Mobilfunk

Das vVerfahren könnte das  App-Geschäft auf dem iPhone verändern.
Wirtschaft  »  IT

Gerichtsverfahren zwischen Apple und Epic Games gestartet

Am Montag hat in Kalifornien ein Gerichtsverfahren begonnen, das das App-Geschäft auf dem iPhone verändern könnte. Vor Gericht treffen sich Apple und der „Fortnite“-Entwickler Epic Games. Epic will einen eigenen App Store auf dem iPhone betreiben und Apple keine Abgabe für Einnahmen aus dem Verkauf digitaler Artikel zahlen. Apple will dagegen, dass Anwendungen weiterhin nur über den App Store des Konzerns geladen werden können.

mehr
Der neue Mobilfunkmast vor den Grauner Wänden, von Penon aus aufgenommen.
Badge Local
Panorama  »  Mobilfunk

Endlich guter Empfang in Kurtatsch

Seit Jahren war im Kurtatscher Gemeindegebiet der Mobilfunkempfang nur begrenzt möglich. Nun gibt es Abhilfe: Die schon lange geplante Antenne für Mobilfunk ist nun unterhalb der Grauner Wände aufgestellt und in Betrieb genommen worden. Doch vorerst nur für einen Mobilfunkbetreiber.

mehr
Mobilfunkanbieter Iliad steigt bei Unieuro ein.
Wirtschaft  »  Italien

Iliad steigt bei Elektrogerätehändler Unieuro ein

Der französische Mobilfunkbetreiber Iliad hat eine 12-prozentige Beteiligung am italienischen Elektrogeräte-Händler Unieuro erworben. Iliad ist somit zum stärksten Aktionär der an der Mailänder Börse notierten Unieuro-Kette avanciert. Iliads Investition für den Einstieg bei Unieuro beträgt circa 53 Millionen Euro.

mehr
Am Dienstag hat Appple seine neue Apple-Watch präsentiert,
Wirtschaft  »  Technologie

Apple stellt neue Apple-Watch und iPad vor – erstmals Abo-Dienste bündeln

Apple will sich mit neuen Abo-Angeboten stärker im Alltag der Nutzer seiner Geräte verankern. Der iPhone-Konzern bündelt dafür erstmals mehrere Dienste in günstigeren Paketen. Bei der Apple-Watch verstärkt Apple den Fokus auf Gesundheit und Fitness. Und ein neues iPad-Modell bekommt als erstes einen frischen leistungsstarken Chip. Die neue iPhone-Generation kommt heuer später.

mehr
150 Firmen im Huawei-Umfeld sind von den   US-amerikanischen Sanktionen betroffen.
Wirtschaft  »  Mobilfunk

US-Regierung verschärft Vorgehen gegen Huawei

Die US-Regierung hat weitere 38 Firmen aus dem Umfeld von Huawei auf eine schwarze Liste gesetzt, um dem chinesischen Konzern den Zugang zu Technologie wie Chips abzuschneiden. Damit sind jetzt gut 150 Huawei-Firmen von den Sanktionen betroffen. Die US-Regierung befürchtet, dass Huawei sich über sein Firmen-Netzwerk über Umwege Zugriff auf amerikanische Technik verschaffen kann.

mehr
Vertreter der Bundesregierung mit den A1-Spitzen Arnoldner und Grausam.
Wirtschaft  »  Telekommunikationsservices

A1 Telekom Austria startet 5G am Samstag mit 350 Standorten

Nach den Mobilfunk-Providern Magenta und Drei startet am kommenden Samstag auch die A1 Telekom Austria ihr 5G-Netz - dafür sei das A1-Netz mit 350 Basisstationen in 129 Gemeinden in allen Bundesländern „doppelt so groß wie die Netze unserer Mitbewerber zusammen“, sagte Telekom-Austria-Vorstandschef Thomas Arnoldner am Montag bei einer Pressekonferenz im Bundeskanzleramt in Wien.

mehr
Die Apple Card gibt es erst seit kurzem in den USA.
Wirtschaft  »  Telekommunikationsgeräte

Diskriminierungsverdacht bei Apple Card zurückgewiesen

Goldman Sachs hat den Verdacht zurückgewiesen, dass bei der vom Finanzkonzern betriebenen Apple-Kreditkarte Frauen diskriminiert worden sein könnten. Der Vorwurf war aufgekommen, nachdem ein Tech-Unternehmer kritisierte, dass seiner Frau ein deutlich kleineres Kreditvolumen als ihm eingeräumt worden sei. Danach berichtete auch Apple-Mitgründer Steve Wozniak von einem ähnlichen Erlebnis.

mehr
mehr laden