Raumfahrt

Von dem Wettbewerb erhoffe sie sich „radikal neue und andere Ansätze zur Sammlung und Lagerung menschlicher Abfälle“, erklärte die NASA.
Chronik  »  Raumfahrt

NASA startet Wettbewerb für Mond-Toiletten

Die US-Raumfahrtbehörde sucht kreative Ideen für Toiletten für ihre künftigen Mondmissionen. Die beste Idee erhält einen Preis von 20.000 US-Dollar (knapp 18.000 Euro), erklärte die NASA am Donnerstag in ihrer Ausschreibung auf der Crowdsourcing-Plattform für Erfinder, HeroX. Für diese ungewöhnlichen Sanitäranlagen gibt es einen langen Anforderungskatalog.

mehr
Erster erfolgreicher bemannter Start in den USA seit 2011.
Chronik  »  Raumfahrt

US-Astronauten mit SpaceX-Raumkapsel bei ISS angekommen

Elon Musks Unternehmen SpaceX hat Raumfahrtgeschichte geschrieben: Einer SpaceX-Raumkapsel mit zwei US-Astronauten glückte am Wochenende der erste bemannte Flug eines privaten Raumfahrtunternehmens zur Internationalen Raumstation ISS. Die Raumkapsel Crew Dragon dockte am Sonntag an der ISS an, wie bei der Liveübertragung der Mission „Demo-2“ zu sehen war.

mehr
Freude über Space-X-Start.
Chronik  »  Raumfahrt

Erste US-Rakete seit 2011 zur ISS gestartet

Nach knapp 9-jähriger Pause sind erstmals wieder Astronauten von den USA aus zur Internationalen Raumstation ISS gestartet. Die US-Raumfahrer Robert Behnken und Douglas Hurley hoben am Samstag in einer „Crew Dragon“-Raumkapsel mit einer „Falcon 9“-Rakete vom Weltraumbahnhof Cape Canaveral ab, wie Live-Bilder der US-Raumfahrtbehörde NASA zeigten.

mehr
Eine Falcon-9-Rakete der US-Firma soll um 16.33 Uhr Ortszeit starten.
Chronik  »  Raumfahrt

Bemannte SpaceX-Rakete startet erstmals zur ISS

Entgegen der Empfehlungen der Nasa sind viele Weltraum-Fans nach Cape Canaveral gereist, um den 1. Start einer SpaceX-Rakete zur Internationalen Raumstation (ISS) mit einer bemannten Kapsel aus der Nähe zu verfolgen. Laut Flugroute wird das Raumschiff auch Südtirol zwischen 22.55 und 23 Uhr überfliegen.

mehr
Tom Cruise will auf der ISS drehen.
Chronik  »  Luftfahrt

Tom Cruise und NASA planen Weltall-Dreh auf Raumstation ISS

Tom Cruise (57) will hoch hinaus: der Hollywood-Star und die US-Raumfahrtbehörde NASA planen einen Dreh an Bord der Internationalen Raumstation ISS. Sie freuen sich auf die Zusammenarbeit mit Cruise, schrieb NASA-Chef Jim Bridenstine auf Twitter. Man wolle auf diese Weise eine neue Generation von Ingenieuren und Wissenschaftern inspirieren, um die „ehrgeizigen Pläne“ der NASA umzusetzen.

mehr
SpaceX-Gründer Elon Musk gibt sich zuversichtlich.
Chronik  »  Raumfahrt

NASA und SpaceX halten trotz Pandemie an Start zur ISS fest

Die US-Raumfahrtbehörde NASA und das Raumfahrtunternehmen SpaceX halten trotz der Corona-Pandemie an ihrem Plan fest, erstmals seit zehn Jahren Astronauten von den USA aus zur Internationalen Raumstation ISS zu schicken. „Wir werden das hier machen inmitten der Coronavirus-Pandemie“, sagte NASA-Chef Jim Bridenstine am Freitag vor Journalisten. Die Mission habe hohe Priorität für die USA.

mehr
Der Flug verlief ohne Probleme.
Chronik  »  Raumfahrt

Russischer Frachter bringt Nachschub zur ISS

Eine russische Progress-Kapsel hat per Expressflug mehr als 2,5 Tonnen Nachschub zur Raumstation ISS geliefert. Der Frachter Progress MS-14 dockte Samstag früh ohne Probleme am Außenposten der Menschheit rund 400 Kilometer über der Erde an, wie die russische Raumfahrtbehörde Roskosmos mitteilte. Die beiden Kosmonauten Anatoli Iwanischin und Iwan Wagner überwachten das Manöver von der ISS aus.

