Reisen

Die Innenansicht von US-Flughäfen bleibt Ausländern weiter vorenthalten.
Politik  »  Reisen

USA wollen weiter an Einreisebeschränkungen festhalten

Die USA werden Insidern zufolge wegen des auch weiterhin Europäern und anderen Ausländern die Einreise in das Land verwehren. „Nach derzeitigem Kenntnisstand mit der Delta-Variante werden die USA an den bestehenden Reisebeschränkungen festhalten“, sagte ein Vertreter des US-Präsidialamtes gegenüber Reuters. Derzeit können unter anderem Ausländer, die sich zuletzt in den Schengen-Staaten, Großbritannien oder China aufgehalten haben, nicht in die USA einreisen.

mehr
X-Jam-Geschäftsführer Alexander Knechtsberger kündigte ein neues Sicherheitskonzept für die X-Jam-Maturareisen an.
Badge Video
Chronik  »  Österreich

X-Jam erstellt neues Sicherheitskonzept für Maturareisen

Nach Übergriffen und Missbrauchsvorwürfen auf der diesjährigen X-Jam-Maturareise in Kroatien - ein Security-Mitarbeiter wurde wegen mehrfacher sexueller Belästigung angezeigt, gegen einen 19 Jahre alten Teilnehmer wird wegen Vergewaltigung einer jungen Oberösterreicherin ermittelt - krempelt der Veranstalter sein Sicherheitskonzept um. Das kündigte X-Jam-Geschäftsführer Alexander Knechtsberger am Freitag im Interview mit der APA an.

mehr
Milliardär Richard Branson will am 11. Juli mit Virgin Galactic ins Weltall.
Chronik  »  Raumfahrt

Wettlauf der Milliardäre: Branson will vor Bezos ins Weltall

Der britische Milliardär Richard Branson will mithilfe seiner Raumfahrtfirma Virgin Galactic am 11. Juli ins Weltall fliegen. Das Unternehmen gab den Termin für die geplante „Unity 22“-Mission am Donnerstag bekannt. „Ich bin immer ein Träumer gewesen“, schrieb Branson auf Twitter. Seine Mutter habe ihm beigebracht, nie aufzugeben und nach den Sternen zu greifen. Jetzt sei es an der Zeit, diesen Traum zu verwirklichen.

mehr
1000 junge Menschen haben sich angesteckt.
Politik  »  Coronavirus

Streit um Corona-Zwangsquarantäne für Schüler auf Mallorca

In Spanien ist heftiger Streit über die Zwangsquarantäne für 249 teils noch minderjährige Schüler in einem Hotel auf Mallorca entbrannt. Die Regionalregierung hatte die Jugendlichen und jungen Erwachsenen aus verschiedenen spanischen Regionen zwangsweise in ein Hotel eingewiesen, weil sie engen Kontakte zu positiv aufs Coronavirus getesteten Schülern hatten. Insgesamt gibt es nach Maturafahrten auf die Mittelmeerinsel in Spanien mehr als tausend Corona-Fälle.

mehr
Die Erholung im weltweiten Tourismus ist noch gedämpft.
Wirtschaft  »  Coronavirus

Corona-Einbußen im Tourismus von 4 Billionen Dollar möglich

Die wirtschaftlichen Einbußen für den weltweiten Tourismussektor in der Coronapandemie könnten sich nach UN-Angaben auf mehr als 4 Billionen Dollar (3,4 Billionen Euro) summieren. Wie aus einem am Dienstag veröffentlichten Bericht der Welttourismusorganisation der Vereinten Nationen (UNWTO) und der UN-Konferenz für Handel und Entwicklung (UNCTAD) hervorgeht, führt insbesondere der Mangel an Impfungen in Entwicklungsländern zu wachsenden Schäden für die Branche.

mehr
Das Kreuzfahrtschiff MSC Orchestra hat in Venedig unter Protesten abgelegt.
Chronik  »  Demonstrationen

Kreuzfahrtschiff legte unter Protesten in Venedig ab

Unter lautstarken Protesten hat am Samstag nach gut 1,5 Jahren wieder ein großes Kreuzfahrtschiff in Venedig abgelegt. In kleinen Booten auf dem Wasser, mit Fahnen und Spruchbändern passten die Demonstranten den Kreuzer ab. „Große Schiffe raus aus der Lagune“, skandierten die Menschen. Die Bewegung „No Grandi Navi“ (Keine großen Schiffe) hatte bereits Anfang der Woche zu den Protesten aufgerufen.

mehr
Ein „Titanic“-Plakat gibt einen Vorgeschmack auf der Baustelle des Nachbaus.
Chronik  »  China

Originalgetreuer Titanic-Nachbau für Touristen in China

Diese „Titanic“ wird voraussichtlich nie sinken: Mehr als ein Jahrhundert nach dem Untergang des Ozeanriesen entsteht in einem Themenpark in Zentralchina ein originalgetreuer Nachbau des britischen Passagierschiffes, dessen Stapellauf sich am Montag zum 110. Mal jährte. Der Nachbau soll jährlich Millionen Touristen anlocken.

mehr
Reisen soll attraktiver gestaltet werden.
Wirtschaft  »  MobilitätEU

EU-Parlamentspräsident gegen Verbot von Kurzstreckenflügen

EU-Parlamentspräsident David Sassoli lehnt ein Verbot von Kurzstreckenflügen zum Schutz des Klimas ab. „Bevor wir über etwaige Verbote sprechen, sollten wir meiner Meinung nach bei dem immensen Potenzial für klimafreundliche Mobilität ansetzen, das derzeit noch nicht ausgeschöpft ist“, sagte Sassoli den Zeitungen der deutschen Funke Mediengruppe (Sonntag). So könnten Zug- und Busverbindungen für kurze Strecken enorm ausgebaut werden.

mehr
Fast leeres Touristenboot auf der Themse in London.
Wirtschaft  »  Coronavirus

Britische Tourismusbranche fordert weitere Lockerungen

Die britische Tourismusindustrie dringt auf weitere Corona-Lockerungen bei Einreisen nach Großbritannien. Ausländische Geschäftsreisende und Touristen, die am größten Flughafen London-Heathrow ankommen, gäben normalerweise rund 16 Milliarden Pfund (18,62 Mrd. Euro) im Land aus und stützten damit Tausende Unternehmen, hat die Wirtschaftsberatung CEBR errechnet. Allein 3,74 Milliarden Pfund stammten von US-Amerikanern.

mehr
Das Streckennetz soll deutlich ausgebaut werden.
Wirtschaft  »  Bahn

ÖBB wollen 700 Millionen Euro in Nachtzug-Strecken investieren

Die Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) wollen ihr Nachtzugstrecken-Netz in den kommenden Jahren deutlich ausbauen und große Summen investieren. 700 Millionen Euro sollen bis 2026 in den Ausbau der Nachtzug-Fernverbindungen gesteckt werden, schrieb die „Kleine Zeitung“, die sich dabei auf Aussagen des ÖBB-Chefs Andreas Matthä beruft, am Mittwoch. Die Passagierzahlen sollen sich zudem bis 2025 verdoppeln.

mehr
mehr laden