Unfall

Nach dem Rodelunfall auf der Seiser Alm wurden nun die Vorerhebungen eingeleitet.
Badge Local
Chronik  »  Seiser Alm

Vorerhebung zu Rodelunfall

Die Bozner Staatsanwaltschaft hat Vorerhebungen zum Rodelunfall auf der Seiser Alm eingeleitet. Im Rahmen der Sachverhaltsabklärung geht es vorerst darum, den Unfall vor dem Hintergrund der Gegebenheiten vor Ort zu rekonstruieren.

mehr
Vom Pkw blieb nach der Kollision mit dem Personenzug nur noch ein Blechknäuel übrig. Die  beiden holländischen Insassen hatten das Fahrzeug rechtzeitig verlassen.
Chronik  »  Nordtirol

Zug prallt auf Auto – Insassen rechtzeitig ausgestiegen

In Pfaffenschwendt im Gemeindegebiet von Fieberbrunn in Nordtirol (Bezirk Kitzbühel) ist in der Nacht auf Mittwoch ein Personenzug mit einem Pkw kollidiert. Wie die Freiwillige Feuerwehr Fieberbrunn mitteilte, war das Auto aus bisher unbekannter Ursache im Bereich des Bahnhofs auf die Gleise geraten. Die Pkw-Insassen konnten sich noch rechtzeitig in Sicherheit bringen. Verletzt wurde niemand.

mehr
Ein deutscher Urlauber hat sich bei einem Rodelunfall im Zillertal erheblich verletzt.
Chronik  »  Zillertal

Deutscher bleibt nach Rodelunfall in Nordtirol bewusstlos liegen

Ein 39-jähriger Deutscher ist am Sonntag im Skigebiet Gerlosstein/Zillertal Arena bei Hainzenberg in Nordtirol mit seiner Rodel über den Pistenrand hinaus geraten und in der Folge über einen steilen Abhang in den angrenzenden Wald gestürzt. Dabei prallte er mit seinem Kopf und seinem Oberkörper gegen einen Baum und blieb anschließend bewusstlos liegen, berichtete die Polizei.

mehr
Für den 6-Jährigen kam jede Hilfe zu spät.
Chronik  »  Unfall

6-Jähriger bei Bergunfall tödlich verunglückt

Auf der Drachenwand in St. Lorenz am Mondsee (Bezirk Vöcklabruck) in Oberösterreich ist am Samstagabend ein 6-jähriger Bub 60 bis 70 Meter tief in den Tod gestürzt. Das Kind befand sich mit seiner 42-jährigen Mutter, deren Lebensgefährten und einem Freund der Familie beim Abstieg vom Gipfel, als es um 18.20 Uhr am ausgesetzten Hirschsteig zu dem Unglück kam. Für den Jungen kam jede Hilfe zu spät.

mehr
Bub wurde mit dem Notarzthubschrauber ins Krankenhaus geflogen.
Chronik  »  Unfall

Einjähriger mit heißem Frittierfett verbrüht

Ein einjähriger Bub hat sich am Freitagnachmittag in Obergrafendorf (Bezirk St. Pölten) in Niederösterreich mit heißem Fett aus einer Fritteuse verbrüht. Das Kleinkind erlitt schwere Verbrennungen am Bauch und an den Beinen und wurde mit dem Notarzthubschrauber ins Krankenhaus geflogen, bestätigte die Polizei einen Bericht der „Kronen Zeitung“ vom Samstag.

mehr
mehr laden