Netflix

Die Nahaufnahme einer riesigen Sardinenschule in einem flachen Riff.
Kultur  »  Überfischung

„Seaspiracy“: Umstrittene Netflix-Doku

Über die Menge des vertretbaren Fleischkonsums wird weltweit viel gestritten. Fisch und Meeresfrüchte rücken dabei zuweilen in den Hintergrund. Der Dokumentarfilm „Seaspiracy“ nimmt sich des Themas nun an – und kommt zu einem drastischen Ergebnis. Doch stößt die Doku „Seaspiracy“ auch auf deutliche Kritik – und das keinesfalls nur von Seiten der Fischerei-Industrie.

mehr
Robert De Niro war zuletzt in „The Irishmen“ zu sehen.
Kultur  »  Kino

Robert De Niro dreht Rennfahrer-Krimi The Formula

Oscar-Preisträger Robert De Niro (77) und „Star Wars“-Star John Boyega (28) wollen den Rennfahrer-Krimi „The Formula“ drehen. Der Streamingdienst Netflix gab das Projekt unter der Regie von Gerard McMurray („The First Purge“, „Burning Sands“) am Montag (Ortszeit) bekannt. McMurray hat auch das Drehbuch geschrieben.

mehr
Badge Video
Badge Local
Videos  »  Netflix

STOLLE Serien-Tipps: Berührend, berauschend, "Bridgerton"

Sie ist in aller Munde: Die neue Netflix-Serie „Bridgerton“ hat die Streamingwelt im Sturm erobert - und das ist kein Wunder. Nicht nur optisch, sondern auch inhaltlich bietet die erste Staffel der opulenten Buchverfilmung alles, was sich das Romantiker-Herz wünschen kann: Prächtige Roben und Ballsäle, das Regency-London von seiner besten Seite, Liebe, Enttäuschung, Skandale und Witz. Vermutlich auch deshalb lag die Serie in 75 Ländern mehrere Wochen lang auf Platz 1 der Netflix-Charts.

mehr
Arnold Schwarzenegger soll wieder Bösewichte jagen.
Kultur  »  Fernsehen

Arnold Schwarzenegger bekommt Spionage-Serie bei Netflix

Hollywood-Star Arnold Schwarzenegger (73) wird erstmals in seiner langen Filmkarriere in einer Serien-Hauptrolle auftreten. Eine geplante Spionageserie mit Schwarzenegger als Produzent und vor der Kamera als Agent sei beim Streamingdienst Netflix gelandet, berichteten die Branchenblätter „Deadline.com“ und „Hollywood Reporter“. Produziert wird die noch titellose Serie von Skydance Television und „Sopranos“-Autor Nick Santora.

mehr
Am 15. November startet die neueste Staffel des Netflix-Serienerfolgs "The Crown". In der 4. Staffel rund um die britische Königin Elisabeth II. werden die Jahre 1977 bis 1990 und somit unter anderem die Beziehung von Prinz Charles und Prinzessin Diana beleuchtet, die - wie jeder weiß - nach Jahren des Unglücks und der Skandale ein dramatisches Ende fand.
Badge Video
Videos  »  Netflix

"The Crown": Netflix zeigt Trailer zu Staffel 4

Am 15. November startet die neueste Staffel des Netflix-Serienerfolgs "The Crown". In der 4. Staffel rund um die britische Königin Elisabeth II. werden die Jahre 1977 bis 1990 und somit unter anderem die Beziehung von Prinz Charles und Prinzessin Diana beleuchtet, die - wie jeder weiß - nach Jahren des Unglücks und der Skandale ein dramatisches Ende fand.

mehr
Prinz Harry und Herzogin Meghan steigen ins Filmgeschäft ein.
Badge Video
Kultur  »  Royals

