Startseite » Kultur im Überblick » Lokal

Artikel vom Mittwoch, 13. Juni 2018

Medizinstudium in Deutschland: Zulassung 2018/19 wie bisher

Gute Nachrichten für angehende Medizinstudenten aus Südtirol: Die deutsche Kultusministerkonferenz hat den Beschluss über das geänderte Aufnahmeverfahren ausgesetzt.

Foto: shutterstock

Wer sich im kommenden Wintersemester um einen Platz für ein Medizinstudium an einer deutschen Universität bewirbt, für den gelten dieselben Bedingungen wie in der Vergangenheit. 

Bildungslandesrat Philipp Achammer und Gesundheitslandesrätin Martha Stocker sind erfreut: „Angehende Südtiroler Medizinstudenten müssen nicht, wie beschlossen, für die Zulassung zum Medizinstudium die Aufnahmeprüfung an einer italienischen Universität (prova nazionale d’ammissione) vorlegen. Für die Studienplatzzuweisung in Deutschland bleibt somit wie bisher der Studienerfolg – sprich die Oberschulabschlussbewertung - ausschlaggebend.“

Die Ausbildung in Deutschland stellt für Südtiroler, die bei der Matura eine hohe Punktezahl erreicht haben, eine Alternative zu Österreich dar, wo ein selektiver Aufnahmetest über die Vergabe der Studienplätze entscheidet. Derzeit studieren etwa 100 Südtiroler in Deutschland Medizin.

Das neue Aufnahmeverfahren an den deutschen Medizinunis hätte für Südtiroler Studierende ein Jahr Zeitverlust bedeutet, da an deutschen Universitäten am 15. Juli Anmeldeschluss ist, während die Zulassungsprüfungen in Italien erst im September abgenommen werden und ein Nachreichen des Nachweises nicht zulässig ist.

lpa  

 

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite

zur Startseite Nicht mehr anzeigen
Verpassen Sie keine wichtigen Artikel mehrAktivieren Sie die Benachrichtigungen
AktivierenMehr Infos