UNESCO

Mit Mara Nemela übernimmt eine Ladinerin die Direktion der Stiftung Dolomiten UNESCO. Sie wurde vom Verwaltungsrat ernannt.
Badge Local
Chronik  »  Umwelt

Neue Direktorin der Stiftung Dolomiten UNESCO ernannt

In Belluno fand am gestrigen Montag die Verwaltungsratssitzung der Stiftung Dolomiten UNESCO statt. Wichtigster Tagesordnungspunkt war die Nachbesetzung der Stiftungsdirektion. Auf Marcella Morandini, die bis Februar 2021 diese Position innehatte, folgt wiederum eine Frau: Mara Nemela ist die neue Direktorin der Stiftung Dolomiten UNESCO.

mehr
Die Lage im Land ist kritisch.
Chronik  »  Unwetter

Mehr als 170 Tote bei Sturzfluten im Jemen seit Mitte Juli

Bei Sturzfluten im Jemen sind in den vergangenen 4 Wochen mindestens 172 Menschen ums Leben gekommen, darunter auch zahlreiche Kinder. Sintflutartige Regenfälle hätten zudem landesweit Wohnhäuser und Unesco-Welterbestätten beschädigt, teilten die Behörden in Sanaa am Mittwoch mit. Die humanitäre Lage in dem Land ist bereits wegen des jahrelangen Bürgerkriegs äußerst kritisch.

mehr
Die Sicherheit im Geoparc Bletterbach ist nun wieder gewährleistet.
Badge Local
Chronik  »  Sicherheit

Aufräumarbeiten im Geoparc Bletterbach mit Verspätung abgeschlossen

Schlechte Wege, unpassierbare Straßen, verlegte Steige: Die Mitarbeiter der Forstverwaltung, des Landesamtes für Natur und des Amtes für Geologie setzten im Vorfeld des coronabedingt verspäteten Saisonstarts im Geoparc Bletterbach in Aldein die Wanderwege in der und um die Schlucht instand. Aufgrund der starken Schneefälle vom vergangenen Winter galt es dabei, beträchtliche Schäden zu beheben.

mehr
2,2 Milliarden Menschen haben keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser.
Chronik  »  Weltwasserbericht

Klimawandel führt zu weniger Wasser

Der Klimawandel führt nach Angaben der Unesco zu weniger Wasser und schlechterer -qualität. Insbesondere der Zugang zu sicherem Trinkwasser und sanitären Anlagen sei für Milliarden Menschen gefährdet, heißt es im aktuellen Weltwasserbericht, den die Unesco im Auftrag der Vereinten Nationen erstellt hat. Es wird erwartet, dass sich Trockengebiete weltweit beträchtlich ausdehnen könnten.

mehr
Ohne Varus-Schlacht würde Europa anders aussehen.
Kultur  »  Geschichte

Nasser Limes der Römer soll Weltkulturerbe werden

Vor 2.000 Jahren waren römische Soldaten allgegenwärtig im Rheinland, zumindest am linken Ufer des Flusses: Der Niedergermanische Limes zwischen der Nordsee bei Katwijk in den Niederlanden und Bad Breisig südlich vom deutschen Bonn war eine der wichtigsten Außengrenzen des Römischen Imperiums: Es war der Rhein in seinem damaligen Verlauf.

mehr
Ein perfekter Espresso gehört zum italienischen Lebensgefühl.
Umfrage
Chronik  »  Umfrage

Italien will Espresso zum Kulturerbe erklären lassen

Espresso-Kaffee gehört zu Italiens gastronomischer Kultur wie Pizza, Spaghetti und Gelato. Jetzt machen die Italiener Druck, damit der Espresso auf die Liste des immateriellen Kulturerbes der Menschheit der UN-Kulturorganisation UNESCO kommt. Espresso sei ein Ausdruck italienischer Kultur und müsse dementsprechend geschützt werden, heißt es.

mehr
Die Shuri-Burg wird bereits seit dem 15. Jahrhundert genutzt.
Kultur  »  Brände

Weltkulturerbe-Burg in Japan bei Großbrand zerstört

Ein verheerender Brand hat eine zum UNESCO-Weltkulturerbe zählende Burg in Japan fast vollständig zerstört. Wie die Feuerwehr mitteilte, standen die drei Hauptgebäude der Shuri-Burg auf der südjapanischen Insel Okinawa in der Nacht zu Donnerstag komplett in Flammen. Die etwa 100 Feuerwehrleute vor Ort hatten den Brand demnach am Nachmittag (Ortszeit) unter Kontrolle.

mehr
mehr laden