Oberösterreich

Der Ärztliche Leiter versprach umfassende Aufklärung.
Chronik  »  Behandlungsfehler

Österreich: Patienten das falsche Bein amputiert

Am Klinikum Freistadt ist einem 82-jährigen Patienten das falsche Bein amputiert worden. Darüber informierten die Oö. Gesundheitsholding und der Ärztliche Direktor des Spitals, Norbert Fritsch, am Donnerstagnachmittag in einer kurzfristig einberufenen Pressekonferenz. Man sei „tief betroffen“, hieß es aus dem Klinikum, der Fehler sei aufgrund menschlichen Versagens passiert. Die behandelnde Ärztin sei derzeit auf ihren eigenen Wunsch nicht im Dienst.

mehr
Polizeipräsenz beim Prozess gegen mutmaßliche Jihadisten in Linz.
Politik  »  Prozess

3 mutmaßliche Jihadisten in Linz vor Gericht

Der Prozess gegen mutmaßliche Jihadisten und Mitglieder des islamischen Linzer Glaubensvereins Rahmet hat am Montag wegen des Verbrechens der staatsfeindlichen Verbindung in der oberösterreichischen Landeshauptstadt im Landesgericht begonnen. Der Oberste Gerichtshof hatte im Vorjahr die Urteile des Grazer Landesgerichts teilweise aufgehoben, weshalb nochmals verhandelt wird. Das Verfahren wurde nach Linz delegiert, da die Angeklagten aber auch Zeugen großteils von dort stammen.

mehr
In Hochburg-Ach im österreichischen Innviertel ist Mittwochfrüh ein mit Schülern besetzter Linienbus des Oö. Verkehrsverbunds (OÖVV) verunglückt. Sieben Kinder und der Lenker wurden laut OÖVV leicht verletzt. Der Regionalbus der Linie 885 war kurz vor 7.00 Uhr bei winterlichen Fahrverhältnissen von der Straße abgekommen und umgekippt.
Badge Video
Videos  »  APA

Busunfall in Österreich: 7 Schüler und Lenker verletzt

In Hochburg-Ach im österreichischen Innviertel ist Mittwochfrüh ein mit Schülern besetzter Linienbus des Oö. Verkehrsverbunds (OÖVV) verunglückt. Sieben Kinder und der Lenker wurden laut OÖVV leicht verletzt. Der Regionalbus der Linie 885 war kurz vor 7.00 Uhr bei winterlichen Fahrverhältnissen von der Straße abgekommen und umgekippt.

mehr
Sogar mit dem Hubschrauber (Archivbild) wurde nach der Vermissten gesucht.
Chronik  »  Österreich

Tragischer Bergunfall: Wanderin in Österreich tödlich verunglückt

Eine Wienerin ist am Freitag im Gemeindegebiet von Grünau im Almtal (Bezirk Gmunden) tödlich abgestürzt. Die Frau hatte am Freitagnachmittag alleine eine Wanderung auf den Zwillingskogel unternommen. Als sie am Abend nicht zurückkehrte, alarmierte ihre Familie die Einsatzkräfte. Eine großangelegte Suchaktion im Neuschnee blieb vorerst erfolglos. Samstagvormittag wurde die verunglückte Wanderin tot aufgefunden, berichtete die Bergrettung.

mehr
45 Prozent rechnen laut Umfrage mit weiteren Anschlägen.
Politik  »  Umfrage

Terror in Wien: Ein Viertel der Österreicher fühlt sich bedroht

Nach dem Anschlag in Wien fühlt sich ein Viertel der Österreicher von einer aktuellen Terrorgefahr bedroht, ein knappes Fünftel dagegen ganz und gar nicht. Das sehen jung und alt, Männer und Frauen fast gleich, so das Ergebnis einer repräsentativen online-Umfrage des Linzer Meinungsforschungsinstituts market nach der Tat. 45 Prozent rechnen auch noch mit weiteren Anschlägen im Land, hieß es in der am Donnerstag veröffentlichten Studie.

