Vatikan

Papst Franziskus bei der wöchentlichen Generalaudienz am Mittwoch.
Politik  »  Vatikan

Papst gedenkt des Anschlags auf Johannes Paul II. vor 40 Jahren

Papst Franziskus hat bei der wöchentlichen Generalaudienz am Mittwoch des Anschlags auf Papst Johannes Paul II. (1920-2005) vor 40 Jahren gedacht. „Johannes Paul II. war überzeugt, dass er der Muttergottes von Fatima sein Leben verdankte. Dieses Ereignis zeigt uns, dass unser Leben und die Geschichte der Welt in den Händen Gottes sind“, sagte Franziskus.

mehr
Rosario Livatino ist nun selig.
Chronik  »  Kirche

Von sizilianischer Mafia ermordeter Richter seliggesprochen

Ein vor rund 30 Jahren von der sizilianischen Mafia ermordeter Richter ist seliggesprochen worden. Ein Reliquienschrein mit dem blutbefleckten Hemd von Rosario Livatino wurde am Sonntag während einer Messe in der Kathedrale des sizilianischen Agrigent aufgestellt. Papst Franziskus würdigte Livatino in einer Rede im Vatikan als „Märtyrer für Gerechtigkeit und Glauben“ und „vorbildlichen Richter, der nie der Korruption erlag“.

mehr
Der Papst beim wöchentlichen Angelus-Gebet.
Politik  »  Glaube

Papst beklagt am Muttertag Gewalt gegen Frauen

Papst Franziskus hat am Muttertag Gewalt gegen Frauen verurteilt. „Präpotenz führt zu einer Entartung der Liebe. Sie führt dazu, andere zu missbrauchen, den geliebten Menschen leiden zu lassen. Ich denke an kranke Liebe, die in Gewalt umschlägt. Wie viele Frauen sind heute Opfer von Gewalt! Das ist keine Liebe“, sagte der Papst beim Sonntagsgebet auf dem Petersplatz.

mehr
Die Gesellschaft brauche „eine Heilung von den Wurzeln“, sagt Papst Franziskus.
Politik  »  Coronavirus

Impfstoff-Patente – Papst warnt vor „Virus des Individualismus“

Papst Franziskus hat sich am Samstag für die Patentfreigabe des Corona-Impfstoffs ausgesprochen. Jedem solle Zugang zum Impfstoff garantiert werden. Dies erfordere eine vorübergehende Aussetzung der geistigen Eigentumsrechte, sagte Papst Franziskus in einer Videobotschaft an die jungen Teilnehmer von „Vax Live“, einem Benefizkonzert zur Unterstützung einer globalen Verteilung von Impfstoffen.

mehr
Die Belgier wehren sich gegen das Dekret aus Rom.
Politik  »  Kirche

Belgischer Bischof: Kirchenaustrittswelle wegen Homo-Dokument aus Rom

Aus Protest gegen das vatikanische Verbot der Segnung gleichgeschlechtlicher Paare verlassen offenbar viele Belgier die Kirche. Der Bischof von Antwerpen, Johan Bonny, sagte laut französischsprachigen Medienberichten (Wochenende) bei einer Online-Konferenz, rund 2000 Personen hätten die Löschung ihres Taufeintrags in den Registern der flämischen Diözesen beantragt. Ende März hätten etwa 700 vor allem junge und heterosexuelle Katholiken die Pfarreien seiner Diözese verlassen.

mehr
Insgesamt unternahm Papst Johannes Paul II. 104 Auslandsreisen in 129 Länder und legte dabei rund 1,2 Millionen Kilometer zurück.
Chronik  »  Glaube

Gedenken an Papst Johannes Paul II. in der katholischen Kirche

In der katholischen Kirche wird dieser Tage Papst Johannes Pauls II. (1978-2005) gedacht. Im Wesentlichen geht es um 2 Anlässe: Vor 10 Jahren – am 1. Mai 2011 – wurde der Vor-Vorgänger von Papst Franziskus offiziell als Seliger der Kirche anerkannt. Am 13. Mai 1981 wurde auf dem Petersplatz in Rom ein Attentat auf den Heiligen Vater verübt. Der Papst aus Polen wurde damals von 2 Kugeln getroffen.

mehr
Franziskus sprach erneut vor menschenleeren Rängen.
Politik  »  Ostersonntag

