Opposition

In Belarus ist ein Generalstreik angelaufen, mit dem die Opposition den umstrittenen Präsidenten Alexander Lukaschenko zum Rücktritt zwingen will. Dem seit 26 Jahren autoritär regierenden Präsidenten hatte die Opposition zuvor ein Rücktrittsultimatum bis Sonntagnacht gestellt. Sie wirft ihm Betrug bei seiner Wiederwahl im August vor.
Badge Video
Videos  »  Generalstreik

Generalstreik gegen Lukaschenko

In Belarus ist ein Generalstreik angelaufen, mit dem die Opposition den umstrittenen Präsidenten Alexander Lukaschenko zum Rücktritt zwingen will. Dem seit 26 Jahren autoritär regierenden Präsidenten hatte die Opposition zuvor ein Rücktrittsultimatum bis Sonntagnacht gestellt. Sie wirft ihm Betrug bei seiner Wiederwahl im August vor.

mehr
Kreml-Kritiker Nawalny wird noch immer wegen einer Vergiftung in der Berliner Charité behandelt
Politik  »  Opposition

Nawalny-Mitarbeiter vor Regionalwahl zusammengeschlagen

Ein Mitarbeiter des vergifteten Kremlkritikers Alexej Nawalny ist vor der bevorstehenden Regionalwahl in der Großstadt Tscheljabinsk zusammengeschlagen worden. Der Koordinator von Nawalnys Stab in der Stadt am Ural sei in der Nacht zum Donnerstag von Unbekannten angegriffen worden, teilte das Team mit. Er habe möglicherweise schwere Verletzungen am Kopf erlitten. Die Polizei kündigte nach einem Bericht der Nachrichtenagentur Interfax an, den Fall zu prüfen.

mehr
Die führende Oppositionelle Maria Kolesnikowa sei wegen des Verdachts des Hochverrats festgenommen worden
Politik  »  Weißrussland

Kolesnikowa in einem Untersuchungsgefängnis in Minsk

Die festgenommene Oppositionsführerin Maria Kolesnikowa befindet sich nach Angaben ihrer Familie in Belarus (Weißrussland) angeblich in einem Untersuchungsgefängnis in Minsk. Das teilte ihr Vater Alexander Kolesnikow am Mittwoch mit. Das Ermittlungskomitee habe ihn angerufen und ihm das mitgeteilt, hieß es. Er habe am Nachmittag im Gefängnis einige Sachen für seine Tochter abgegeben. Eine Bestätigung der Behörden lag zunächst nicht vor.

mehr
Nawalny befindet sich noch immer zur Behandlung in der Berliner Charité.
Politik  »  Anschlag

Fall Nawalny: Kreml weist Anschuldigungen gegen Russland zurück

Die russische Staatsführung hat Anschuldigungen zu einer möglichen Verwicklung in den Fall des vergifteten Kremlkritikers Alexej Nawalny zurückgewiesen. „Es gibt keinen Grund, dem russischen Staat etwas vorzuwerfen“, sagte Kremlsprecher Dmitri Peskow am Donnerstag der Agentur Tass zufolge. Deshalb sehe er auch keinen Anlass für irgendwelche Sanktionen, die gegen Russland oder gegen die Ostsee-Pipline Nord Stream 2 verhängt werden könnten.

mehr
Oppositionskritiker Nawalny befindet sich nach wie vor in der Berliner Charité.
Politik  »  Kreml-Kritiker

Fall Nawalny: Berlin fordert Russland zur Aufklärung auf

Der deutsche Außenminister Heiko Maas hat nach dem mutmaßlichen Giftanschlag auf den russischen Oppositionspolitiker Alexej Nawalny den Druck auf Moskau erhöht: Er forderte am Montag bei einem Besuch in Paris, „dass Russland mehr beiträgt zur Aufklärung des Falls Nawalny“. Derzeit hingen „dunkle Wolken“ über den Beziehungen zwischen Russland und der Europäischen Union.

mehr
Der russische Oppositionsführer Nawalny liegt derzeit in der Berliner Charité.
Politik  »  Kreml-Kritiker

Fall Nawalny: Russische Polizei leitet Vorermittlungen ein

Im Fall des mutmaßlich vergifteten russischen Oppositionsführers Alexej Nawalny hat die russische Polizei Vorermittlungen eingeleitet. Im Zusammenhang mit der Krankenhauseinlieferung des 44-Jährigen im sibirischen Omsk vor einer Woche seien „mehr als 100 Gegenstände von möglichem Beweiswert“ sichergestellt worden, erklärte die sibirische Zweigstelle des Innenministeriums am Donnerstag.

mehr
Nawalny ist einer der prominentesten Kritiker von Staatschef Putin.
Badge Video
Politik  »  Russland

Lebensgefährlicher erkrankter Nawalny soll in Berlin behandelt werden

Der lebensgefährlich erkrankte Kreml-Kritiker Alexej Nawalny soll in Deutschland medizinisch behandelt werden. Ein Flugzeug, das den prominenten Gegner von Russland Präsident Wladimir Putin nach Berlin bringen soll, startete in der Nacht zum Freitag aus Deutschland, wie der Gründer der Initiative Cinema for Peace, Jaka Bizilj, der „Bild“-Zeitung sagte. Nawalnys Sprecherin Kira Jarmysch erhebt den Vorwurf, dieser sei „absichtlich vergiftet“ worden.

mehr
mehr laden