Sizilien

Die Carabinieri von Catania haben dank der Bilder der Überwachungskameras mehrere Fälle von Leichenfledderei aufgedeckt. Mitarbeiter eines Bestattungsunternehmens hatten systematisch die Toten anderer Bestattungsunternehmen bestohlen. Auch wurde die Ausstattung der Leichenhalle beschädigt, um an die Aufträge des Konkurrenzunternehmens zu kommen. 9 Personen wurden festgenommen.
Badge Video
Videos  »  Sizilien

Unfassbar: Bestatter in Catania beklauen Leichen

Die Carabinieri von Catania haben dank der Bilder der Überwachungskameras mehrere Fälle von Leichenfledderei aufgedeckt. Mitarbeiter eines Bestattungsunternehmens hatten systematisch die Toten anderer Bestattungsunternehmen bestohlen. Auch wurde die Ausstattung der Leichenhalle beschädigt, um an die Aufträge des Konkurrenzunternehmens zu kommen. 9 Personen wurden festgenommen.

mehr
Auf Sizilien hatte seit Monaten ein dreister Snack-Dieb sein Unwesen getrieben. Der Mann war immer wieder in die Schule von Riposto eingestiegen und hatte den Snack-Automaten geknackt. Neben den Münzen klaute der Mann auch die Snacks. Nun wurde der Snack-Dieb festgenommen.
Badge Video
Videos  »  Sizilien

Hier ist der Snack-Dieb am Werk

Auf Sizilien hatte seit Monaten ein dreister Snack-Dieb sein Unwesen getrieben. Der Mann war immer wieder in die Schule von Riposto eingestiegen und hatte den Snack-Automaten geknackt. Neben den Münzen klaute der Mann auch die Snacks. Nun wurde der Snack-Dieb festgenommen.

mehr
Das Schiff „Azzurra“, auf  Migranten eine zweiwöchige Quarantäne verbringen sollen, liegt vor Lampedusa vor Anker.
Politik  »  Migration

Lampedusa: Hunderte Migranten gehen an Bord von Quarantäneschiff

Während der Streit zwischen der Region Sizilien und der Regierung in Rom wegen der Schließung von Flüchtlingseinrichtungen weitergeht, sind am Donnerstag 700 Migranten, die sich auf der Mittelmeerinsel Lampedusa befinden, an Bord eines Quarantäneschiffes gegangen. Das Schiff „Azzurra“, auf dem die Migranten eine zweiwöchige Quarantäne verbringen werden, liegt vor Lampedusa vor Anker.

mehr
Sizilien hat die Nase voll. Mit sofortiger Wirkung dürfe kein Migrant mehr die Region betreten, dies gelte auch für kleine und große Flüchtlingsschiffe.
Politik  »  Migration

Sizilien startet mit Räumung von Hotspot

Im Streit zwischen der italienischen Regierung und der Region Sizilien um die Aufnahme von Bootsmigranten hat am Dienstag die Räumung des Hotspots in der sizilianischen Hafenstadt Pozzallo begonnen. Die Bedingungen, um in der Flüchtlingseinrichtung Migranten einer zweiwöchigen Quarantäne zu unterziehen, seien nicht vorhanden, berichtete Regionalpräsident Nello Musumeci.

mehr
Die 12 positiv auf Corona getesteten Migranten befinden sich derzeit auf dem Quarantäneschiff „GNV Azzurra“.
Chronik  »  Corona

12 Migranten auf Quarantäneschiff vor Sizilien positiv

12 Migranten an Bord des Quarantäneschiffes „GNV Azzurra“, das vor Sizilien vor Anker liegt, sind positiv auf das Coronavirus getestet worden. Sie gehören zu einer Gruppe aus 350 Migranten, die an Bord des Schiffes gegangen sind, berichteten italienische Medien. Die positiv getesteten Migranten wurden an Bord der Fähre isoliert, wie die Sicherheitsprotokolle vorsehen.

mehr
Die Feuerwehr Palermo am Einsatzort
Badge Video
Chronik  »  Unwetter

Überflutungen in Sizilien: 2 Menschen vermisst

Ein schweres Sommerunwetter hat Teile der sizilianischen Stadt Palermo unter Wasser gesetzt. Der stundenlange Regen verwandelte ab Mittwoch Straßen in Flüsse. Das Wasser ließ Tunnel volllaufen und schloss Menschen zeitweise in gefährlichen Lagen ein. Nachdem ein Augenzeuge ein im Auto gefangenes Paar gesehen haben wollte, suchte die Feuerwehr bis Donnerstag nach möglichen Opfern.

mehr
mehr laden