Umwelt

Das letzte Kohlekraftwerk in Deutschland soll spätestens 2038 vom Netz gehen.
Wirtschaft  »  Energiequellen

Abschaltplan für deutsche Braunkohlekraftwerke steht

Ein großer Schritt in Richtung Kohleausstieg ist in der Nacht auf Donnerstag in Deutschland gelungen. Die Bundesregierung und die Ministerpräsidenten der Braunkohle-Länder haben sich auf einen Pfad zur Stilllegung der Kohlekraftwerke verständigt. Details wurden noch nicht veröffentlicht. Deutschland will spätestens 2038 das letzte Kohlekraftwerk vom Netz nehmen.

mehr
Die öffentliche Hand unterstützt die E-Mobilität.
Badge Local
Politik  »  Umwelt

E-Mobilität kommt nur langsam auf Touren

Seit 2. Jänner kann für 2020 wieder um den staatlichen Förderbeitrag für den Kauf eines Elektroautos angesucht werden. Bis zu 6000 Euro gibt’s vom Staat. Weitere je 2000 Euro schießen Land und Händler zu. Dennoch hält sich die Nachfrage nach E-Autos in Südtirol nach wie vor stark in Grenzen. Das berichten die „Dolomiten“ am Dienstag.

mehr
Millionen von Tieren sind von den Bränden betroffen.
Chronik  »  Wald

Buschbrände: Verheerende Folgen für Australiens Tier- und Pflanzenwelt

Die seit Wochen wütenden Buschbrände in Australien bedrohen nicht nur Menschenleben und Ortschaften - sie haben auch bereits mehr als 5,5 Millionen Hektar Land verwüstet. Die Folgen für die einzigartige Tier- und Pflanzenwelt des Kontinents sind verheerend. Experten schätzen, dass allein in dem Bundesstaat New South Wales fast eine halbe Milliarde Tiere in den Flammen ums Leben gekommen sind.

mehr
Ab dem heutigen Samstag gelten im Bundesland Tirol wieder Fahrverbote.
Chronik  »  Verkehrsinfo

Winter-Fahrverbote im Bundesland Tirol gelten ab Samstag

In Teilen des Bundeslandes Tirols gelten ab dem heutigen Samstag erneut Fahrverbote auf dem niederrangigen Straßennetz für Durchreisende, um den Stau-Ausweichverkehr von der Autobahn in die anliegenden Ortschaften zu unterbinden. Bestimmte Straßen werden bis Ostermontag (13. April 2020) an Samstagen, Sonn- und Feiertagen für „Stauflüchtlinge“ gesperrt.

mehr
Das Aufkommen an Flugzeugen wird mit Sicherheit nicht geringer.
Wirtschaft  »  Luftfahrt

Flugpassagierzahlen könnten sich bis 2040 verdoppeln

Die Zahl der Flugpassagiere weltweit wird sich in den kommenden 20 Jahren mehr als verdoppeln, die Zahl der Flüge jährlich zunehmen und die Passagiermaschinen werden deutlich mehr Menschen an Bord haben. Diese Prognose veröffentlichte das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) am Montag. Die Forscher berücksichtigten dabei Flughafenkapazitäten und Flottenentwicklung.

mehr
Der Beginn des elektrischen Luftfahrt-Zeitalters?
Badge Video
Wirtschaft  »  Klimawandel

Erstes E-Wasserflugzeug absolviert Jungfernflug

Das erste voll elektrisch angetriebene Verkehrsflugzeug der Welt hat in Kanada seinen Jungfernflug absolviert. Unter den Augen von rund hundert Neugierigen hob das auf E-Antrieb umgerüstete Wasserflugzeug vom Typ DHC-2 de Havilland Beaver am Dienstag vom Flughafen in Vancouver ab und drehte eine Runde über dem Fraser-Fluss.

mehr
"Green Deal" sieht Modernisierung von Heizungen vor.
Politik  »  EU

EU plant neue Hilfen für klimafreundliches Heizen

Auf dem Weg zu einem klimaneutralen Europa setzt die Europäische Kommission auf neue Hilfen zur Modernisierung von Häusern und Heizungen. Dies kündigte der zuständige Vizepräsident Frans Timmermans am Donnerstag in Brüssel an. Österreichs Finanzminister Eduard Müller sieht im Green Deal indes grundsätzlich eine Chance, die es zu nutzen gelte.

mehr
Auch Plastikflaschen werden recycelt.
Wirtschaft  »  Umwelt

Italien führt Plastiksteuer für Unternehmen ein

Ab 1. Juni 2020 führt die italienische Regierung eine sogenannte Plastiksteuer ein. Für jedes Kilo produzierte Plastikverpackung, die nicht aus recyceltem Material stammt, wird eine Steuer von einem Euro eingeführt. Damit sollen vor allem Einmal-Wegwerfprodukte besteuert werden, kündigte Wirtschaftsminister Roberto Gualtieri an.

mehr
Thunberg wollte den angetragenen Preis nicht.
Chronik  »  Klimawandel

Greta Thunberg lehnt Umweltpreis des Nordischen Rates ab

Die schwedische Klimaaktivistin Greta Thunberg hat den Umweltpreis des Nordischen Rates zugesprochen bekommen und ihn postwendend abgelehnt. Sie erhalte den Preis dafür, dass sie Millionen Menschen in aller Welt dazu mobilisiert habe, zu einem kritischen Zeitpunkt politisches Handeln für das Klima zu fordern, gab der Rat am Dienstag zunächst auf einer feierlichen Zeremonie in Stockholm bekannt.

