Vorsorge

Der russische Impfstoff Sputnik V.
Chronik  »  Coronavirus

Ungarn darf Russlands Corona-Impfstoff Sputnik V nutzen

Ungarn ist es nach Angaben der EU-Kommission freigestellt, den russischen Corona-Impfstoff Sputnik V zu nutzen. Normalerweise sei zwar die Europäische Arzneimittelagentur Ema für die Zulassung von Impfstoffen zuständig, sagte ein Kommissionssprecher am Montag in Brüssel. Aber „ein Mitgliedstaat kann sich dazu entschließen, ein Notfallverfahren einzuleiten“. Das Mittel dürfe dann ausschließlich in diesem Mitgliedstaat zum Einsatz kommen.

mehr
Diese schwierige Zeit kann schnell zu einer massiven Belastungsprobe für Körper und Psyche werden.
Badge Local
Chronik  »  Coronavirus

Psyche und Lockdown: Das hilft in dieser schwierigen Zeit

Ein erneuter Lockdown kündigt sich an, über 8000 Menschen sind in Südtirol in Quarantäne, die Enge wird wieder zum Problem. Das Hilfsnetzwerk Psyhelp hat Empfehlungen für günstiges Verhalten in dieser schwierigen Zeit entwickelt. In einer Broschüre werden demnach Tipps vorgestellt, wie man sich bei eingeschränkter Bewegungsfreiheit, häuslicher Isolation oder Quarantäne verhalten und diese Ausnahmesituation gut meistern kann.

mehr
Wegen der erhöhten Zahl von grippekranken Schülern wurden 2 Volksschulen in Nordtirol vorübergehend geschlossen.
Chronik  »  Krankheit

2 Schulen in Nordtirol wegen Grippe geschlossen

2 Volksschulen in Nordtirol haben vorübergehen geschlossen werden müssen, weil jeweils mehr als ein Drittel der Schüler an Grippe erkrankt ist. In Vomperbach (Bezirk Schwaz) waren 24 von 49 Kindern betroffen, in Schönberg (Bezirk Innsbruck-Land) 20 von 58 Kindern, teilte das Land am Dienstag mit. Die Schulen sollen bis zum Wochenende als Vorsichtsmaßnahme geschlossen bleiben.

mehr
Schutz gegen Grippe: Ab Montag können sich Risikopatienten, aber nicht nur, gegen die Grippeviren impfen lassen.
Umfrage
Badge Local
Chronik  »  Umfrage

Am Montag startet die Grippe-Impfung

Am kommenden Montag startet wieder die Grippe-Impfung. Die Impf-Dosen sind schon verteilt. 2018 haben sich in Südtirol erstmals über 50.000 Menschen gegen die Grippe impfen lassen. Einer von ihnen war der Generaldirektor des Sanitätsbetriebs, Florian Zerzer. „Der Pieks zeigte Wirkung. In den Jahren zuvor hatte ich mindestens ein-, 2-mal eine leichte Grippe oder Schnupfen, im vergangenen Winter nichts“, sagt Zerzer.

mehr
mehr laden