Picasso

Das Werk des Malers Pablo Picasso (hier auf einem Archivbild) ist wieder aufgetaucht.
Kultur  »  Kunstraub

Gestohlener Picasso in Griechenland wiedergefunden

Vor 9 Jahren wurde das Werk gestohlen, nun hat das griechische Kulturministerium der Öffentlichkeit das wiedergefundene Gemälde „Frauenkopf“ von Pablo Picasso präsentiert. Ein 49 Jahre alter Grieche war am Montag festgenommen worden und hatte den Kunstraub aus der Athener Pinakothek im Jahr 2012 gestanden. Die Polizei hatte den „Frauenkopf“ sowie ein Gemälde des frühen Piet Mondrian in einer Schlucht rund 50 Kilometer von Athen entdeckt.

mehr
Bieterschlacht um  das Picasso-Bild „Sitzende Frau am Fenster (Marie-Thérèse)“ in York.
Kultur  »  USA

Picasso-Bild bringt 103,4 Millionen Dollar bei Auktion ein

Ein Bild des spanischen Malers Pablo Picasso ist in New York für 103,4 Millionen Dollar (85,4 Millionen Euro) versteigert worden. Der Preis für das 1932 vollendete Werk „Sitzende Frau am Fenster (Marie-Thérèse)“ wurde am Donnerstag (Ortszeit) bei Christie's in einem 19-minütigen Bieterwettstreit auf 90 Millionen Dollar hochgetrieben. Mit Gebühren und Kommission muss der neue Besitzer damit 103.4 Millionen Dollar dafür bezahlen.

mehr
Proteste vor dem Bauwerk "Y Block" mit Zeichnungen Picassos.
Kultur  »  Norwegen

Abriss von Gebäude mit Picasso-Werken angeordnet

Norwegens Regierung hat ungeachtet des Widerstands von Kulturerbe-Verteidigern den Abriss eines Gebäudes angeordnet, an dessen Fassaden Picasso-Werke dargestellt sind. Die Regierung in Oslo lehnte am Mittwoch einen Antrag von Abriss-Gegnern ab, das an der Stelle geplante Bauvorhaben bis zum Ende eines von ihnen angestrebten Gerichtsverfahrens zu verschieben.

mehr
Das Gemälde „Büste des Musketiers“ von Picasso gehört 25.000 Menschen.
Kultur  »  Gemälde

„Demokratisierung der Kunst“: Ein Picasso mit 25.000 Besitzern

Wenn Jonas, Olivia oder Raphael „ihren“ Picasso im Paul-Klee-Zentrum in Bern besuchen, werden sie persönlich begrüßt. „Danke, Jonas, dass Du dies möglich gemacht hast“, steht dann an der Wand neben dem Gemälde, wenn sie sich an einer Säule mit ihrer Besitzerkarte einloggen. Reiche Sammler sind die Drei nicht: Vielmehr gehört der Picasso „Büste des Musketiers“ 25.000 Menschen gemeinsam.

mehr
mehr laden