Startseite » Politik im Überblick » Lokal

Artikel vom Donnerstag, 13. Juni 2019

Arbeitnehmer wollen sich neu erfinden

Fast 40 Jahre nach ihrer Gründung muss sich der linke SVP-Flügel neu erfinden und trennt sich dabei mit dem Namen von einem wesentlichen Erkennungsmerkmal.

„Arbeitnehmer ist keine Marke mehr: Viele Südtiroler, die sozialdemokratisch denken, fühlen sich bei diesem Namen nicht aufgehoben“, sagt Magdalena Amhof.

Die SVP-Arbeitnehmerbewegung wurde im November 1975 aus der Taufe gehoben, um die Erosion an der linken Edelweiß-Flanke durch die 1973 von Hans Dietl gegründete sozialdemokratische Partei einzudämmen.

Der Rücktritt des Führungsduos Renzler/Amhof vor 3 Wochen brachte aber für alle zutage, dass von der einstigen „Bewegung“ nicht mehr viel übrig geblieben ist. „Jetzt schnell eine neue Führungsspitze wählen, bringt nichts. Wir müssen uns komplett neu aufstellen“, hieß es.

D/bv

Den vollständigen Artikel und alle Hintergründe gibt es in der aktuellen Ausgabe des Tagblatts "Dolomiten".
 

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite

zur Startseite Nicht mehr anzeigen
Verpassen Sie keine wichtigen Artikel mehrAktivieren Sie die Benachrichtigungen
AktivierenMehr Infos