Startseite » Wirtschaft » Lokal

Artikel vom Mittwoch, 11. September 2019

100 Prozent Südtiroler Schnee bei Olympischen Spielen in Peking

Südtirol wird bei den Olympischen Winterspielen 2022 in Peking nicht nur mit seinen Athleten vertreten sein, auch die Sportstätten selbst haben viel Südtirol in sich: Das Bozner Unternehmen Technoalpin sicherte sich alle Ausschreibungen rund um die olympischen Schneesportwettbewerbe und damit die prestigeträchtigsten Aufträge, die es in den vergangenen Monaten in China zu holen galt.

Video-Player wird geladen...
Das Bozner Unternehmen Technoalpin sicherte sich alle Ausschreibungen rund um die olympischen Schneesportwettbewerbe. - Foto: DLife

Das Bozner Unternehmen Technoalpin sicherte sich alle Ausschreibungen rund um die olympischen Schneesportwettbewerbe. - Foto: DLife

Auch die Engo GmbH, ein Tochterunternehmen von Technoalpin, liefert 2022 erstmals Eisbearbeitungsmaschinen für 3 olympische Eissportdisziplinen. „Nach Sochi 2014 und Pyeongchang 2018 sind dies bereits die dritten Olympischen Spiele in Folge mit Technoalpin-Beteiligung“, sagt Geschäftsführer Erich Gummerer.

„Es macht uns natürlich besonders stolz, dass wir jedes Mal einen größeren Teil der Aufträge bekommen haben – und dieses Mal sogar 100 Prozent.“ Das unterstreiche die Technologieführerschaft und zeuge von der Zuverlässigkeit und dem Know-how bei Großveranstaltungen, betont Gummerer.

Das Bozner Unternehmen Technoalpin bei der Vorstellung des Großauftrags am Mittwoch. - Foto: DLife

sor

 

Es gibt neue Nachrichten auf der Startseite

zur Startseite Nicht mehr anzeigen
Verpassen Sie keine wichtigen Artikel mehrAktivieren Sie die Benachrichtigungen
AktivierenMehr Infos