Regierungskrise

Mario Draghi dürfte sein Kabinett wohl kommende Woche vorstellen.
Politik  »  Italien

Draghi nimmt sich Zeit für Regierungsbildung

Der designierte italienische Ministerpräsident Mario Draghi nimmt sich noch einige Zeit für die Zusammenstellung seiner Regierungsmannschaft. So wird in Rom erwartet, dass der 73-jährige Draghi am Freitagabend oder erst am Samstag Staatschef Sergio Mattarella aufsucht, um ihm seine Ministerliste vorzulegen.

mehr
Draghi sucht nach Mehrheiten.
Politik  »  Regierungskrise

Regierungsgespräche: Draghi plant zweite Konsultationsrunde

Der mit der Regierungsbildung in Italien beauftragte designierte Premier Mario Draghi plant nach dem Ende der ersten Runde politischer Gespräche am Samstagnachmittag eine zweite Serie von Konsultationen, in deren Rahmen er auch die Sozialpartner treffen will. Noch unklar ist, wann Draghi mit der neuen Gesprächsreihe beginnen wird, berichteten italienische Medien am Freitagabend.

mehr
Ex-Premier Matteo Renzi zeigt sich bereit, einer neuen Koalition mit der populistischen Fünf-Sterne-Bewegung und dem Partito Democratico beizutreten.
Politik  »  Politik

Renzi fordert Einigung über Regierungsprogramm in Rom

In die Gespräche zur Regierungsbildung in Rom scheint Bewegung zu kommen. Ex-Premier Matteo Renzi, Gründer der Kleinpartei Italia Viva, signalisierte Bereitschaft, einer neuen Koalition mit der populistischen Fünf-Sterne-Bewegung und den Sozialdemokraten (PD/Partito Democratico) beizutreten. Davor müssten sich die Parteien jedoch über ein schriftliches Regierungsprogramm bis Ende der Legislaturperiode 2023 einigen.

mehr
Mattarella trifft die verschiedenen  Parteichefs im Quirinal-Palast.
Politik  »  Regierungskrise

Mattarella führt Gespräche fort

Der italienische Präsident Sergio Mattarella setzt am Freitag seine politischen Konsultationen fort, um einen Ausweg aus der Regierungskrise zu finden. So empfängt der 79-Jährige die stärkste Einzelpartei im Parlament, die populistische Fünf Sterne-Bewegung, und die Oppositionsparteien aus dem Mitte-Rechts-Lager. Erwartet wird, dass die „Cinque Stelle“ sich für eine dritte Regierung um den am Dienstag zurückgetretenen Ministerpräsidenten Giuseppe Conte aussprechen werden.

mehr
Sergio Mattarella.
Politik  »  Regierungskrise

Mattarella startet politische Konsultationen in Rom

Nach dem Rücktritt von Giuseppe Conte als Ministerpräsident Italiens beginnt die Suche nach einer neuen Regierung. Staatspräsident Sergio Mattarella startete am Mittwochnachmittag seine politischen Konsultationen. So traf er die Präsidenten der beiden Parlamentskammern Maria Elisabetta Alberti Casellati und Roberto Fico. Mattarella setzt seine Konsultationsrunde am Donnerstag und Freitag fort.

mehr
mehr laden