schiffsunglück

Tonnenweise Plastikteilchen wurden an den Strand in Sri Lanka angespült.
Chronik  »  schiffsunglück

Tonnen kleinster Plastikteilchen verschmutzen Strand in Sri Lanka

9 Tage nach dem Ausbruch eines Brandes auf einem Containerschiff sind gigantische Mengen an winzigen Plastikteilchen und verkohlte Trümmer an der Küste Sri Lankas angespült worden. Mehrere Tonnen Plastikgranulat vermischt mit Öl und anderen Überresten bedeckten am Freitag den Strand Negombo rund 40 Kilometer nördlich der Hauptstadt Colombo. Mit Schaufeln und Baggern versuchten Soldaten, den Schmutz fortzuschaffen.

mehr
An der Suche hatten sich mehrere Staaten beteiligt.
Chronik  »  schiffsunglück

Vermisstes indonesisches Marine-U-Boot entdeckt

4 Tage nach seinem Verschwinden vor der Küste Balis ist ein indonesisches Marine-U-Boot gefunden worden. Das teilte der Armeechef des südostasiatischen Landes, Luftmarschall Hadi Tjahjanto, am Sonntag mit. Die 53 Menschen an Bord seien tot. Das seit vergangenem Mittwoch vermisste U-Boot ist anscheinend gesunken und zerborsten.

mehr
Zeit zur Rettung wird knapp.
Chronik  »  Katastrophen und Unfälle

Teile von indonesischem U-Boot vor Bali entdeckt

Indonesische Suchmannschaften haben vor der Küste Balis Teile aus einem seit Mittwoch vermissten Militär-U-Boot gefunden. Daher gehe man jetzt davon aus, dass die „KRI Nanggala-402“ gesunken sei, sagte Luftmarschall Hadi Tjahjanto am Samstag. Damit schwinden die Hoffnungen, noch Überlebende zu finden. Zu den Funden gehörten eine Flasche mit Schmierstoff für das Periskop und eine Torpedohülle.

mehr
Das Containerschiff blockierte seit mehreren Tagen den Suezkanal.
Chronik  »  Schifffahrt

Containerschiff Ever Given im Suezkanal freigelegt

Das im Suezkanal auf Grund gelaufene Containerschiff „Ever Given“ ist nach einer tagelangen Blockade freigelegt worden. Das 400 Meter lange Schiff sei wieder in schwimmenden Zustand gebracht worden und werde gesichert, teilte der maritime Dienstleister Inchcape Shipping Montagfrüh mit. Es blieb zunächst aber unklar, wann die wichtige Wasserstraße wieder zur Durchfahrt freigegeben werden kann.

mehr
USA wollen bei Bergung von Containerschiff helfen.
Chronik  »  schiffsunglück

Leichte Bewegung bei Containerschiff im Suezkanal

Die erhoffte Freilegung des Containerschiffs „Ever Given“, das den Suezkanal blockiert, schreitet ein wenig voran. Das Seefahrt- und Logistikunternehmen GAC sprach am Samstag von mehr als 10 Schleppern und 3 Baggern, die im Einsatz seien, um eine der wichtigsten Wasserstraßen der Welt wieder für den Handel freizugeben. Es gebe „leichte Bewegung“. Der Frachter liege aber weiter auf Grund.

mehr
Die Passagiere der "Grace" müssen an Bord bleiben.
Badge Video
Chronik  »  Unglück

Ostsee-Fähre mit über 400 Menschen auf Grund gelaufen

Zwischen Schweden und Finnland ist eine Ostsee-Fähre mit fast 430 Menschen an Bord auf Grund gelaufen. Wie der finnische Schiffseigner und die Küstenwache mitteilten, rammte die Fähre „Grace“ der Gesellschaft Viking Line am Samstag um 13.15 Uhr MEZ einen Felsen. Das Unglück ereignete sich demnach auf der Strecke zwischen dem finnischen Turku und der schwedischen Hauptstadt Stockholm kurz vor einem Zwischenstopp in Mariehamn auf den Alandinseln.

