Südkorea

Die kommenden beiden Wochen sind entscheidend.
Chronik  »  Coronavirus

Südkorea nimmt Lockerungen teilweise wieder zurück

Aufgrund einer Reihe neuer Corona-Infektionsherde hat Südkorea einen Teil seiner Lockerungen wieder zurückgenommen. In der besonders betroffenen Hauptstadtregion Seoul würden Museen, Parks und Kunstgalerien ab Freitag für 2 Wochen wieder geschlossen. Die Einwohner wurden aufgerufen, auf Restaurant- oder Barbesuche zu verzichten und größere Menschenansammlungen zu meiden.

mehr
Südkoreanische Krankenschwestern in Schutzkleidung.
Chronik  »  Coronavirus

Südkorea erstmals wieder ohne heimische Neuinfektion

Nach China vermeldet auch Südkorea einen Durchbruch in der Eindämmung des Coronavirus: Erstmals seit dem Höhepunkt der Epidemie im Februar ist am Donnerstag von der staatlichen Seuchenkontrollbehörde (KCDC) keine neue heimische Ansteckung in dem asiatischen Land bestätigt worden. Es habe lediglich 4 neue Fälle gegeben, die aber allesamt aus dem Ausland „importiert“ worden seien.

mehr
Wie geht es Kim Jong-un wirklich?.
Politik  »  Staatsoberhaupt

Nordkoreas Machthaber Kim Jong-un laut Südkorea wohlauf

Südkorea ist Spekulationen über einen schlechten Gesundheitszustand von Nordkoreas Machthaber Kim Jong-un entgegengetreten. Kim lebe und sei „wohlauf“, sagte der Sicherheitsberater der südkoreanischen Regierung am Sonntag dem US-Sender CNN. Kim halte sich seit zwei Wochen in der Ferienstadt Wonsan im Osten Nordkoreas auf. Südkorea habe keine „verdächtigen Bewegungen“ in Nordkorea festgestellt.

mehr
Die Raketen sollen etwa 230 km weit geflogen sein.
Politik  »  Atompolitik

Nordkorea testet laut Südkorea wieder Rakete

Nordkorea hat zum vierten Mal in diesem Monat Raketen in Richtung offenes Meer abgefeuert. 2 Flugkörper, bei denen es sich vermutlich erneut um 2 ballistische Raketen von kurzer Reichweite handle, seien Sonntagfrüh an der Ostküste Nordkoreas gestartet worden und etwa 230 Kilometer weit geflogen, teilte der Generalstab in Südkorea mit.

mehr
Derzeit verdoppelten sich die Zahlen in New York alle 3 Tage.
Chronik  »  Epidemie

Dramatischer Anstieg der Coronavirus-Fälle in New York

Der Gouverneur des US-Bundesstaates New York schlägt angesichts stark steigender Infizierter in der Corona-Krise Alarm. Der „dramatische Anstieg“ auf nun über 25.000 bestätigte Fälle in dem Bundesstaat sei „beunruhigend und astronomisch“, sagte Andrew Cuomo am Dienstag in einer Pressekonferenz. In Spanien starben innerhalb von 24 Stunden 514 Menschen durch das Virus.

mehr
Südkoreanisches TV zeigte Bilder des Raketenstarts.
Politik  »  Konflikte

Nordkorea feuerte zwei Kurzstreckenraketen ab

Die selbst erklärte Atommacht Nordkorea hat zum 3. Mal in diesem Monat Raketen in Richtung Meer abgefeuert. 2 Flugkörper, bei denen es sich vermutlich um ballistische Kurzstreckenraketen handle, seien am Samstag nach ihrem kurz aufeinanderfolgenden Start im Westen von Nordkorea über das Land geflogen und dann vor der Ostküste ins Wasser gestürzt, teilte der Generalstab in Südkorea mit.

mehr
Die meisten Fälle in Österreich wurden in Wien und Niederösterreich registriert.
Chronik  »  Coronavirus

63 positive Coronavirus-Tests in Österreich

„Mittlerweile haben wir 63 positiv auf das Coronavirus getestete Personen in Österreich und die Zahlen steigen stetig.“ Das sagte Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP), bevor er am Freitagabend weitere Maßnahmen zur Eindämmung des Virus ankündigte. „Die Situation hat sich verschärft, insbesondere im Iran, auch in Südkorea und in einigen Regionen Italiens.“

mehr
Gesichtsmasken gehören in Peking weiter zum gewohnten Anblick.
Chronik  »  Epidemie

