Startseite » Chronik im Überblick » Lokal

Artikel vom Mittwoch, 5. September 2018

Kleinkind am Campingplatz mit Wasser verbrüht

Am Mittwochabend hat sich die einjährige Tochter einer Urlauberfamilie aus Elmshorn in Norddeutschland am Campingplatz von St. Konstantin bei Völs schwere Verbrühungen zugezogen. Das kleine Mädchen wurde in die Uniklinik nach Innsbruck geflogen.

Die Kleine wurde mit dem Rettungshubschrauber Pelikan 2 nach Innsbruck geflogen.

Die Kleine wurde mit dem Rettungshubschrauber Pelikan 2 nach Innsbruck geflogen.

Ersten Angaben zufolge dürfte es heißes Wasser gewesen sein, das am Mittwoch gegen 19 Uhr die Haut vor allem am Brustkorb, aber auch im Gesicht und an einer Schulter der Einjährigen verbrüht hat. Der genaue Unfallhergang konnte vorerst nicht in Erfahrung gebracht werden.

Nach dem Unfall wurde umgehend die Landesnotrufzentrale alarmiert. Das Notarztteam des Rettungshubschraubers des Aiut Alpin Dolomites war innerhalb weniger Minuten am Einsatzort und nahm die Erstversorgung der kleinen Patientin vor. Rund 20 Prozent der Körperoberfläche sollen von den Verbrühungen betroffen sein.

Daraufhin wurde die kleine Patientin zunächst nach Bozen geflogen. Nach den ersten Untersuchungen wurde das Mädchen vom Rettungshubschrauber Pelikan 2 in die Uniklinik Innsbruck überstellt, wo sich ein Expertenteam um die Kleine kümmert.

stol/uli

Mehr Meldungen vom Bezirk

 

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite

zur Startseite Nicht mehr anzeigen
Verpassen Sie keine wichtigen Artikel mehrAktivieren Sie die Benachrichtigungen
AktivierenMehr Infos