mehr
Auf dem Tanker brach erneut ein Feuer aus.
Chronik  »  Schiffsbrand

Erneut Feuer auf verunglücktem Öl-Tanker vor Sri Lanka

Starker Wind hat das Feuer auf dem vor der Küste Sri Lankas verunglückten Riesen-Öltanker neu angefacht. Der Brand, der am Sonntag gelöscht worden war, sei wieder ausgebrochen, erklärte Sri Lankas Marine am Montag. Wegen der Flammen auf der „New Diamond“, die über 270.000 Tonnen Rohöl und Diesel an Bord hat, wächst die Angst vor einer Umweltkatastrophe im Indischen Ozean.

mehr
Das Crewmitglied, das laut Medien mit einer Rettungsweste im Ostchinesischen Meer treibend aufgefunden worden war, wurde in ein Krankenhaus auf der Insel Amami-Oshima gebracht.
Chronik  »  schiffsunglück

Überlebende nach Frachter-Unglück vor Japan gerettet

Nach einem Frachter-Unglück vor der Küste Japans ist ein zweiter Überlebender gerettet worden. Wie die japanische Küstenwache am Freitag mitteilte, war der Mann von den Philippinen auf einem Rettungsfloß im Meer getrieben und trug eine Rettungsweste. Er sei bei Bewusstsein und könne aus eigener Kraft gehen. Am Mittwochabend war ein erstes philippinisches Crewmitglied lebend geborgen worden.

mehr
Ein brennender Öltanker bedeutet nichts Gutes.
Badge Video
Chronik  »  Schiffsbrand

Riesige Umweltkatastrophe droht vor Sri Lanka

2 Tage nach der Explosion und einem anschließenden Brand auf einem Riesen-Öltanker vor der Ostküste Sri Lankas wächst die Angst vor einer schweren Umweltkatastrophe. Trotz des Einsatzes mehrerer Marineschiffe und eines Löschhubschraubers sind die Flammen auf der mit mehr als 250.000 Tonnen Rohöl beladenen „New Diamond“ weiter außer Kontrolle. Noch hat der Brand die Fracht aber nicht erreicht.

mehr
In Sri Lanka droht eine Umweltkatastrophe.
Chronik  »  Brand

Öl aus brennendem Tanker bei Sri Lanka ausgelaufen

Nach einem Brand auf einem Öltanker in der Nähe von Sri Lanka ist am Donnerstagabend Öl ins Meer ausgelaufen, wie die örtliche Behörden vermeldeten. Ein Crewmitglied sei vermutlich in den Flammen verstorben, 2 weitere Personen wurden verletzt. Nach den Angaben der Armee drohen 270.000 metrische Tonnen Öl ins Meer zu gelangen.

mehr
Mauritius hat derzeit aufgrund der Ölpest mit großen Umweltproblemen zu kämpfen.
Chronik  »  Umweltverschmutzung

Vor Mauritius droht weitere Ölkatastrophe

Nach einer von der Havarie des Frachters „Wakashio“ vor der Küste von Mauritius ausgelösten Umweltkatastrophe droht dem Ferieninselstaat im Indischen Ozean erneut eine Ölverschmutzung: 2 Besatzungsmitglieder eines an der Bergung des Wracks beteiligten Schleppschiffs starben bei einem Zusammenstoß mit einem Lastkahn voller Öl aus dem japanischen Tanker.

mehr
Das ausgelaufene Öl liegt  bereits über weite Küstenabschnitte von Mauritius verteilt.
Badge Video
Chronik  »  Ölkatastrophe

Umweltkatastrophe vor Mauritius abgewendet

Vor der Insel Mauritius ist offenbar eine weitere Umweltkatastrophe verhindert worden: Einsatzkräften gelang es am Mittwoch, den verbliebenen Treibstoff aus den Tanks eines vor der Küste auf Grund gelaufenen Frachter abzupumpen. „Es war ein Rennen gegen die Zeit“, sagte der Regierungschef des Inselstaats, Pravind Jugnauth.

mehr
mehr laden