Startseite » Politik im Überblick » Politik

Artikel vom Dienstag, 18. Juni 2019

Tausende Menschen bei Trauerfeier für Mursi in Istanbul

Tausende Menschen haben am Dienstag bei einer Trauerfeier in Istanbul des früheren ägyptischen Präsidenten Mohammed Mursi gedacht.

Tausende Menschen trauern in Istanbul um Ex-Staatsoberhaupt Mursi. - Foto: apa/afp

Tausende Menschen trauern in Istanbul um Ex-Staatsoberhaupt Mursi. - Foto: apa/afp - Foto: APA/AFP

Die Teilnehmer hielten bei dem Gebet in der Fatih-Moschee Fotos des ersten demokratisch gewählten Staatsoberhaupts Ägyptens hoch. Er war vor sechs Jahren vom ägyptischen Militär gestürzt worden und am Montag bei einer Gerichtsanhörung in Kairo zusammengebrochen und kurz darauf gestorben. (STOL hat berichtet)

Erdogan würdigt Mursi: „Märtyrer“

Unter den Teilnehmern waren Mahmoud Hussein und andere Anhänger der islamistischen Muslimbruderschaft, aus der Mursi stammte. Auch der ägyptische Oppositionelle Aiman Nur nahm an der Trauerfeier teil. Später am Nachmittag sollte in derselben Moschee ein zweites Gebet in Gegenwart von Präsident Recep Tayyip Erdogan stattfinden. Dieser würdigte Mursi am Montag als „Märtyrer“ und machte die „Tyrannen“ in Kairo für seinen Tod verantwortlich.

Erdogan hat praktisch alle Beziehungen zu Ägypten abgebrochen, nachdem das Militär unter Führung des heutigen Präsidenten Abdel Fattah al-Sisi im Juli 2013 Mursi nach nur einem Jahr an der Macht gestürzt hatte. Der türkische Präsident hat Sisi insbesondere nie verziehen, dass er ein Protestcamp der Muslimbrüder in Kairo gewaltsam räumen ließ. Mit dem sogenannten Rabia-Zeichen erinnert Erdogan bis heute an den Militäreinsatz, bei dem hunderte Menschen getötet wurden.

apa/afp

 

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite

zur Startseite Nicht mehr anzeigen
Verpassen Sie keine wichtigen Artikel mehrAktivieren Sie die Benachrichtigungen
AktivierenMehr Infos