Wildtiere

Im Ledrotal ist es am 12. März zu einer äußert seltenen Begegnung gekommen. Ein Autofahrer hat einen Luchs mit seiner Dashcam gefilmt, als dieser die Straße überquerte. Wie die Autonome Provinz Trient erklärte, handelt es sich beim Tier um ein männliches Exemplar mit der Erkennungsnummer B132. Dabei handelt es sich um den einzigen bekannten Luchs im Trentino. Das katzenartige Raubtier ist 15 Jahre alt, 25 Kilo schwer und lebt seit 13 Jahren im Ledrotal.
Badge Video
Badge Local
Videos  »  Wildtiere

Sensation: Autofahrer filmt einzigen Luchs im Trentino

Im Ledrotal ist es am 12. März zu einer äußert seltenen Begegnung gekommen. Ein Autofahrer hat einen Luchs mit seiner Dashcam gefilmt, als dieser die Straße überquerte. Wie die Autonome Provinz Trient erklärte, handelt es sich beim Tier um ein männliches Exemplar mit der Erkennungsnummer B132. Dabei handelt es sich um den einzigen bekannten Luchs im Trentino. Das katzenartige Raubtier ist 15 Jahre alt, 25 Kilo schwer und lebt seit 13 Jahren im Ledrotal.

mehr
Der Bürgermeister des Dörfchens Acquaviva delle Fonti, Davide Carlucci, hat ein Foto des mutmaßlichen Panthers auf Facebook veröffentlicht: Er erließ für sein Gemeindegebiet ein Verbot, im Freien Sport zu treiben. Auch Haustiere sollten die Einwohner in Sicherheit bringen. Auch Videoaufnahmen gibt es.
Badge Video
Chronik  »  Raubtier

Apulien: Streift ein Panther durch die Felder?

Treibt in der Nähe von Bari ein frei umherlaufender Panther sein Unwesen? Oder ist es nur eine große schwarze Katze? Medien wie der „Corriere del Mezzogiorno“ berichten seit Ende Jänner von Sichtungen des Tiers – garniert mit wackeligen Handyvideos. Einige Bürgermeister haben vorsorglich den Notstand ausgerufen und Sport im Freien verboten.

mehr
Eine Aktion des Südtiroler Jagdverbandes soll für die Tierwelt sensibilisieren.
Badge Video
Badge Local
Chronik  »  Jagdverband

„Hier wohnen wir: Nimm Rücksicht auf das Wild“

Oswald Kottersteger ist Jäger und Revierleiter in Prettau. Er war einer der ersten Revierleiter, die auf den „Massenansturm“ im diesjährigen Coronawinter reagierten und die Freizeitsportler aufforderte, Rücksicht auf die Wildtiere zu nehmen. Auf seine und auf die Initiative vieler anderer besorgter Jäger hat der Südtiroler Jagdverband Hinweistafeln erarbeitet, welche sportbegeisterte Naturfreunde für die Tierwelt sensibilisieren sollen.

mehr
mehr laden