Zahl der neuen Coronavirus-Fälle in China sinkt weiter

In China geht die Zahl der bestätigten Coronavirus-Fälle weiter zurück. Am Dienstag habe es 119 neue Fälle gegeben, teilten die chinesischen Behörden am Mittwochvormittag (Ortszeit) in Peking mit. 38 Menschen seien am Dienstag an der Krankheit gestorben, um 7 mehr als am Vortag. Indes gibt es in den USA grünes Licht für erste klinische Tests eines potenziellen Impfstoffs gegen das Virus.

mehr
Nordkorea attackierte US-Präsidenten erneut verbal.
Politik  »  Konflikte

Nordkorea trotzt Trumps Warnungen

Nordkoreas Führung trotzt den Warnungen Donald Trumps im Streit um ihr Atomwaffenprogramm und attackiert den US-Präsidenten erneut verbal. Es gebe so viele Dinge, die Trump nicht über Nordkorea wisse, erklärte der Vorsitzende des nordkoreanischen Asien-Pazifik-Friedenskomitees und frühere Geheimdienstchef, Kim Yong-chol.

mehr
Auch Goo Hara dürfte Selbstmord begangen haben.
Kultur  »  Pop

Erneut junger Künstler in Südkorea tot aufgefunden

Nach dem Tod der beiden K-Pop-Sängerinnen Goo Hara und Sulli in den vergangenen Wochen ist in Südkorea erneut ein junger bekannter Unterhaltungskünstler tot aufgefunden worden. Die Leiche des 27-jährigen Schauspielers Cha In Ha sei am Dienstag in seiner Wohnung gefunden worden, teilte eine Sprecherin der Agentur Fantagio am Mittwoch mit.

mehr
Der Führer von Nordkorea hoch zu Ross.
Politik  »  Diktatur

Kim Jong-un reitet auf Schimmel auf dem Berg Paektu

Vor einem wichtigen Parteitreffen hat sich Nordkoreas Machthaber Kim Jong-un auf dem Rücken eines weißen Pferdes im Schnee auf dem höchsten Berg des Landes ablichten lassen. Zusammen mit kommandierenden Offizieren sei Kim „auf einem edlen Ross über das weite Gebiet des Paektu-Bergzugs geritten“, berichteten die staatlichen Medien des abgeschotteten Landes am Mittwoch.

mehr
Kim durchschneidet das Eröffnungsband.
Politik  »  Nordkorea

Nordkoreas Diktator Kim eröffnet neue Stadt mit Skigebiet

Ein Skigebiet, angeblich tausende Wohnungen und verschiedene Gewächshäuser: Mit großem Pomp ist in Nordkorea eine neue Stadt eingeweiht worden, die von der staatlichen Nachrichtenagentur KCNA am Dienstag als „Utopia-Stadt unter dem Sozialismus“ gefeiert wurde. Kim habe „mit Leib und Seele“ zur Entstehung Samjiyons beigetragen, berichtete KCNA.

mehr
Nordkorea hatte zuletzt vermehrt Raketen getestet.
Politik  »  Konflikte

Nordkorea setzte Waffentests fort

Nordkorea hat nach Angaben Südkoreas bei einem neuen Waffentest zwei Projektile in Richtung offenes Meer abgefeuert. Die Geschoße seien am Donnerstag von einer Gegend um Yonpo an der Ostküste abgeschossen worden, teilte der Generalstab in Südkorea mit. Nordkorea hatte in den vergangenen Monaten trotz Verboten durch UNO-Resolutionen mehrfach solche Raketen gestartet.

mehr
Kim Jong-un hält nichts von dem Treffen.
Politik  »  Staatsoberhaupt

Nordkoreas Machthaber schlug Einladung Südkoreas aus

Der nordkoreanische Machthaber Kim Jong-un hat eine Einladung des südkoreanischen Präsidenten Moon Jae-in zur Teilnahme an einem Sondergipfel mit der südostasiatischen Staatengemeinschaft (ASEAN) ausgeschlagen. Nordkorea sei zwar dankbar für die Einladung, doch gebe es keinen „richtigen Grund“ für Kim, in der nächsten Woche zu der Veranstaltung hinzufahren, vermeldeten Staatsmedien am Donnerstag.

mehr
Gibt es wieder ein Treffen zwischen Trump und Kim?.
Politik  »  Nordkorea

Atomgespräche zwischen Kim und Trump noch diese Woche

Nach monatelangem Stillstand in den Verhandlungen über sein Atomwaffenprogramm will Nordkorea noch diese Woche mit den USA neue Gespräche auf Arbeitsebene führen. Beide Länder hätten vereinbart, am kommenden Samstag zu beginnen, wurde Nordkoreas Erste Vizeaußenministerin Choe Son-hui am Dienstag von den staatlichen Medien des international isolierten Landes zitiert.

mehr
mehr laden