Nordtirol

Vom Pkw blieb nach der Kollision mit dem Personenzug nur noch ein Blechknäuel übrig. Die  beiden holländischen Insassen hatten das Fahrzeug rechtzeitig verlassen.
Chronik  »  Nordtirol

Zug prallt auf Auto – Insassen rechtzeitig ausgestiegen

In Pfaffenschwendt im Gemeindegebiet von Fieberbrunn in Nordtirol (Bezirk Kitzbühel) ist in der Nacht auf Mittwoch ein Personenzug mit einem Pkw kollidiert. Wie die Freiwillige Feuerwehr Fieberbrunn mitteilte, war das Auto aus bisher unbekannter Ursache im Bereich des Bahnhofs auf die Gleise geraten. Die Pkw-Insassen konnten sich noch rechtzeitig in Sicherheit bringen. Verletzt wurde niemand.

mehr
Für den Arbeiter kam jede Hilfe zu spät.
Chronik  »  Todessturz

61-Jähriger stirbt bei Arbeitsunfall in Nordtirol

Ein Mann (61) ist am Montag bei einem Arbeitsunfall in Going in Nordtirol bei Kitzbühel tödlich verletzt worden. Laut Polizei stand der Mann in einer Firmenhalle auf einem 51 Zentimeter hohen Trittbrett, um einen Häcksler zu betätigen. Dann dürfte der 61-Jährige nach derzeitigem Ermittlungsstand rückwärts vom Trittbrett auf den Hinterkopf gefallen sein. Er verstarb noch an der Unfallstelle.

mehr
Zunächst brannte ein Stadel, ehe die Flammen auf das Haus übergriffen.
Chronik  »  Brände

Wohnhaus-Brand in Nordtirol - 19 Personen in Sicherheit gebracht

Ein großes Wohnhaus hat Sonntag früh in Auffach in der Wildschönau (Bez. Kufstein) Feuer gefangen. Zunächst war gegen 1.20 Uhr ein Stadel in Brand geraten, in weiterer Folge griffen die Flammen auf Teile des Wohnhauses über, informierte die Polizei. Das Gebäude, in dem 19 Personen einer Glaubensgemeinschaft untergebracht sind, wurde evakuiert. Ein 58-jähriger Deutscher wurde leicht verletzt.

mehr
Wenn es nach dem Nordtiroler Landwirtschaftslandesrat geht, könnte es nördlich des Brenners demnächst gezielte Abschüsse von Wölfen geben.
Chronik  »  Studie

Nordtirol denkt an gezielten Abschuss von Wölfen

In Nordtirol wird ernsthaft in Erwägung gezogen, den Wolfsbestand gezielt durch Abschüsse zu minimieren. Das zumindest ist die Absicht von Landeshauptmann-Stellvertreter und Agrarlandesrat Josef Geisler von der ÖVP als Reaktion auf eine Studie, die aufzeigt, dass Herdenschutz im Bundesland Tirol nicht überall möglich ist.

mehr
Der verunglückte Skifahrer wurde in kritischem Zustand in die Innsbrucker Uniklinik geflogen.
Chronik  »  Sturz

Deutscher (24) nach Skiunfall in Nordtirol reanimiert

Ein 24-Jähriger aus Deutschland hat am Dienstag nach einem Skiunfall in Ischgl bei Landeck in Nordtirol reanimiert werden müssen. Wie die Polizei berichtete, war der Deutsche über eine Sprungschanze gefahren, dabei in Rücklage geraten und zu Sturz gekommen. Der 24-Jährige blieb regungslos auf der Piste liegen.

mehr
Einer der Verletzten wurde mit dem Rettungshubschrauber abtransportiert.
Chronik  »  Nordtirol

Vater und Sohn bei Skiunfällen schwer verletzt

2 unmittelbar aufeinanderfolgende Skiunfälle mit 2 Schwerverletzten und Fahrerflucht haben sich am Donnerstag in Söll bei Kufstein ereignet. Dabei wurden ein 65-jähriger Deutscher und sein 17-jähriger Sohn schwer verletzt. Die beiden anderen beteiligten Skifahrer verließen die Unfallstelle, ohne sich um die Verletzten zu kümmern.

mehr
An der Innsbrucker Universitätsklinik gab es eine außergewöhnliche Geburt.
Panorama  »  Medizin

Klinik Innsbruck: Geburt nach Herztransplantation

An der Universitätsklinik Innsbruck hat sich eine medizinische Seltenheit ereignet: Eine herztransplantierte 29-jährige Frau brachte ein Kind zur Welt – eine Premiere an der Klinik. Dies berichtete der ORF Tirol. Auch österreichweit würden solche Fälle zur Ausnahme gehören, nur ganz wenige Frauen bringen trotz Herztransplantation ein Kind zur Welt, hieß es.

mehr
Der verschüttete Eiskletterer wurde mit dem Rettungshubschrauber in die Innsbrucker Uniklinik geflogen.
Chronik  »  Unfall

Eiskletterer in Nordtirol lebend aus Lawine geborgen

2 Eiskletterer sind am Dienstagvormittag in den Kalkkögeln nahe der Axamer Lizum bei Innsbruck von einer Lawine erfasst und rund 250 Meter durch steiles und felsdurchsetztes Gelände mitgerissen worden. Einer der beiden wurde nicht verschüttet und erlitt nur leichte Verletzungen, der zweite wurde komplett verschüttet, konnte aber lebend geborgen werden, teilte die Polizei mit.

mehr
mehr laden