Verkehrsunfall

Der Panzer das Weibchens sei "teilweise zerstört" worden.
Chronik  »  Verkehrsunfall

Hohe Strafe für das Anfahren einer Riesenschildkröte

Weil er auf den Galapagos-Inseln eine Riesenschildkröte angefahren hat, muss ein Buschauffeur eine hohe Geldstrafe zahlen. Der Mann, der Touristen über die Inseln im Ostpazifik befördere, müsse 11.347,20 Dollar (etwa 10.300 Euro) zahlen, teilten die Behörden des ecuadorianischen Nationalparks am Freitag mit. Er habe den Panzer des Weibchens bei dem Unfall am 21. November „teilweise zerstört“.

mehr
Zwei Jugendliche wurden von dem Auto erfasst.
Chronik  »  Verkehrsunfall

Raserunfall in München per Dashcam gefilmt

Der tödliche Raserunfall in München am Freitag kurz vor Mitternacht ist mit einer sogenannten Dashcam aus einem anderen Wagen gefilmt worden. „Diese Aufzeichnung der Dashcam ist für uns ein ganz wesentliches Beweismittel“, sagte Staatsanwältin Anne Leiding am Montag. Bei dem 34 Jahre alten Fahrer sei Alkoholgeruch festgestellt worden.

mehr
Die Polizei ermittelt.
Chronik  »  München

Mann rammt auf Flucht vor Polizei Jugendliche: Ein Toter

Ein 34-jähriger Autofahrer hat in München auf der Flucht vor der Polizei mehrere rote Ampeln ignoriert und zwei Jugendliche gerammt - einer starb wenig später im Krankenhaus. Der 14-Jährige hatte gerade zusammen mit anderen jungen Leuten die Straße überquert. Der Autofahrer flüchtete zunächst und verursachte noch einen weiteren Unfall mit einem Leichtverletzten. Er wurde aber wenig später gefasst.

mehr
Der Mann wurde laut Polizei vorläufig vom Dienst suspendiert.
Chronik  »  Nordtirol

Alkoholisierter Polizist kracht in Polizei-Kontrolle

Ein alkoholisierter Polizist, der gerade nicht im Dienst war, ist in der Nacht auf Montag in Mühlbachl in Nordtirol in ein Auto gekracht, das gerade von seinen Kollegen kontrolliert wurde. Dies sagte ein Sprecher der Exekutive zur APA und bestätigte damit einen Bericht des ORF Tirol. Sowohl die beiden Insassen des kontrollierten Pkw, als auch der Beamte wurden dabei verletzt.

mehr
mehr laden