Srebrenica

Bekir Halilovic
Politik  »  Gedenken

Unvergessenes Massaker: Ein Bosniake erzählt

Am 11. Juli 1995 hat Bekir Halilovic (27) seinen Vater im Völkermord von Srebrenica verloren. Zum heutigen internationalen Gedenktag gibt der Bosniake tiefe und besonders persönliche Einblicke in eines der dunkelsten Kapitel Europas, und erzählt von seinem jetzigen Leben in Srebrenica – einer Stadt, wo es mehr Tote als Lebendige gibt. + Von Sarah Locher

mehr
Ratko Mladic bei der Anhörung des Urteils: Das Massaker von Srebrenica gilt als die schlimmste Bluttat in Europa nach dem Zweiten Weltkrieg.
Chronik  »  Bosnien-Herzegowina

Lebenslange Haft für Ex-General Mladic wegen Völkermordes bestätigt

Fast 26 Jahre nach dem Krieg in Bosnien-Herzegowina hat der Nachfolge-Mechanismus des UNO-Tribunals für Kriegsverbrechen im ehemaligen Jugoslawien (IRMCT) am Dienstag die 2017 in erster Instanz verkündete lebenslange Haft für den einstigen Militärchef der bosnischen Serben, Ratko Mladic (78), bestätigt, wie der TV-Sender N1 berichtete. Das Urteil ist somit rechtskräftig. US-Präsident Joe Biden begrüßte das Urteil.

mehr
8.000 muslimische Männer und Buben wurden 1995 getötet.
Politik  »  Gedenktag

EU erinnert an Massaker von Srebrenica

Zum 25. Jahrestag des Massakers von Srebrenica haben die EU-Spitzen dazu aufgerufen, die richtigen Lehren aus der Vergangenheit zu ziehen. Bei dem Massaker in dem ostbosnischen Ort waren vom 11. Juli 1995 an etwa 8.000 muslimische Männer und Buben von serbischen Verbänden ermordet worden. Die im Bosnienkrieg 1992-1995 verübte Gräueltat gilt als erster Völkermord auf europäischem Boden seit 1945.

mehr
mehr laden