Startseite » Chronik im Überblick » Lokal

Artikel vom Montag, 29. Juli 2019

Merkel urlaubt wieder in Südtirol

Die deutsche Bundeskanzlerin macht derzeit in Sulden Ferien.

Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel macht derzeit in Südtirol Ferien (Foto vom vergangenen Wochenende in Bayreuth).

Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel macht derzeit in Südtirol Ferien (Foto vom vergangenen Wochenende in Bayreuth). - Foto: APA/AFP

Angela Merkel ist nach einjähriger Pause nach Sulden zurückgekehrt, wo sie seit mehreren Jahren nach der Eröffnung der Wagner-Festspiele in Bayreuth ihren Sommerurlaub mit Ehemann Joachim Sauer verbringt.

Sie liebt die Wanderungen am Fuße des Ortlers und legt großen Wert auf ihre Privatsphäre, die in Sulden besonders gewahrt wird. Merkel ist am frühen Nachmittag in Innsbruck gelandet und hat die Reise im Auto fortgesetzt.

Auch der deutsche Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier weilt derzeit in Südtirol. Er ist seit vielen Jahren Stammgast am Ritten.

ansa

Hermann Santer, Hafling

Liebe Frau Thum, müsst Ihr wirklich damit leben? Ich bin in Bayern bestens vernetzt, und eine Ortsvorsitzende einer größeren Stadt der CSU hat mir im Vertrauen gesagt, dass immer mehr Parteimitglieder zur AfD abwandern. Eben diese (manchmal altgediente) Mitglieder wollen nicht mehr als Steigbügelhalter der sozialistischen CDU dienen. Wählt man CSU ist es automatisch eine Stimme für die CDU. Das ist das große Dilemma in Bayern!

02.08.2019 15:12 Uhr

Melden

Monika Thum, München

Lieber Herr Aichner, die AFD hätte ohne Merkel nicht entsehen müssen. Davor war die CDU noch regierungsfähig. Leider hat Merkel die CDU in eine sozialistische Partei verwandelt. Das muss man verstehen: Merkel ist in der DDR aufgewachsen und kann kennt nichts anderes als den Sozialismus. Damit müssen wir jetzt leben. Merkel ist auch in AAK präsent und darum wird sich, sollte Merkel gehen, nicht sehr viel in der CDU verändern.

30.07.2019 16:20 Uhr

Melden

Monika Thum, München

Ich habe die traurige Geschichte über den acht jährigen Jungen auch gelesen. Merkels Migrationswaffe fordert in Deutschland immer wieder Opfer. Nicht auszumachen wie das weiter gehen wird. Die Menschen sind besorgt und sorgen sich um ihre Kinder. Der Artikel stand in allen Zeitungen. Und während solche Unglücke in unserem Land passieren, geht die Merkel seelenruhig in Sulden urlauben und kümmert sich nicht um die Vorfälle in Deutschland. Es ist einfach nur traurig. .

30.07.2019 16:16 Uhr

Melden

Andy Aichner, Meran

als blutjunges Mädchen war Frau Merkel erwiesenermaßen eine SED-Agitations Verantwortliche DIREKT vom Honecker angeheuert - bei Nachfragen lächelte sie das immer wieder amüsiert beiseite... ihr eigener Vater war ein extrem scharfer Evangel. Pfarrer - er war zudem der EINZIGSTE, welcher mitsamt der kompletten Famile von der BRD in die DDR übersiedelte - das spricht schon mal Bände... Frau Merkel hat 2015 in einem "Anfall" was weiß man schon, alle Grenzen geöffnet, Europa mit unsäglichen Personen geflutet, Europa untereinander gespalten, ein "WIR SCHAFFEN DAS" nie eingehalten, zig Gesetze gebrochen usw.. Zudem ist diese Dame mit hauptverantwortlich für den Brexit, für das Hochkommen einer AFD, für alle Streitigkeiten püolitischer & menschlicher Natur in einem Land, wo man gut & gerne lebt aber sie macht bei uns "urlaub" - in Deutschlands "Lieblings-Kolonie" wie schön - wir freuen uns, wir schaffen das - nicht wahr?

30.07.2019 05:19 Uhr

Melden

Andy Aichner, Meran

das ist DER doch sowas von egal....

30.07.2019 05:10 Uhr

Melden

Hermann Santer, Hafling

Frau Merkel, in Ihrem Land hat heute ein Nordafrikaner eine Mutter mit ihrem 8 jährigen Sohn vor einen einfahrenden Zug gestoßen! Die Frau konnte sich noch zur Seite rollen, der kleine Junge wurde überfahren und getötet. Was, Frau Merkel, sagen Sie dieser Mutter? Doch nicht etwa: "Wir schaffen das?"

29.07.2019 21:23 Uhr

Melden

6 Kommentare

 

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite

zur Startseite Nicht mehr anzeigen
Verpassen Sie keine wichtigen Artikel mehrAktivieren Sie die Benachrichtigungen
AktivierenMehr Infos