Rom

Günther Rohregger an seinem neuen Eisstand im Mercato Centrale in Rom. Mit seinem selbstgemachten „Gelato“ konnte er bereits zahlreiche Preise abräumen. STOL hat ihn besucht.
Badge Video
Badge Local
Wirtschaft  »  Erfolgsgeschichte

Der coolste Food-Markt Roms – und ein Südtiroler Eiskönig mittendrin

Der Mercato Centrale direkt vor den Toren des römischen Zentralbahnhofs Termini in Rom zählt zu den hippsten Markthallen Italiens. 18 verschiedene Stände mit kulinarischen Spezialitäten hieven die Gäste in den kulinarischen Siebten Himmel. Kein Wunder – sind es doch alles preisgekrönte Männer und Frauen, die dort ihre Leckerbissen verkaufen. An einem dieser Stände findet man seit kurzem auch den Kalterer Günther Rohregger, der mit seinem Eis in Italien für Furore sorgt.

mehr
Unter anderem in Triest kam es zu Protesten.
Chronik  »  Italien

Corona-Proteste: Innenministerium verschärft Kontrollen

In Italien wächst vor der geplanten Ausweitung der 3G-Regel auf die Arbeitswelt ab Freitag die Sorge vor neuerlichen Protesten. Das Innenministerium in Rom kündigte besondere Sicherheitsmaßnahmen an. Die Polizei wurde angewiesen, Aktivitäten zur Prävention möglicher Störaktionen zu intensivieren. Webseiten und soziale Netzwerke, die zu gewaltsamen Protesten aufrufen könnten, sollen besonders streng überwacht werden.

mehr
Coronademos in Italien werden gewalttägiger.
Politik  »  Coronavirus

Corona-Demos in Rom werden gewalttätiger: 12 Rechtsextreme festgenommen

12 Aktivisten der italienischen rechtsextremen Partei Forza Nuova sind am Sonntag nach Handgreiflichkeiten bei einer Demonstration gegen Corona-Maßnahmen in Rom festgenommen worden. Unter ihnen war auch der römische Forza-Nuova-Chef Giuliano Castellino, der sich in den vergangenen Wochen an mehreren Protestdemonstrationen gegen die Einführung des Grünen Passes als Zutrittsvoraussetzung für zahlreiche Aktivitäten in Rom beteiligt hatte, sowie Parteigründer Roberto Fiore.

mehr
Demonstrationen im Zentrum Roms.
Chronik  »  Coronavirus

Rom: Zehntausende demonstrieren gegen Corona-Maßnahmen – 4 Festnahmen

Vier Aktivisten der italienischen rechtsextremen Partei Forza Nuova sind am Sonntag nach Handgreiflichkeiten bei einer Demonstration gegen Corona-Maßnahmen in Rom festgenommen worden. Unter ihnen war auch der römische Forza Nuova-Chef Giuliano Castellino, der sich in den vergangenen Wochen an mehreren Protestdemonstrationen gegen die Einführung des Grünen Passes als Zutrittsvoraussetzung für zahlreiche Aktivitäten in Rom beteiligt hatte.

mehr
In Rom wurde gegen die 3G-Regel demonstriert.
Politik  »  Italien

Rom: Krawalle bei Demo gegen 3G-Regel

Bei einer Demonstration gegen die am kommenden Freitag geplante Einführung der 3G-Pflicht für alle italienischen Arbeitnehmer ist es am heutigen Samstag in Rom zu Krawallen gekommen. Demonstranten sind in den Hauptsitz der stärksten italienischen Gewerkschaftsorganisation Cgil in Rom eingedrungen. Dabei ist es zu Auseinandersetzungen mit der Polizei gekommen, die auch Tränengas einsetzte. Auch in Mailand kam es zu Protesten.

mehr
Großbrand im römischen Viertel Ostiense.
Badge Video
Chronik  »  Italien

Rom: „Ponte di Ferro“ in Brand

Angst und Flammen in Rom: Am Samstagabend ist die Brücke „Ponte dell'Industria“, für alle als „Ponte di Ferro“ (Eisenbrücke) bekannt, in Flammen aufgegangen. Teile der Brücke sind dabei in den Tiber gefallen. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

mehr
Silvio Berlusconi war bei dem Treffen per Videostream zugeschaltet.
Politik  »  EU

EVP-Treffen in Rom: Berlusconi verteidigt Europas christliche Werte

Bei dem in Rom tagenden Gipfeltreffen der Europäischen Volkspartei (EVP) hat Italiens Expremier Silvio Berlusconi die Bedeutung von Europas christlichen Werten hervorgehoben. „Wir sind die Erben des christlichen Europas, des Europas der großen Kathedralen und Orte der Spiritualität: Notre Dame in Paris, Kölner Dom, Wawel-Kathedrale in Krakau, Santiago de Compostela in Spanien, unser schöner Mailänder Dom“, so Berlusconi in einer Videobotschaft am Dienstag.

mehr
mehr laden