mehr
Die Bäume im Stadion genossen fast durchgehend gutes Wetter.
Kultur  »  Umwelt

Stadionwald: Projekt „For Forest “ geht zu Ende

Am Sonntag um 22 Uhr geht die Kunstinstallation „For Forest“ im Klagenfurter Wörthersee-Stadion zu Ende. 299 Bäume hatte der Schweizer Kunstvermittler Klaus Littmann in das Fußballstadion verpflanzt, knapp 2 Monate lang war die Installation bei freiem Eintritt zu besuchen und zog an die 200.000 Besucher an. Offiziell Bilanz gezogen wird am Montag bei einem Pressegespräch in Klagenfurt.

mehr
Slat will mit seiner Erfindung auch Flüsse vom Müll befreien.
Chronik  »  Umwelt

„Ocean Cleanup“ will jetzt auch Flüsse reinigen

Nach einer ersten erfolgreichen Müllsammlung im Pazifik will das Projekt The Ocean Cleanup jetzt auch die Zuflüsse der Weltmeere vom Plastikmüll befreien. Der 25-jährige Niederländer Boyan Slat stellte am Samstag im Hafen von Rotterdam seine neueste Erfindung vor: Eine schwimmende Müllabfuhr namens „The Interceptor“ (Abfangjäger), die Müll aus verschmutzten Flüssen fischen soll.

mehr
Mit der Kampagne „Heizen mit Holz… aber richtig!“ gibt die Landesagentur für Umwelt und Klimaschutzeine konkrete Anleitung für das richtige Heizen mit Holz .
Badge Video
Badge Local
Chronik  »  Umwelt

Heizen mit Holz... aber richtig!

Die kalte Jahreszeit steht vor der Tür, ums Heizen kommen wir bald nicht mehr herum. Holzöfen und Holzherde privater Haushalte tragen aber in erheblichem Maße zur Luftverschmutzung in Südtirol bei. In einem Video der Landesagentur für Umwelt und Klimaschutz wird erklärt, wie man möglichst umweltschonend heizt.

mehr
„Die Maßnahmen sind notwendig“, erklärt Umweltlandesrat Giuliano Vettorato, „weil das ehemals klare Wasser des Völser Weihers zuletzt in einem wenig einladenden, trüben Grün-Braunton erschien und die vielen Wasserpflanzen fast zur Gänze verschwunden sind.“
Badge Local
Chronik  »  Umwelt

Völser Weiher: Ab Montag Maßnahmen gegen Graskarpfen-Problem

Die gute Wasserqualität und der ursprüngliche Zustand des Völser Weihers sollen dank eines Paketes an Maßnahmen wieder hergestellt werden. Mitte Oktober startet die Abfischung der Graskarpfen. Den Völser Weiher wieder in seinen ursprünglichen, ökologisch wertvollen Zustand zurückführen: Das ist das Ziel einer Vielzahl von Maßnahmen, die an diesem viel besuchten Naherholungsziel im Naturpark Schlern-Rosengarten in Umsetzung sind.

mehr
Die Schüler der Landesfachschule Kaiserhof unterstützten das Spektakel einerseits kulinarisch, aber auch durch ihr Mitwirken an der Performance.
Badge Video
Badge Local
Chronik  »  Umwelt

Trinkwasserkampagne „H²O“: Plastik reduzieren, mehr Leitungswasser trinken

Am Freitag startete die Trinkwasserkampagne „H²O“. Dazu luden die Stadtwerke Meran, die Bezirksgemeinschaft und die Gemeinden des Burggrafenamtes zu einem H²O-Brunch auf dem Thermenplatz in Meran ein. Ziel der Initiative: eine Reduktion des Plastikkonsums und ein vermehrter Genuss des guten Trinkwassers aus dem Wasserhahn. Eindrucksvoll war auch die Performance der Brüder Dietmar und Simon Gamper.

mehr
Noch sind Mess-Kits zur Radonmessung in den eigenen vier Wänden verfügbar. Wer Interesse hat, kann eines online vormerken.
Badge Local
Chronik  »  Umwelt

Radon-Mess-Kits online vormerken

Fünf Info-Abende zum Thema Radon hat die Landesagentur für Umwelt und Klimaschutz im September in allen Bezirken Südtirols veranstaltet. „Die Bürger haben großes Interesse an der Initiative “Messen Sie Radon bei sich zuhause„ gezeigt“, bestätigt Umweltlandesrat Giuliano Vettorato. „Es freut uns, dass sich viele an der Radonmessung in der eigenen Wohnung beteiligen und schon ein Mess-Kit vorgemerkt haben.“

mehr
Das Projekt CopenHill bzw. die Skipiste  auf der Müllverbrennungsanlage in Kopenhagen  verbindet das Notwendige mit dem Nützlichen.
Panorama  »  Umwelt

Skipiste auf Müllverbrennungsanlage

Die grünen Plastikmatten liegen, der Skilift fährt: Auf einer Müllverbrennungsanlage in Kopenhagen ist alles bereit für die erste Abfahrt. Mitten in der dänischen Hauptstadt können Wintersport-Fans künftig Ski fahren - sogar ohne Schnee. Die Macher wollen damit die Notwendigkeit einer stadtnahen Versorgungsanlage mit einem Freizeitangebot kombinieren.

mehr
mehr laden