Tschechien

Es wird eng für den tschechischen Premier.
Politik  »  Tschechien

Polizei empfiehlt Anklage gegen tschechischen Premier Babis

Die Polizei in Tschechien hat ihre Ermittlungen gegen Regierungschef Andrej Babis abgeschlossen und eine Anklage empfohlen. Ob es dazu kommt, müsse nun die Staatsanwaltschaft entscheiden, teilte ein Sprecher der Ermittlungsbehörde am Montag in Prag mit. In der sogenannten Storchennest-Affäre geht es um den Vorwurf des mutmaßlichen Betrugs beim Bezug von EU-Subventionen. Die Ermittlungsakten umfassen den Angaben zufolge mehr als 34.000 Seiten.

mehr
80 Meter unter Eisdecke in Badehose.
Chronik  »  Rekord

Rekordversuch im Streckentauchen unter Eis

Der Tscheche David Vencl hat einen frostigen Weltrekordversuch im Streckentauchen unter Eis unternommen. In einem zugefrorenen Badesee bei Teplice in Nordböhmen habe er am Dienstag eine Entfernung von mehr als 80 Metern zurückgelegt, meldete die Nachrichtenagentur CTK. Der Sportler habe dabei keine Hilfsmittel wie Flossen genutzt und sei nur mit einer Badehose bekleidet gewesen.

mehr
Masken waren kaum zu sehen, dafür alle möglichen Plakate.
Politik  »  Coronavirus

Tausende bei Protest gegen Corona-Maßnahmen in Prag

Tausende Menschen haben am Sonntag in Prag gegen die Verschärfung der Corona-Maßnahmen demonstriert. Viele trugen keine Masken und hielten keine Sicherheitsabstände ein. Sie trugen Plakate mit Aufschriften wie „Stopp den Corona-Terror“. Zu den Organisatoren gehörten unter anderem Gastwirte und Fitness-Trainer. Die Polizei schätzte die Zahl der Demonstranten auf rund 2000. Am Donnerstag waren die Lockdown-Maßnahmen in Tschechien bis vorläufig 22. Jänner verschärft worden.

mehr
Auch in Slowenien sind die Cafés aufgrund von Corona geschlossen.
Chronik  »  Coronavirus

Corona-Pandemie hat Europa weiter fest im Griff

In Europa gibt es aufgrund steigender Corona-Fallzahlen immer mehr Einschränkungen des öffentlichen Lebens. In Slowenien etwa dürfen Bürger die eigene Gemeinde ab Dienstag nicht mehr ohne triftigen Grund verlassen. Die schwer betroffenen Länder Belgien und Tschechien melden trotz immer strengerer Maßnahmen weiter viele Neuinfektionen. In Italien nehmen die Proteste gegen die Einschränkungen zu.

mehr
Zuletzt war am Freitag mit 3.792 Fällen ein neuer Höchststand bei den täglichen Corona-Neuinfektionen erreicht worden.
Chronik  »  Coronavirus

Corona-Notstand in Tschechien in Kraft getreten

In Tschechien ist um Mitternacht in der Nacht auf Montag erneut ein nationaler Notstand in Kraft getreten. Die Regierung unter Ministerpräsident Andrej Babis hatte die Ausrufung des Ausnahmezustands wegen eines „raketenhaften Anstiegs“ bei den Corona-Zahlen beschlossen. Er ermöglicht es der Regierung unter anderem, Bürgerrechte wie die Versammlungsfreiheit einzuschränken und Maßnahmen ohne Zustimmung des Parlaments zu treffen.

mehr
Griechenland will eine Entlastung der Flüchtlingssituation.
Politik  »  Flüchtlinge

Athen fordert Verteilung von Migranten in der EU

Griechenland wird bei den Gesprächen zum von der EU-Kommission vorgelegten Vorschlag für einen neuen Migrationspakt weiterhin auf die gleichmäßige Verteilung von Migranten bestehen. „Wir werden aktiv und entschlossen unsere Positionen vertreten“, sagte ein griechischer Regierungssprecher am Donnerstag in Athen. Griechenland fordert seit Jahren die Verteilung der Asylberechtigten auf alle EU-Staaten. Allerdings wehren sich einige Staaten gegen die „verpflichtende Solidarität“.

mehr
Tschechiens Ministerpräsident Andrej Babis ist am Mittwoch auf Besuch in Wien.
Chronik  »  Coronavirus

