.

mehr
Mario Draghi will Italien auf Vordermann bringen.
Politik  »  Wirtschaft

Draghi beauftragt McKinsey mit Beratung für Wiederaufbauprogramm

Die Regierung um den neuen italienischen Premierminister Mario Draghi hat dem US-Unternehmensberater McKinsey einen Beratungsauftrag für den Entwurf des „Recovery Plan“, Italiens mit EU-Geldern finanziertes EU-Wiederaufbauprogramm, erteilt. Dabei geht es um Beratungstätigkeit für Investitionsprojekte und Reformen, die Italien mit den 209 Milliarden Euro aus Brüssel finanzieren will. Die Oppositionsparteien protestieren heftig gegen den Regierungsbeschluss.

mehr
Mario Draghi muss sich vielen Forderungen stellen.
Politik  »  Italien

Druck auf Draghi für mehr Bewegungsfreiheit in Italien wächst

Der Druck auf den neuen Premier Mario Draghi für mehr Bewegungsfreiheit wächst. So ist der Ministerpräsident auch mit wiederholten Aufrufen für eine Wiedereröffnung von Restaurants am Abend sowie für einen Neustart von Kinos, Theatern, Sportzentren und Schwimmhallen konfrontiert. Restaurantinhaber und Kulturschaffende demonstrierten diese Woche für Stützungsmaßnahmen.

mehr
Auf Conte folgt Draghi: Am Samstag wurden die Amtsgeschäfte in Rom übergeben.
Politik  »  Regierungsvereidigung

Abschied mit langem Applaus für Conte

Bei der feierlichen Zeremonie zur Amtsübergabe an den neuen italienischen Ministerpräsidenten ist es am Samstag in Rom für den zurückgetretenen Premier Giuseppe Conte zu bewegenden Kundgebungen gekommen. Das Personal des Regierungssitzes Palazzo Chigi zeigte sich mit der symbolischen Übergabe einer kleinen Glocke von Conte an Draghi an den Fenstern des Palastes und applaudierte dem parteilosen Juristen lange, der seit Juni 2018 das Amt des Premiers bekleidet hatte.

mehr
mehr laden