Chronik

Bisher starben in Südtirol offiziell 137 Menschen an oder mit dem Coronavirus.
Badge Local
Chronik  »  Coronavirus

Alter, Geschlecht, Gemeinde: Südtirols Corona-Tote

In den Südtiroler Krankenhäusern sind bisher 93 Patienten gestorben, die mit dem neuartigen Coronavirus infiziert waren. Die Anzahl der mit Covid-19 Gestorbenen in den Seniorenwohnheimen wurde am Freitag mit 49 mitgeteilt. Davon abzuzählen sind 5 Heimbewohner, die im Krankenhaus gestorben sind. Die offiziell Gesamtzahl der Covid-19-Todesfälle beträgt demnach 137.

mehr
Internistische Intensivstation Innsbruck.
Badge Local
Chronik  »  Coronavirus

14 Tage künstliche Beatmung: Behandlung von Covid-19 sehr komplex

An der Internistischen Intensivstation der Universitätskliniken Innsbruck werden derzeit 13 Covid-19-Patienten betreut. In den Südtiroler Krankenhäusern sind es mit Stand Donnerstag 54 Intensivpatienten. Das Außergewöhnliche an der Behandlung von Patienten mit schwersten, durch SARS-CoV2 ausgelösten Infektionsverläufen ist die lange, durchschnittlich 14-tägige Dauer der erforderlichen künstlichen Beatmung.

mehr
Das Wandern in Südtirol – im Bild die Seiser Alm mit Langkofelgruppe – ist derzeit nicht erlaubt.
Badge Local
Chronik  »  Coronavirus

Bergführer: „Ausgangsbeschränkungen strengstens einhalten“

Wandern, Klettern, Bergsteigen, Skitouren, kurz: Aktivitäten in der Bergwelt sind das Metier der Südtiroler Berg- und Skiführer sowie der Wanderleiter. Trotzdem ruft ihre Berufskammer alle Südtiroler dazu auf, die geltenden Ausgangsbeschränkungen strengstens einzuhalten und von Touren jeglicher Art Abstand zu nehmen. „Je strenger wir alle die Regeln einhalten, desto früher können wir wieder starten“, sagt Verbandspräsident Kurt Walde.

mehr
Der Test wird vom Auto aus genommen.
Badge Local
Chronik  »  Coronavirus

Covid-19-Tests in Brixen für alle

Das Team der Privatklinik Brixsana hat in der letzten Woche positive Erfahrungen mit dem Triage Zelt gemacht, um das Personal und die Patienten zu schützen. Nun wird das Angebot für die Bevölkerung erweitert, damit die Verbreitung des Coronavirus in Südtirol noch effektiver bekämpft werden kann.

mehr
mehr laden