Tschechien: Covid-19 breitet sich in Rekordtempo aus

Das Coronavirus breitet sich in Tschechien im Rekordtempo aus. Wie die tschechischen Gesundheitsbehörden am Mittwoch in der Früh bekannt gaben, wurden in den vergangenen 24 Stunden 1164 Neuinfektionen bestätigt, so viel wie noch nie an einem einzigen Tag. Der bisherige Tages-Höchstwert war 796 gewesen. Auf Rekordhöhe ist mit 9272 auch die Zahl der aktiv Infizierten.

mehr
Bei dem Opfer der Tragödie handelt es sich vermutlich um einen der Zugführer.
Chronik  »  Tragödie

Ein Toter und Dutzende Verletzte bei Zugunglück nahe Prag

Beim Zusammenstoß eines Personenzugs mit einem Güterzug hat es in Tschechien Dutzende Verletzte gegeben. Ein Mensch sei gestorben, sagte Verkehrsminister Karel Havlicek am frühen Mittwochmorgen im Sender CT. Zwei Personen seien schwer und acht mittelschwer verletzt worden. Der Personenzug war Dienstagabend bei Cesky Brod, rund 30 Kilometer östlich von Prag, in den stehenden Postzug gerast.

mehr
Tomas Petricek ist im Gespräch mit den Ländern.
Politik  »  Reisen

Tschechien erwägt Öffnung der Grenzen im Juli

Die tschechische Regierung erwägt, die Grenzen des Landes im Juli wieder zu öffnen. Die Gespräche darüber mit Österreich und der Slowakei seien weit fortgeschritten, die mit Polen allerdings kompliziert, sagte Außenminister Tomas Petricek am Samstagabend laut Nachrichtenagentur CTK. „Ich würde im Juli gerne die Grenzen zu Deutschland, Österreich, Polen und der Slowakei öffnen.“

mehr
Für den 6-Jährigen kam jede Hilfe zu spät.
Chronik  »  Unfall

6-Jähriger bei Bergunfall tödlich verunglückt

Auf der Drachenwand in St. Lorenz am Mondsee (Bezirk Vöcklabruck) in Oberösterreich ist am Samstagabend ein 6-jähriger Bub 60 bis 70 Meter tief in den Tod gestürzt. Das Kind befand sich mit seiner 42-jährigen Mutter, deren Lebensgefährten und einem Freund der Familie beim Abstieg vom Gipfel, als es um 18.20 Uhr am ausgesetzten Hirschsteig zu dem Unglück kam. Für den Jungen kam jede Hilfe zu spät.

mehr
Unzählige Hühner sind schon verendet.
Chronik  »  Seuche

Neuer Vogelgrippe-Ausbruch in Tschechien

In Tschechien ist innerhalb weniger Wochen ein 2. Vogelgrippe-Ausbruch festgestellt worden. Betroffen ist ein kommerzieller Geflügelgroßbetrieb in der Gemeinde Slepotice rund 110 Kilometer östlich von Prag. Dort sei der für Vögel hochansteckende Erreger H5N8 nachgewiesen worden, teilte das tschechische Landwirtschaftsministerium am Montag mit.

mehr
Kurz und Babis.
Politik  »  Regierungspolitik

Kurz und Babis uneins bei Atomkraft

Tschechien und Österreich haben am Donnerstag einmal mehr betont, in vielen Themen übereinzustimmen, aber nicht bei der Atomkraft. Einig waren sich die beiden Regierungschefs Sebastian Kurz (ÖVP) und Andrej Babis bei der gemeinsamen Pressekonferenz in Prag auch über den nötigen Ausbau der Verkehrswege zwischen den beiden Ländern.

mehr
Der Schütze hatte im Wartezimmer wahllos aus nächster Nähe  auf Patienten geschossen.
Chronik  »  Amoklauf

Nun 7 Tote nach Schüssen in tschechischer Klinik

Nach den Schüssen in der Universitätsklinik im tschechischen Ostrava ist die Zahl der Opfer des Gewalttäters auf 7 gestiegen. Eine Frau, die einen Kopfschuss erlitten hatte, erlag am Donnerstag ihren Verletzungen, wie eine Krankenhaussprecherin im tschechischen Fernsehen CT sagte. 2 leichter Verletzte sind inzwischen außer Lebensgefahr.

mehr
mehr laden