mehr
Tests in St. Gilgen und Strobl angeordnet.
Chronik  »  Infektionsherd

Zahl der Infizierten in St. Wolfgang bleibt bei 62

Die Zahl der Coronavirus-Infizierten im Tourismusort St. Wolfgang ist bei 62 stabil geblieben. Das teilte der Krisenstab des Landes Oberösterreich nach der zuletzt noch ausständigen Auswertung von 38 der 1183 Tests am Dienstag mit. Das Land Salzburg beginnt unterdessen damit, Tourismuspraktikanten in St. Gilgen und Strobl auf der Salzburger Seite des Wolfgangsee zu testen.

mehr
Die großangelegte Suchaktion am Traunsee nahm ein tragisches Ende.
Chronik  »  Tragödie

66-Jähriger nach Sturz in Traunsee ertrunken

Ein 66-jähriger Mann ist am Montag im Traunsee bei Gmunden (Oberösterreich) ertrunken. Er dürfte bei Arbeiten an einer Boje von einem Beiboot ins Wasser gestürzt sein. Nach einer groß angelegten Suchaktion wurde seine Leiche geborgen, berichtete die Polizei. Taucher fanden den Mann am Grund des Sees, etwa 100 bis 150 Meter von der Boje entfernt.

mehr
Der Landeshauptmann von Oberösterreich Thomas Stelzer verkündet die Rückkehr der Masken.
Badge Video
Chronik  »  Coronavirus

Wieder Maskenpflicht in Oberösterreich

Oberösterreich führt am Donnerstag im öffentlichen Raum wieder die Maskenpflicht ein. Die Vorschrift ist zeitlich unbegrenzt, teilte der oberösterreichische Landeshauptmann Thomas Stelzer am Dienstag mit. Auch wenn er wisse, dass ein Zurück zu Verschärfungen schwierig sei, nachdem es „wieder aufwärtsging“, sei die Maskenpflicht eine „alternativlose Maßnahme“, um einen Lockdown zu verhindern, so Stelzer.

mehr
Oberösterreich führt  am Donnerstag im öffentlichen Raum wieder die Maskenpflicht ein. Die Vorschrift ist zeitlich unbegrenzt, teilte der oberösterreichische Landeshauptmann Thomas Stelzer am Dienstag mit. Auch wenn er wisse, dass ein Zurück zu Verschärfungen schwierig sei, nachdem es „wieder aufwärtsging“, sei die Maskenpflicht eine „alternativlose Maßnahme“, um einen Lockdown zu verhindern, so Stelzer.
Badge Video
Videos  »  APA

Coronavirus in Oberösterreich: Maskenpflicht wird wieder eingeführt

Oberösterreich führt am Donnerstag im öffentlichen Raum wieder die Maskenpflicht ein. Die Vorschrift ist zeitlich unbegrenzt, teilte der oberösterreichische Landeshauptmann Thomas Stelzer am Dienstag mit. Auch wenn er wisse, dass ein Zurück zu Verschärfungen schwierig sei, nachdem es „wieder aufwärtsging“, sei die Maskenpflicht eine „alternativlose Maßnahme“, um einen Lockdown zu verhindern, so Stelzer.

mehr
Das Opfer lieferte sich eine Verfolgungsjagd mit der Polizei.
Chronik  »  Ermittlung

Mann bei Schusswechsel mit Polizei in Oberösterreich getötet

Nach einer Verfolgungsjagd ist bei einem Schusswechsel mit der Polizei in der Nacht auf Sonntag in Altmünster (Bezirk Gmunden) ein Mann getötet worden. Nach mehreren Versuchen wurde der Lenker gegen 23.40 Uhr gestoppt. Dieser soll sofort auf einen Streifenwagen geschossen haben, worauf Polizisten von der Waffe Gebrauch machten, informierte der Sprecher der Staatsanwaltschaft Wels, Christoph Weber.

mehr
mehr laden