Startseite » Politik im Überblick » Politik

Artikel vom Montag, 19. Juni 2017

Mogherini: Flüchtlingszahlen seit 2016 stark verringert

Die EU-Außenbeauftragte Federica Mogherini hat Montag in Luxemburg betont, dass sich die Flüchtlingszahlen seit dem vergangenem Jahr stark verringert hätten.

Federica Mogherini

Federica Mogherini - Foto: LaPresse

So seien im Mai 2016 noch 70.000 Flüchtlinge über Niger nach Libyen gekommen, dieses Jahr kamen im Mai jedoch dank der guten Kooperation mit der Regierung in Niger und der Kooperation mit den Ländern der Sahelzone lediglich 5.000.

Nach Libyen habe es im gesamten vergangenen Jahr 2.000 Rückführungen gegeben, heuer jedoch schon 4.500. Die libysche Küstenwache rettete heuer über 16.000 Flüchtlinge, sagte Mogherini. Dennoch würden noch immer „zu viele Menschen in der Wüste und im Mittelmeer“ sterben, und es gebe weiterhin viel Arbeit zu erledigen, betonte sie.

Die irakische Regierung soll durch eine EU-Beratermission unterstützt werden, die dem Land bei der Reform der Sicherheitskräfte und beim Wiederaufbau in den vom IS eroberten Gebieten helfen soll, sagte die EU-Außenbeauftragte. Dies solle in den kommenden Monaten geschehen, „wir sind bereit, mehr zu tun“.

apa/dpa

Klaudia Verdross, Meran

Wie erklärt Mogherini dann die sehr hohen Migrantenzahlen nach Europa? Kommen nicht täglich mehrere Hundert in Italien an?

19.06.2017 23:58 Uhr

Melden

1 Kommentar

 

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite

zur Startseite Nicht mehr anzeigen
Verpassen Sie keine wichtigen Artikel mehrAktivieren Sie die Benachrichtigungen
AktivierenMehr Infos