Pressefreiheit

McKee starb bei den Auseinandersetzungen im vergangenen April.
Politik  »  Terrorismus

4 Festnahmen nach Tötung von Journalistin in Nordirland

Nach der Tötung der Journalistin Lyra McKee bei Ausschreitungen im nordirischen Derry im April 2019 hat die Polizei am Dienstag vier Männer festgenommen. Die Verdächtigen im Alter von 20, 27, 29 und 52 Jahren seien am Morgen in der Grenzstadt zwischen Irland und Nordirland gefasst worden, teilte die Polizei mit. Sie würden nun in Belfast festgehalten.

mehr
Der Kronzeuge muss 15 Jahre hinter Gitter.
Politik  »  Prozess

Kronzeuge im Mordfall Kuciak zu 15 Jahren Haft verurteilt

Im Fall des Mordes an dem slowakischen Journalisten Jan Kuciak und dessen Lebensgefährtin gibt es ein erstes Urteil. Ein Kronzeuge habe eine Vereinbarung mit der Staatsanwaltschaft unterzeichnet und sei zu 15 Jahren Haft verurteilt worden, berichtete die Agentur TASR am Montag. Dem Mann wird zur Last gelegt, den Mordauftrag gegen Bezahlung an die mutmaßlichen Auftragskiller vermittelt zu haben.

mehr
Galizia starb am 16. Oktober 2017 bei einem Anschlag.
Politik  »  Medien

Büroleiter von Premier im Mordfall Galizia zurückgetreten

Im Zusammenhang mit dem Mord an der Enthüllungsjournalistin Daphne Caruana Galizia ist der Büroleiter des Regierungschefs von Malta zurückgetreten. Das teilte Ministerpräsident Joseph Muscat am Dienstag in Valletta mit. Sein bisheriger Büroleiter Keith Schembri soll Polizeikreisen zufolge verhört werden, nachdem ein Hauptverdächtiger in dem Mordfall seinen Namen genannt habe.

mehr
"Charlie Hebdo" punktete wie gewohnt mit beißendem Humor.
Politik  »  Magazin

Charlie Hebdo -Redaktion tritt erstmals seit Anschlag öffentlich auf

Erstmals seit dem Anschlag auf die französische Satirezeitung „Charlie Hebdo“ vor fast fünf Jahren ist die Redaktion wieder öffentlich aufgetreten. Redaktionsleiter Riss sagte am Samstag auf einer Diskussionsveranstaltung des Weltforums für Demokratie in Straßburg, die Zeitung habe „ihre Vitalität und Dynamik wiedererlangt“. Die Zuschauer empfingen die Mitarbeiter mit viel Applaus und Bravo-Rufen.

mehr
Die Medien wollen, dass die Pressefreiheit besser geschützt ist.
Politik  »  Zeitungen

Australiens Zeitungen protestieren mit schwarzen Titelseiten

Aus Protest gegen eine zunehmende Einschränkung der Pressefreiheit sind Australiens große Tageszeitungen am Montag mit geschwärzten Titelseiten erschienen. Auf Blättern wie dem „Sydney Morning Herald“ oder dem „Australian“ verdeckten schwarze Balken Text und Fotos. Die Aktion stand unter dem Motto „Your Right to Know“ („Ihr Recht, zu wissen“).

mehr
mehr laden