„Urbi et Orbi“ – Franziskus spricht den Menschen Mut zu

Zum zweiten Mal in Folge hat der Papst in einem fast menschenleeren Petersdom am Ostersonntag die Ostermesse gefeiert und den Segen „Urbi et Orbi“„ (der Stadt und dem Erdkreis) erteilt. Gläubige weltweit verfolgten den Gottesdienst über TV-Sender, Radiostationen und Livestreams. Der Papst unterstrich, dass die Pandemie immer noch in vollem Gange sei und machte den betroffenen Personen Mut. Zugleich bat er angesichts vieler globaler Krisenherde um Frieden.

mehr
Papst Franziskus spricht Ostersegen "Urbi et Orbi" (Archivbild).
Politik  »  Christentum

Papst Franziskus feiert Messe zum Ostersonntag

Am Ostersonntag will Papst Franziskus eines der höchsten Feste im Kirchenjahr zur Auferstehung Jesu Christi von den Toten feiern und im Anschluss den Segen „Urbi et Orbi“ spenden. Das Oberhaupt der katholischen Kirche muss die Feierlichkeiten erneut unter Corona-Bedingungen begehen. Die Scharen von Pilgern, die in der Vergangenheit in den Vatikan und die italienische Hauptstadt Rom kamen, blieben auch in diesem Jahr wieder aus.

mehr
Giulio Mignani.
Chronik  »  Katholische Kirche

„Wenn ich keine Homo-Paare segnen darf, dann segne ich auch keine Palmenzweige“

Gegen das Nein aus dem Vatikan zu Segnung homosexueller Paare in der römisch-katholischen Kirche hat ein Priester in der norditalienischen Gemeinde Bonassola an der ligurischen Riviera eine Protestinitiative gestartet. Der Pfarrer Giulio Mignani weigerte sich am Palmsonntag nach Tradition die Olivenzweige zu segnen. „Wie kann man einem Paar, das sich liebt, den Segen verweigert, nur weil es aus Homosexuellen besteht?“, fragt sich Mignani.

mehr
Der Papst nach der Feier der Osternacht im vergangenen Jahr.
Politik  »  Vatikan

Papst verzichtet auf Kreuzweg am Karfreitag

Papst Franziskus verzichtet angesichts der Coronavirus-Pandemie zum zweiten Jahr in Folge auf die traditionelle Fußwaschung am Gründonnerstag. Auch der Kreuzweg des Papstes am Karfreitagabend findet nicht wie vor der Pandemie am Kolosseum statt, sondern in abgeänderter Form vor dem Petersdom, geht aus Informationen des vatikanischen Presseamts am Dienstag hervor.

mehr
Der Papst rief die Gläubigen zum Gebet auf.
Politik  »  Kirche

Papst fordert Frieden in Syrien

10 Jahre nach Beginn des blutigen Konflikts in Syrien hat der Papst beim Angelus-Gebet am Sonntag Frieden im Land gefordert. Der Krieg habe zu einer der „größten humanitären Katastrophen unserer Zeit“ geführt, mit unzähligen Toten, Millionen Flüchtlingen und Vermissten, sagte der Heilige Vater.

mehr
Papst Franziskus ist seit 8 Jahren im Amt.
Politik  »  Vatikan

Jubiläum für Papst Franziskus – 8 Jahre im Amt

Vor 8 Jahren stieg weißer Rauch aus der Sixtinischen Kapelle und Papst Franziskus konnte unter dem Jubel der Massen sein Amt antreten – doch viel Raum für Freude und Feierlichkeiten wird der „Papst des Volkes“ am Samstag nicht haben: Ab Montag gilt in fast ganz Italien und damit auch im Vatikan wieder ein strikter Lockdown.

mehr
Der Papst betete für die verstorbenen Kriegsopfer.
Politik  »  Religion

Papst gedenkt in Mosul der Opfer des Krieges gegen den IS

Papst Franziskus hat am dritten Tag seiner Irak-Reise der Opfer des Krieges gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) gedacht. „Wenn Gott der Gott des Lebens ist - und das ist er -, dann ist es uns nicht erlaubt, die Brüder und Schwestern in seinem Namen zu töten“, sagte der 84-Jährige am Sonntag auf dem Kirchenplatz in Mosul umringt von in Trümmern liegenden Kirchen. Der Tag stand ganz im Zeichen der christlichen Gemeinde, die Franziskus im Nordirak besuchte.

mehr
mehr laden