Nahrungsmittelindustrie

In vielen Bienenstöcken musste künstlich zugefüttert werden.
Wirtschaft  »  Nahrungsmittelindustrie

Honigproduktion in Italien sinkt witterungsbedingt dramatisch

Italien beklagt einen dramatischen Rückgang in der Honigproduktion in diesem Sommer. In Regionen wie Toskana und Emilia Romagna sei die Honigproduktion witterungsbedingt um 95 Prozent zurückgegangen. Allein in der Lombardei übersteigt der durch die fehlende Herstellung von Akazienhonig verursachte Schaden 30 Millionen Euro. Die bekannte „Honigwoche“, eine Veranstaltung, die seit 50 Jahren alljährlich in der toskanischen Stadt Montalcino organisiert wird, wurde abgesagt.

mehr
Die Gefahr sei, dass kleinere Pastahersteller ohne Getreide bleiben.
Wirtschaft  »  Nahrungsmittelindustrie

Italiens Pastaproduzenten besorgt: Angst wegen Getreide-Knappheit

Italiens Pastahersteller machen sich Sorgen um mögliche Engpässe bei den Getreide-Lieferungen. Wegen des starken Rückgangs bei der Getreideproduktion in Kanada in diesem Sommer würden in Italien ab Anfang 2022 Probleme mit der Nudelherstellung drohen, warnte Giuseppe Ferro, Geschäftsführer des drittstärksten italienischen Pastahersteller Molisana. Das Unternehmen verarbeitet 220 Tonnen Weizen pro Tag.

mehr
Fleischkonsum sinkt wegen Gesundheits- und Umweltbedenken..
Wirtschaft  »  Nahrungsmittelindustrie

Weniger Fleischkonsum in Industrieländern bis 2030 erwartet

Die Vereinten Nationen erwarten für die Industrieländer einen sinkenden Fleischkonsum in den kommenden zehn Jahren. Das liege an wachsenden Umwelt- und Gesundheitsbedenken, hieß es in einem am Montag von der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation (FAO) in Rom veröffentlichten Bericht. Die Menschen werden demnach vor allem weniger rotes Fleisch essen und es durch Geflügel oder Milchprodukte ersetzen.

mehr
Taiwanesen sehen Lebensmittelsicherheit bedroht.
Politik  »  Regierungspolitik

Proteste in Taiwan gegen Importe von US-Schweinefleisch

Tausende Taiwanesen haben gegen die von der Regierung geplante Erleichterung von Importen amerikanischen Schweinefleischs protestiert. Die größte Oppositionspartei Kuomintang (KMT) nahm am Sonntag zum ersten Mal an dem von Arbeitnehmervertretern organisierten traditionellen „Herbstkampf“ in der Hauptstadt Taipeh teil, um dabei die Schweinefleisch-Entscheidung der Regierung zu kritisieren. Die KMT sieht dadurch die Lebensmittelsicherheit bedroht.

mehr
In der EU gehen 88 Millionen Tonnen an Lebensmitteln verloren oder werden weggeworfen.
Chronik  »  Lebensmittelverschwendung

Ein Drittel der weltweit produzierten Nahrungsmittel nicht gegessen

Ein Drittel der weltweit produzierten Nahrungsmittel wird nicht gegessen, verursacht aber bis zu 10 Prozent der globalen Treibhausgasemissionen. Allein in der EU gehen 88 Millionen Tonnen an Lebensmitteln verloren oder werden weggeworfen, heißt es in einem WWF-Report. Umgerechnet sei das über die gesamte Wertschöpfungskette ein Verlust von durchschnittlich 173 Kilo pro Person und Jahr. Der WWF fordert deshalb die Halbierung der Lebensmittel-Verschwendung bis 2030.

mehr
Ferrero zeigt sich gegenüber seinen Mitarbeitern mit einer wertschätzenden Geste.
Wirtschaft  »  Coronavirus

Ferrero zahlt Mitarbeitern je 2200 Euro Bonus

Die Mitarbeiter des italienischen Süßwarenherstellers Ferrero haben Grund zum Feiern. Das Unternehmen wird circa 6000 Mitarbeitern in Italien eine Produktionsprämie von jeweils 2200 Euro brutto auszahlen. Es handle sich um eine Anerkennung für die positiven Leistungen in der schwierigen Zeit des Lockdowns im März und im April, berichtete das Unternehmen.

mehr
In den Sozialräumen und auf dem Weg zur Arbeit finden Kontakte statt.
Chronik  »  Coronavirus

Forscher finden möglichen Superspreader bei Tönnies

Ein Mitarbeiter in der Rinderzerlegung hat laut einer Studie das Coronavirus bei dem großen Ausbruch im deutschen Unternehmen Tönnies in der Stadt Rheda-Wiedenbrück verteilt. Dabei wurde das Virus nach dem Forschungsergebnis von Wissenschaftern auf mehrere Personen im Umkreis von mehr als 8 Metern übertragen, wie das HZI am Donnerstag mitteilte.

mehr
mehr laden