Netflix-Vertrag: Prinz Harry und Meghan werden Hollywood-Produzenten

Nachdem Prinz Harry (35) und Herzogin Meghan (39) sich im Frühjahr vom britischen Königshaus losgesagt hatten, war lange darüber spekuliert worden, wie die beiden ihr Geld verdienen wollten. Jetzt haben sie dafür einen großen Schritt getan – ins Filmbusiness. Das Paar werde in Zukunft Serien und Filme für Netflix produzieren, wie der Streamingdienst am Mittwochabend mitteilte.

mehr
Nun ist es endlich so weit: Auf Netflix ist ab heute der Mehrteiler CURON zu sehen, der zum Großteil in Südtirol gedreht worden ist. CURON bedient sich der Geschichte von Graun im Vinschgau.Im Sommer 1950 wurden dort 677 Hektar Grund und Boden überflutet und damit nahezu 150 Familien ihrer Existenz beraubt. Aus dem Wasser ragt heute nur der Kirchturm, dessen Glocken in den 50er Jahren entfernt wurden. Doch nach Erzählungen sind die Klänge noch immer zu hören.Vor diesem Hintergrund spielt die fiktive Mystery-Serie, in welcher eine Mutter mit ihren beiden Teenager-Kindern in ihre Heimat Graun zurückkehrt, um mysteriöse Geheimnisse zu lüften.Der Mehrteiler CURON wurde von der IDM Film Fund & Commission mit 350.000 Euro unterstützt. Etwa 20 Filmfachkräfte waren involviert, darunter Daniel Agostini und Erald Spathiu (Produktionsassistenz), Katja Schweiggl (Schneiderin), Asmae Allaoui (Hairdresser), Mattia Brutto (Set-Aufnahmeleitung), Patrick Bruttomesso (Tonmeister), Andrea Folgheraiter, Haimo Endrizzi und Kristian De Martiis (Beleuchter) und Mara Godino (Kamerabühne/Grip). Cassandra Han war Casting Director Italien und Deutschland.
Die Drehdauer insgesamt betrug 79 Tage, 57 davon waren Drehtage in Südtirol.Die Rezension der neuen Serie lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Tagblatts "Dolomiten" (Donnerstag, 11. Juni) auf Seite 8. (eva)
Badge Video
Badge Local
Videos  »  Netflix

Neue Mystery-Serie: Südtirol flutet Netflix

Nun ist es endlich so weit: Auf Netflix ist ab heute der Mehrteiler CURON zu sehen, der zum Großteil in Südtirol gedreht worden ist. CURON bedient sich der Geschichte von Graun im Vinschgau. Im Sommer 1950 wurden dort 677 Hektar Grund und Boden überflutet und damit nahezu 150 Familien ihrer Existenz beraubt. Aus dem Wasser ragt heute nur der Kirchturm, dessen Glocken in den 50er Jahren entfernt wurden. Doch nach Erzählungen sind die Klänge noch immer zu hören. Vor diesem Hintergrund spielt die fiktive Mystery-Serie, in welcher eine Mutter mit ihren beiden Teenager-Kindern in ihre Heimat Graun zurückkehrt, um mysteriöse Geheimnisse zu lüften. Der Mehrteiler CURON wurde von der IDM Film Fund & Commission mit 350.000 Euro unterstützt. Etwa 20 Filmfachkräfte waren involviert, darunter Daniel Agostini und Erald Spathiu (Produktionsassistenz), Katja Schweiggl (Schneiderin), Asmae Allaoui (Hairdresser), Mattia Brutto (Set-Aufnahmeleitung), Patrick Bruttomesso (Tonmeister), Andrea Folgheraiter, Haimo Endrizzi und Kristian De Martiis (Beleuchter) und Mara Godino (Kamerabühne/Grip). Cassandra Han war Casting Director Italien und Deutschland. Die Drehdauer insgesamt betrug 79 Tage, 57 davon waren Drehtage in Südtirol. Die Rezension der neuen Serie lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Tagblatts "Dolomiten" (Donnerstag, 11. Juni) auf Seite 8. (eva)

mehr
mehr laden