mehr
von links: NASA-Astronauten Christopher Cassidy und die beiden Russen Anatoli Iwanischin und Iwan Wagner.
Chronik  »  Raumfahrt

3 Raumfahrer zur ISS gestartet

Unter beispiellosen Sicherheitsvorkehrungen wegen der Corona-Pandemie sind 3 Raumfahrer pünktlich zur Internationalen Raumstation ISS gestartet. Die Sojus-Rakete mit den Russen Anatoli Iwanischin, Iwan Wagner und dem NASA-Astronauten Christopher Cassidy hob vom Weltraumbahnhof Baikonur bei sonnigem Wetter um 10.05 Uhr (MESZ) ab.

mehr
Seit 2012 ist SpaceX 15 Mal zur ISS geflogen, bisher hat das Unternehmen aber lediglich Versorgungsflüge übernommen.
Panorama  »  Raumfahrt

SpaceX will erstmals Astronauten zur ISS schicken

Das US-Raumfahrtunternehmen SpaceX will im Mai erstmals Astronauten zur Internationalen Raumstation ISS schicken. Eine SpaceX-Rakete vom Typ Falcon 9 soll die beiden US-Astronauten Bob Behnken und Doug Hurley ins All bringen, wie die US-Raumfahrtbehörde NASA und SpaceX am Mittwoch (Ortszeit) mitteilten. Der Start sei derzeit für Mitte bis Ende Mai geplant.

mehr
Touristen soll in der Raumkapsel "Crew Dragon" zur ISS reisen.
Chronik  »  Raumfahrt

SpaceX will 3 Touristen zur ISS schicken

Das US-Raumfahrtunternehmen SpaceX will 3 Touristen zur Internationalen Raumstation ISS schicken. Geplant ist, dass die Touristen in der zweiten Jahreshälfte 2021 zusammen mit einem Kommandanten in der Raumkapsel „Crew Dragon“ zur ISS reisen, wie das texanische Start-up Axiom - Partnerfirma von SpaceX bei dem Projekt - am Donnerstag mitteilte.

mehr
Bis 2030 kann die ISS noch problemlos im All bleiben.
Chronik  »  Raumfahrt

ISS Raumstation kann noch 10 Jahre im All bleiben

Die Internationale Raumstation ISS kann nach Einschätzung der russischen Raumfahrtbehörde Roskosmos noch bis 2030 ohne Probleme im All bleiben. „Sie ist funktionstüchtig und wird ohne große Einwände noch 10 Jahre lang funktionieren“, sagte Roskosmos-Chef Dmitri Rogosin am Freitag in Moskau der Staatsagentur Ria Nowosti zufolge.

mehr
Gibt es weitere Lebewesen außerhalb unserer Galaxie?
Chronik  »  Raumfahrt

Forscher machen Lauschangriff auf Außerirdische öffentlich

Für die Suche nach außerirdischen Zivilisationen haben Astronomen den bisher größten Datensatz öffentlich zugänglich gemacht: Die Initiative „Breakthrough Listen“ hat 2 Petabyte Daten von Radioteleskopen ins Internet gestellt, berichtete die Universität von Kalifornien in Berkeley am Freitag in Seattle auf der Jahrestagung der Amerikanischen Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften (AAAS).

mehr
Die 1,5 Milliarden Euro teure Mission ist am Sonntag gestartet.
Chronik  »  Raumfahrt

ESA-Sonde Solar Orbiter in Richtung Sonne gestartet

Die neue ESA-Sonde „Solar Orbiter“ ist Montagfrüh von Cape Canaveral in Florida aus in Richtung Sonne gestartet. An Bord einer Atlas V 411 Rakete hob der Orbiter um kurz nach 5.00 Uhr (MEZ) ins All ab. Er soll auch einen Blick auf bisher weniger bekannte Regionen der Sonne werfen und erstmals auch die Pole des Sterns untersuchen.

mehr
Der am 9. Februar vor 125 Jahren geborene Bozner Max Valier leistete wertvolle Vorarbeit für die heutige Weltraumfahrt.
Badge Local
Panorama  »  Raumfahrt

Max Valier war besessen vom Griff nach den Sternen

Er lebte nur 35 Jahre. Und doch legte Max Valier in dieser kurzen Zeit den Grundstein dafür, dass die Menschheit heute nicht nur vom Boden aus von den Weiten des Weltalls träumen kann. Anlässlich des 125. Geburtstages Valiers erzählt der Südtiroler Astrophysiker David Gruber über den gebürtigen Bozner, der, von Besessenheit getrieben, um die vergangene Jahrhundertwende auszog, um zum Mond zu fliegen.

mehr
mehr laden